0800 899 34 38
Kundendienst Mo - Fr 09.00 - 16.00 Uhr

Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung

Wir geben Afrika etwas zurück – machen Sie mit!

Unser Geschäftsziel ist es, Reisen nach Afrika zu arrangieren, und darauf sind wir stolz. Für uns ist Afrika aber mehr als nur ein Geschäft, denn Afrika ist ein Kontinent, der bezüglich Flora und Fauna für alle Erdenbürger von Bedeutung ist. Sie gilt es zu erhalten, damit auch künftige Generationen etwas davon haben. Darüber hinaus brauchen die dortigen Länder aber auch unsere Hilfe, damit die wirtschaftlichen Entwicklungen und Lebensbedingungen für die Bevölkerungen verbessert werden können.

 

Im Rahmen unserer Unternehmensphilosophie ist es uns ein großes Anliegen, unseren  Beitrag zu leisten, denn Afrika ist ein faszinierender Kontinent mit liebenswerten Menschen. Das können wir und unsere Kunden, denen sie ihre Heimat näher gebracht haben, nur bestätigen.

 

Wirksame Hilfe kann auf vielerlei Weise erfolgen und selbst mit geringen Mitteln können wir etwas bewirken. Da wir unsere Möglichkeiten realistisch einschätzen, konzentrieren wir uns auf einige Projekte, die uns besonders am Herzen liegen und die wir kennen. Wir besuchen die Einrichtungen in gleichmäßigen Abständen und auch unsere Kunden haben die Möglichkeit, ihnen einen Besuch abzustatten.

Wir wollen nämlich sicher gehen, dass die Gelder in den richtigen Händen landen und ausschließlich für Hilfszwecke eingesetzt werden. Die ausgewählten Projekte können wir daher aus ganzem Herzen unterstützen und möchten auch unseren Kunden ermöglichen, ihr Scherflein beizutragen. Wir unterstützen die Projekte durch direkte Spenden.

 

Unsere Spenden zahlen wir auf Konten für das jeweilige Projekt ein, sodass sie auf Heller und Pfennig die richtigen Empfänger erreichen. Kontoinhaber ist das jeweilige Projekt. Dahinter stehen Personen, die wir kennen und zu denen wir volles Vertrauen haben. Daher wissen wir, dass die Mittel zweckgerichtet eingesetzt werden. Wenn Sie ein bestimmtes Projekt finanziell unterstützen möchten, können Sie dies tun, indem Sie Ihre Geldspende an die jeweils aufgeführte Kontonummer überweisen.

 

Wir versichern Ihnen, dass sie in voller Höhe weitergeleitet wird, d. h. wir behalten nichts ein, sondern geben sie ohne Umwege an unsere Partner weiter, die sie dem Hilfszweck entsprechend einsetzen.

 

Die von uns unterstützen Hilfsprojekte sind nachfolgend aufgeführt.

Unsere Hilfsprojekte in Afrika

Masai Pre-School, Ngorongoro Conservation Area, Tansania

In Zusammenarbeit mit der Organisation Zara Charity in Tansania haben wir diese Vorschule gegründet. Sie liegt im Ngorongoro Schutzgebiet, wo ein Massai-Stamm außerhalb des Kraters siedelt. Der Besuch des Schutzgebietes (UNESCO-Welterbe) gehört zu unserem Safari-Reiseprogramm in Tansania.

Unser Unternehmen hat hierfür USD 30.000 gespendet. Gemeinsam mit anderen Spendern wurde die Errichtung der Schule möglich, die als eine Art Vorschule dient. Hier werden Kinder der Massai im Alter von 3 bis 6 Jahren auf die Schule vorbereitet, die sie mit 7 Jahren besuchen werden. In der 2015 eröffneten Vorschule werden heute 40 Kinder betreut, die im angrenzenden Internat wohnen.

Der Schulbetrieb ist von Spenden abhängig, um Lehrer, Lernmaterial und Verpflegung für die Kinder bezahlen zu können. Pro Kind werden so jährlich USD 850 benötigt. Übrigens haben unsere Kunden im Zuge der Safari-Reise Gelegenheit, die Schule zu besuchen.

Wenn Sie für die Masai Pre-School spenden möchten, bitte hier klicken.

Bitte angeben: „Masai Pre-School“ unter „Description“.

Kilimanjaro Orphanage Centre, Moshi, Tansania

Dieses Heim für Waisen wurde 2009 von Edward „Teacher“ Lazaro gegründet. Herr Lazaro, der sich sozial stark engagiert, ist auch als Guide für uns tätig.

Er wendet einen Teil seiner Einkünfte für die Einrichtung auf und verbringt viel von seiner freien Zeit damit, sie zu leiten und den Kindern zu einem besseren Leben zu verhelfen. Zurzeit wohnen hier 70 Kinder und zusätzlich werden 40 ganztags betreut.

Das Heim liegt einen Steinwurf vom Springlands Hotel entfernt, das auch für den Aufstieg auf den Kilimandscharo genutzt wird. Es wird durch uns und die Organisation Zara Charity direkt finanziell unterstützt, wobei unsere Kunden zudem Gelegenheit haben, das Heim während ihres Aufenthalts dort zu besuchen.

Der Betrieb des Heimes ist von Spenden abhängig, und pro Jahr werden USD 440 je Kind benötigt.  Davon werden die Kosten für Verpflegung, Verbrauchskosten, Löhne und Krankenversicherung bestritten.

Wenn Sie für das Kilimanjaro Orphanage Centre spenden möchten, bitte hier klicken.

Bitte angeben: „Kilimanjaro Orphanage Centre“ unter „Description“.

Loving God Pre-School, Jeppes’ Reef, Südafrika

Diese Vorschule wurde 2001 von Deborah Nkosi ins Leben gerufen, die damals als Kellnerin im Restaurant der Pestana Kruger Lodge arbeitete.

Mitarbeiter unseres Unternehmens und viele unserer Kunden haben die Vorschule seit 6 Jahren immer wieder besucht. Im Laufe der Jahre hat es viele Verbesserungen gegeben (Neubau, Toilettengebäude, Verlegung von Fliesen, Malerarbeiten, gute Verpflegung, Anschaffung eines Kühlschranks sowie von Kleidung und Spielzeug).

Wir unterstützen das Projekt finanziell durch direkte Zuwendungen und bieten unseren Kunden an, die Vorschule im Rahmen ihres Aufenthaltes in der o. a. Lodge zu besuchen.

Sie können durch Überweisung auf folgendes Konto spenden:
Standard Bank Malelane
Kontonummer: 081 48 60 73
Branch Code: 053.252
Swift: SB ZA ZA JJ
IBAN: 3252

Bitte denken Sie daran, dass Sie in afrikanischen Ländern zu Gast sind!

Diese Bitte richten wir an alle, die mit uns reisen. Was Sie beachten sollten:

  • Verwenden Sie etwas Zeit darauf, sich mit Kultur, Sitten und Gebräuchen des Gastlandes vertraut zu machen – und damit, was man darf und besser unterlässt. Vor allem sollten Sie allen Menschen mit Achtung begegnen.
  • Bitten Sie um Erlaubnis, wenn Sie Personen oder ihre Behausungen fotografieren möchten.
  • Wo immer Sie sich aufhalten – hinterlassen Sie keine Spuren!
  • Seien Sie fair bei Preisverhandlungen, die durchaus als normal gelten und bedenken Sie, dass die letzten 2 Dollar für den Verkäufer mehr bedeuten, als für Sie.
  • Lächeln Sie häufig, dann können Sie sicher sein, dass es erwidert wird.

Wenn Sie das beachten, können Sie die unvergessliche Reise in vollen Zügen genießen!