0800 899 34 38
Kundendienst Mo - Fr 09.00 - 16.00 Uhr

Wann ist die beste Reisezeit für Tansania?

Posted on :

Die Große Wanderung
Tansania ist als eines der besten Safariziele in Afrika bekannt. Hier können Sie eine reiche und variierte Tierwelt in den schönen Nationalparks des Landes erleben. Und wann ist die beste Reisezeit für Tansania?

Man kann im Prinzip das ganze Jahr hindurch nach Tansania reisen, aber je nachdem, wer man ist und was man erleben möchte, sind einige Perioden besser geeignet als andere.

Im folgenden beschreiben wir das Wetter und die Tierwelt Tansanias Monat für Monat.

Wetter und Tierleben in Tansania

Wetter

Die Tagestemperatur in Tansania bewegt sich das ganze Jahr hindurch zwischen 22 und 28 Grad. Die Abende sind ein wenig kühler, und Sie können daher immer mit warmen Temperaturen rechnen, ganz gleich, zu welcher Jahreszeit Sie Tansania besuchen.

Tansania hat zwei Regenzeiten:
Die “große” Regenzeit von April bis Mai
Die “kleine” Regenzeit im November.

Tierwelt

Tansania bietet großartige Tiererlebnisse:

Die Großen Fünf

Die “Großen Fünf” ist ein alter Jagdausdruck und bezeichnet diejenigen Tiere, die am schwersten und am gefährlichsten zu erlegen sind. Heute benutzt man den Ausdruck in Verbindung mit Safarireisen. Die fünf “Großen” sind: Löwe, Leopard, schwarzes Nashorn, afrikanischer Elefant und Büffel.

Die Große Wanderung
Alljährlich kann man die Große Wanderung erleben, bei der bis zu 2 Millionen Tiere, darunter Gnus, Zebras und Gazellen, auf der Suche nach frischer Nahrung und Wasser von der Serengeti in Tansania nach Masai Mara in Kenia wandern.

Im folgenden haben wir eine Übersicht zusammengestellt, der Monat für Monat beschreibt, wie das Wetter ist und was man erleben kann.

Wetter und Tierwelt, Monat für Monat

Dezember – März: Die Gnus kalben

Am Anfang des Jahres liegen die Tagestemperaturen bei etwa 27-28 Grad, und diese Monate sind verhältnismäßig trocken.Gnus

Im Februar beginnen Gnus und Zebras zu kalben. Das ist ein sehr großes Erlebnis, da Gnus und Zebras im Jahr nur ein Kalb/Fohlen bekommen. Gegen Ende März sind die letzten Fohlen zur Herde hinzugekommen. Die kleinen neugeborenen Gnus brauchen nicht viele Stunden, um auf die Beine zu kommen, und man kann sie bald in der Herde herumlaufen sehen. Die kleinen Kälber sind eine leichte Beute für die großen Raubtiere wie Löwen und Leoparden.

Ab Dezember beginnen die Gnus, Zebras und Gazellen, aus Masai Mara in Kenia in den südlichen Teil der Serengeti in Tansania zurückzukehren.

April – Mitte Mai: Die große Regenzeit

Die Temperatur schwankt in diesen Monaten, und man kann Tagestemperaturen von etwa 23-27 Grad erwarten. Wenn Sie jetzt reisen, können Sie die große Regenzeit erleben, wenn die Natur vom Regen wieder aufgefrischt wird.

Sie können ohne weiteres in der großen Regenzeit nach Tansania reisen, sobald Sie nur darauf aufmerksam sind, das es kurze, aber sehr starke Regengüsse geben kann. Das Wetter macht während dieser Periode die Natur üppiger, was bedeutet, dass die vielen Tiere manchmal schwer aufzufinden sind. Andererseits herrscht in dieser Zeit Nebensaison, was ein Vorteil sein kann, da es jetzt weniger Besucher gibt.

Die Große Wanderung beginnt in dieser Zeit. Die großen Tierherden fangen an, sich auf der Such nach Wasser und Futter in Richtung Norden zu bewegen, da die Wasserlöcher im südlichen Teil der Serengeti auszutrocknen beginnen.

Ende Mai, Juni und Juli. Finden Sie die Tiere in der Natur

Die Temperatur fällt in diesen Monaten im Verhältnis zu den vorigen, und sie können jetzt Tagestemperaturen von etwa 22-23 Grad erleben. Die Niederschläge sind ebenfalls begrenzt. Der Juli ist der trockenste Monat des Jahres.

Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Große Wanderung im Gebiet unserer Wildcamps, dem Serengeti Wildcamp und der Ikoma Wild Lodge, die mitten in der westlichen Serengeti liegen.

Da das Gras hier noch nicht allzu hoch ist, sind die Tiere leichter zu sehen. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nach Tansania reisen, können Sie die Wanderung sehr nahe an unseren Camps beobachten.

August und September: Gnus und Zebraherden kommen aus dem Norden

Das Wetter wird langsam wärmer, mit Tagestemperaturen von etwa 23-25 Grad, und der Niederschlag ist in diesem Zeitraum minimal.

Die Wanderung befindet sich nun im nördlichen Teil der Serengeti, in der Nähe von Kenia. Während einer kurzen Periode wandern die Tiere in der Masai Mara Game Reserve (Kenia), die zu dieser Zeit üppig bewachsen und voller Nahrung ist, bevor sie wieder zum Serengeti-Nationalpark in Tansania zurückwandern.

Oktober und November: Nahrung für die wilden Tiere in der Natur

Die Tagestemperaturen steigen auf etwa 26-27 Grad,, und der Niederschlag erhöht sich ebenfalls langsam bis zur kleinen Regenzeit im November. Das heißt, dass man jetzt eine lebendigere Natur erleben kann. Der Ngorongoro-Krater füllt sich zum Beispiel mit vielen Tieren, die “auf Besuch” kommen, um das mineralhaltige Gras zu kosten.

Im November beginnen die großen Herden wiederum ihre Wanderung aus dem Norden zurück zur Serengeti, die jetzt wieder grün ist. Die Wanderung der Gnus bedeutet auch, dass es jetzt viel Nahrung für Löwen, Leoparden, Geparden und Schakale gibt, und wenn Sie Glück haben, können sie die Beutejagd der Raubtiere erleben.

Möchten Sie mehr wissen?

Wenn Sie sicher sein möchten, zu einem Zeitpunkt nach Tansania zu kommen, der am besten für Sie passt, dann können Sie mit einem unserer Reiseberater sprechen. Diese haben große Erfahrung bei der Beratung von Menschen zur Wahl der richtigen Reise- und Abreisezeiten.

Haben Sie Fragen, wann Sie nach Tansania reisen sollten, über das Wetter oder anderes, dann kontaktieren Sie bitte unsere Reiseberater unter der Telefonnummer 0800 899 34 38 oder über E-Mail unter: info@aufsafari.de.

Möchten Sie die spannende Natur und Tierwelt in Tansania besuchen? Dann sehen Sie hier unsere große Auswahl an Tansania-Reisen.