0800 899 34 38
Kundendienst Mo - Fr 09.00 - 16.00 Uhr
Mietwagenrundreise | 14 Tage:

Sossusvlei & Fish River Canyon

Höhepunkte dieser Reise:

Windhoek, Sossusvlei, Sesriem-Canyon, die Ortschaft Aus, Namibwüste, Fish River Canyon, Kalahari-Wüste, privates Naturreservat bei der Onjala Lodge.

Folgende Leistungen sind im Reisepreis inbegriffen:

  • Hin- und Rückflug von Deutschland nach Windhoek
  • Mietwagen von Avis für 11 Tage (Toyota Hilux mit Vierradantrieb o. Ä.), Versicherung eingeschlossen
  • 11 Übernachtungen in ausgesuchten Hotels und Lodges
  • 11 x Frühstück (3. – 13. Tag)
  • 10 x Abendessen (3. – 12. Tag)
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Garantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt

Zuschlag für Einzelzimmer: 400 €
Die Reise kann nur bis 30 Tage vor Abreise gebucht werden.

Das erwartet Sie:

Wollen Sie Namibia auf einer Route mit geplanten Übernachtungen auf eigene Faust erkunden? Dann ist diese 14-tägige Reise mit dem Mietwagen nur zu empfehlen! Hier gibt es beste Voraussetzungen: gute Straßen, gepflegte Fahrzeuge und hilfsbereite Menschen.

Sie werden den zentralen und südlichen Landesteil bereisen. Los geht es in der Hauptstadt Windhoek. Danach fahren Sie durch atemberaubende, malerische Landschaften mit Flüssen, Schluchten und Wüsten mit hohen roten Dünen. Mit etwas Glück bekommen Sie an die Wüste angepasste Tiere zu sehen.

Einen Einblick in die Geschichte des Landes erhalten Sie beim Besuch des Schlosses Duwisib, des Sperrgebietes (Diamantenschürfgebiet), der Geisterstadt Kolmanskop und der Küstenstadt Lüderitz.

Die Reise endet in einer Lodge, gelegen an einem privaten, tierreichen Naturreservat (1700 ha Buschland).

Reiseprogramm
(Klicken Sie auf ein Bild, um die Großansicht zu sehen)

Tag 1: Abreise aus Deutschland

An diesem Tag werden Sie von Deutschland aus nach Namibia fliegen (mit Zwischenlandung/en).

Tag 2: Ankunft in Windhoek

Bei der Ankunft passieren Sie zunächst die Passkontrolle, holen Ihr Gepäck und passieren dann die Zollabfertigung. Dann holen Sie Ihren Mietwagen ab und fahren zum Hotel (Fahrzeit ca. 1 Stunde).

Die Hauptstadt Windhoek ist mit 300 000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Sie liegt auf einer Höhe von 1 650 m über dem Meeresspiegel in einem Tal, das durch die Erosberge im Norden und die Auasberge im Süden gebildet wird. Im Westen fällt das Khomas-Hochland in Richtung Namib und Atlantik ab.

Windhoek ist eine moderne Stadt, die unverkennbar architektonische Spuren aus der deutschen Kolonialzeit aufweist. Hier verschmelzen die Kulturen und Traditionen Europas und Afrikas.

Das an der Independence Avenue gelegene Stadtzentrum lässt sich ohne Weiteres zu Fuß erkunden. Die geschäftige Hauptstraße beginnt im Süden am Ausspannplatz und zieht sich in nördlicher Richtung bis zum Stadtteil Katutura. Nehmen Sie sich Zeit und besuchen Sie das Craft Center (Handwerkscenter), wo Sie typische Handwerksgegenstände, Bücher, Fotografien und regionale Delikatessen kaufen können.

Tagesstrecke: etwa 45 km

Übernachtung in:  The Elegant Guesthouse***

Tag 3: Windhoek – Sesriem

Heute geht es in südlicher Richtung zum Sesriem-Canyon. Die Fahrt führt durch das malerische Khomas-Hochland (1 750 – 2 000 üb. NHN), das durch steile Hänge und Höhenzüge gekennzeichnet ist. Danach geht es weiter zum Remhoogte-Pass (1 556 üb. NHN). Beim Aussichtspunkt „The Great Escarpment“ kann man den tollen Ausblick genießen. Es handelt sich um ein Gebirge, das die Grenze zur Namibwüste bildet, die sich 2 000 km entlang der Atlantikküste erstreckt. Man geht davon aus, dass sie vor 500 Mio. entstand. Daher gilt sie als älteste Wüste der Welt.  Hier erwarten einen atemberaubende Landschaften, an die Wüste angepasste Tiere und die berühmten Dünen Sossusvlei, die mit mehreren hundert Metern die höchsten der Welt sind.

Anschließend geht es zur Hoodia Desert Lodge bei Tsauchab weiter (ca. 20 km Fahrt von Sesriem), die an den Nationalpark Namib Naukluft angrenzt. Er ist mit seinen 50 000 km² Fläche größer ist als die Schweiz oder die Niederlande.

Tagesstrecke: etwa 310 km

Übernachtung in:  Hoodia Desert Lodge***

Tag 4: Sossusvlei – Sesriem Canyon

Es empfiehlt sich, früh am Morgen nach Sossusvlei aufzubrechen, wo Sie das beeindruckende Farbenspiel der Landschaft im Licht der Morgensonne beobachten können.

Sie können auch den Tag mit einem zusätzlichen Abenteuer, einer phantastischen Ballon-Fahrt über Sossusvlei, starten. Die Tour ist zu einem Aufpreis buchbar.

Je nach Lust können Sie eine der hohen Dünen besteigen und die grandiose Aussicht über die Landschaft und den ausgetrockneten See genießen, wo die toten Bäume wie Skulpturen wirken.

Danach können Sie unter einer Akazie frühstücken, bevor es zum Sesriem Canyon weitergeht. Dabei handelt es sich um eine bis zu 30 m tiefe und 3 km lange Schlucht, geschaffen vom Fluss Tsauchab im Laufe von Jahrmillionen.

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Tagesstrecke: etwa 160 km

Übernachtung in:  Hoodia Desert Lodge***

Lesen Sie hier mehr über die Tour Ballon-Fahrt über Sossusvlei

Tag 5: Sesriem – Aus

Heute fahren Sie zur kleinen Ortschaft Aus. Auf dem Weg dorthin kommen Sie am Schloss Duwisib vorbei, das Baron Hansheinrich von Wolf mitten in der Savanne errichten ließ. Nach der Niederschlagung der Aufstände von Hereros und Namas (1904 – 08) ging der in Militärdiensten stehende Baron nach Deutschland zurück und heiratete Jayta Humphreys, die Stieftochter eines amerikanischen Konsuls. Sie beschlossen, sich im südwestlichen Afrika niederzulassen und beauftragten den Architekten Wilhelm Sander mit den Entwürfen für ein Schloss. Die meisten Baustoffe stammten aus Deutschland, und die Steinmetze kamen aus Italien, Schweden und Irland. Im Jahre 1909 war das Schloss mit seinen 22 Zimmern vollendet. Wenn Zeit übrig ist, können Sie es besuchen und die ursprüngliche Einrichtung bestaunen. Möglicherweise bekommen Sie ein wildes Pferd zu Gesicht, das dem Vernehmen nach von den Vollblutpferden des Barons abstammt.

Weiter geht es zum Hotel Klein-Aus Vista, das an der Grenze zum Diamantenschürfgebiet (Sperrgebiet) liegt. Die Deutschen stießen 1908 in der Namibwüste auf Diamanten und erklärten 26 000 km2 zum Sperrgebiet. Nur wenigen Personen war es seither erlaubt, dieses Gebiet zu betreten. Nach der Erlangung der Unabhängigkeit erklärte es die damalige Regierung zum Nationalpark. Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit, ihn mit einem vom Staat ernannten Guide zu besuchen.

Tagesstrecke: etwa 390 km

Übernachtung in:  Klein-Aus Vista ***

Tag 6: Ortschaft Aus

Der Tag steht zur freien Verfügung.

Die märchenhafte Wüstenlandschaft um das Hotel herum lädt zu Wanderungen auf markierten Pfaden ein. Im Hotel kann man einen kostenpflichtigen Ausflug nach Koichab Pan (Namib Naukluft Park) buchen, wo man Wildpferde beobachten kann.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch der 120 km entfernten Hafenstadt Lüderitz, wo Wüste und das Wasser des Atlantiks aufeinander stoßen und sich Pinguine und unzählige Flamingos tummeln.  In dieser malerisch gelegenen Stadt gibt es gut erhaltene Bauten aus der deutschen Kolonialzeit, Bäckereien und Cafés. Von hier aus kann man einen Abstecher in die Geisterstadt Kolmanskop machen, eine Siedlung aus der Zeit des Diamantenschürfens. Mit ihren verlassenen, versandeten Gebäuden ist es heute ein beliebtes Ziel für Touristen. Die Wüste und der ständige Wind haben sich diese Siedlung zurück erobert.  Da Kolmanskops im „Sperrgebiet“ liegt, benötigt man für den Besuch eine Genehmigung, die vor Ort erhältlich ist. Danach kann man an einer geführten Tour teilnehmen (Mo – Sa, 9.30 + 11.00 Uhr / So, 10.00 Uhr).

Am Abend können Sie vom Hotel aus den Sonnenuntergang erleben – ein unvergesslicher Anblick!

Tagesstrecke: Hängt von Ihrer Planung ab.

Übernachtung in:  Klein-Aus Vista ***

Tag 7: Aus – Fish River Canyon

Heute führt Sie die Fahrt zum Fish River Canyon, einem Höhepunkt der Reise,  denn es handelt sich um die weltweit zweitgrößte Schlucht – nach dem Grand Canyon in den USA.  Sie entstand in Jahrmillionen durch gewaltige Kräfte aus dem Erdinnern, ist 160 km lang, 27 km breit und stellenweise bis zu 550 m tief. Bei Hobas, 70 km nördlich von Ai-Ais befindet sich ein Aussichtspunkt. Bei diesem Teil handelt es sich um einen Nationalpark namens Ai-Ais/Richtersveld Transfrontier Park. Hier gibt es einige heiße Quellen, und in der Sprache der Nama bedeutet Ai-Ais „brennendes Wasser“. Die schwefelhaltigen Quellen entspringen zu Füßen der Berge im südlichen Teil des Canyons.

In der Cañon Lodge sind 2 Übernachtungen geplant.

Tagesstrecke: etwa 290 km

Übernachtung in:  Cañon Lodge ***

Tag 8: Fish River Canyon

Heute empfiehlt sich eine ausgiebige Erkundung des Canyons und seiner Umgebung. Die Eindrücke von den Aussichtspunkten aus werden unvergesslich sein, denn hier gibt es eindrucksvolle Felsformationen und unglaubliche Farbspiele. Vom Norden aus gelangt man mit dem Auto bis zur Sohle der Schlucht. Außerhalb der Regenzeit kann man hier möglicherweise ein Bad im Fluss nehmen, denn der Fluss führt durchaus nicht immer Wasser. Die Chancen sind von November bis Februar am größten, während er von Juni bis August austrocknen kann.

Tagesstrecke: etwa 40 km

Übernachtung in:  Cañon Lodge ***

Tag 9: Fish River Canyon – Kalahari-Wüste

Nach dem Besuch des Fish River Canyons geht es ins Landesinnere weiter – zur Dornstrauchsavanne Kalahari, wo 2 Übernachtungen geplant sind. Sie umfasst ein Gebiet von etwa 900 000 km2. Etwa 70 % davon befinden sich in Botswana, den Rest teilen sich Namibia, Simbabwe und Südafrika. Hier herrscht eine artenreiche Flora und Fauna vor, und einige Gebiete wurden zu Nationalparks und Wildschutzgebieten erklärt. Man trifft hier auch auf Buschmänner vom Volk der San, die noch immer als Sammler und Jäger leben.

Auf dem Wege dorthin sollte am Quiver Tree Forest angehalten werden, wo sich 250 Köcherbäume befinden. Aus ihren Zweigen fertigten die Buschmänner Köcher für ihre Pfeile – daher der Name. Sie sind bis zu 300 Jahre alt und können bis 9 m hoch werden.

Besuchen sollten Sie auch Giant’s Playground, der sich durch 180 Mio. Jahre alte Lavasteine auszeichnet, die durch an die Oberfläche gepresste, glühende Lava gebildet wurden. Da sie zum Teil übereinander liegen, kommt es zu eigenartigen Formationen.

Sollte die Zeit noch reichen, können Sie zum Naute Stausee fahren, der mit  69 Mio. m³ Inhalt der drittgrößte des Landes ist.

Tagesstrecke: etwa 425 km

Übernachtung in:  Bagatelle Kalahari Game Ranch ***

Tag 10: Kalahari-Wüste

Der Tag steht zur freien Verfügung.

Sie können sich ganz der Entspannung hingeben oder an angebotenen Aktivitäten teilnehmen. Dazu gehört z. B. ein Besuch bei den Geparden, die in einem 12 ha großen Gehege leben oder ein Ausflug in die Dornbuschsavanne mit ihren roten Dünen, breiten Trockentälern und grünen Akazien. Hier stehen die Chancen nicht schlecht, wildlebende Antilopen, Giraffen und Strauße zu sichten.

Übernachtung in:  Bagatelle Kalahari Game Ranch ***

Tag 11: Kalahari-Wüste – Onjala Lodge (privates Naturreservat)

Heute fahren Sie zur Ferienanlage, die sich 40 Autominuten von Windhoek entfernt befindet.

In dem zugehörigen Naturreservat kann man wildlebende Tiere wie z. B. Giraffen, Gnus, Warzenschweine, Zebras, Qryxantilopen und mit etwas Glück auch Leoparden beobachten.

Tagesstrecke: etwa 310 km

Übernachtung in:  Onjala Lodge ***

Tag 12: Privates Naturreservat bei der Onjala Lodge

Der Tag steht zur freien Verfügung.

Die Lodge liegt mitten in unberührter Buschlandschaft. Hier kann man „auftanken“, sich am Schwimmbecken entspannen, sich im Wellness-Bereich verwöhnen lassen oder sich von der Veranda aus umschauen und den fremdartigen Lauten der Tiere lauschen. Man kann auch kostenpflichtige Ausflüge buchen!

Übernachtung in:  Onjala Lodge ***

Hier eine Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten:

Tag 13: Beginn der Heimreise

Am Flughafen von Windhoek liefern Sie Ihren Mietwagen ab und fliegen (mit Zwischenlandung/en) nach Deutschland zurück.

Tag 14: Ankunft in Deutschland

Nach einem faszinierenden, erlebnisreichen Urlaub landen Sie wieder in Deutschland.

Höhepunkte dieser Reise:

Windhoek, Sossusvlei, Sesriem-Canyon, die Ortschaft Aus, Namibwüste, Fish River Canyon, Kalahari-Wüste, privates Naturreservat bei der Onjala Lodge.

Folgende Leistungen sind im Reisepreis inbegriffen:

  • Hin- und Rückflug von Deutschland nach Windhoek
  • Mietwagen von Avis für 11 Tage (Toyota Hilux mit Vierradantrieb o. Ä.), Versicherung eingeschlossen
  • 11 Übernachtungen in ausgesuchten Hotels und Lodges
  • 11 x Frühstück (3. – 13. Tag)
  • 10 x Abendessen (3. – 12. Tag)
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Garantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt

Zuschlag für Einzelzimmer: 400 €
Die Reise kann nur bis 30 Tage vor Abreise gebucht werden.
BUCHUNGSANFRAGE
14 Tage: Sossusvlei & Fish River Canyon
Erw.  Kind. < 12j.

Vorname:

Nachname:

E-mail:
Telefon:

Evtl. Kommentar:
Newsletter

Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für die Reise.