• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & ReiseguidesDie 10 schönsten Orte in Afrika

Die 10 schönsten Orte in Afrika

30 August, 2019
Alle Beiträge ansehen

Mauritius

Die 54 Länder Afrikas sind voller wunderschöner Orte, die Sie bei Ihrer Reise erleben können.

Besuchen Sie z. B. das schöne Weingebiet, erleben Sie die fantastische Aussicht vom Gipfel des Kilimandscharos oder bestaunen Sie die gigantischen Wassermassen der Victoriafälle.

Afrika hat bestimmt auch für Sie das Richtige. Holen Sie sich nachstehend Inspiration von 10 der schönsten Orte Afrikas.

Das idyllische Weingebiet in Südafrika

stellenbosch

Eine wunderschöne Fahrt von der hektischen Großstadt Cape Town entfernt, befindet sich das idyllische Weingebiet Südafrikas, in dem Sie die weltberühmten Weine des Landes verkosten können.

Es gibt viele fantastische Gebiete, aber Stellenbosch, Franschoek und Paarl gehören zu den beliebtesten.

Die Landschaft dort ist einfach fantastisch und wird von grünen Feldern geprägt, auf denen Weinreben in geraden Reihen stehen, die Berge im Hintergrund.

Zwischen den Weinfeldern und den Bergen liegen malerische alte Winzereien in der Landschaft verstreut. Jedes Weingut produziert seinen eigenen Wein aus den Weintrauben, die von den umliegenden Feldern geerntet werden.

Bei einem Ausflug ins Weinland können Sie alte, wunderschöne und weiß gekalkte Winzereien sowie neu errichtete moderne Winzereien besuchen, die alle in wirklich romantischer Umgebung liegen.

Erleben Sie Idylle und köstlichen Wein:

Grüner Regenwald im Bwindi-Nationalpark in Uganda

Bwindi

Im Südwesten von Uganda liegt der Bwindi-Regenwald – einer der schönsten Nationalparks Afrikas.

Dort finden Sie grünen dichten Dschungel, der auf einem steilen Hang wächst. Bei diesem Regenwald handelt es sich um den ältesten Regenwald Ugandas. Er ist geschätzt mehr als 25.000 Jahre alt.

Der Bwindi-Regenwald ist außerdem der Regenwald mit der größten biologischen Vielfalt in Uganda. Der Regenwald erstreckt sich von 1.160 Meter Seehöhe bis auf 2.607 Meter Seehöhe. Durch den großen Höhenunterschied gedeihen auch viele verschiedene Pflanzen im Regenwald.

Aber der Bwindi-Regenwald ist nicht nur für die Natur berühmt.

Im Wald leben rund 400 Berggorillas, rund die Hälfte der Berggorillas der Welt. Daher ist der Bwindi-Regenwald der optimale Ort für einen Besuch, wenn Sie gerne einen Blick auf diese schönen seltenen Affen erhaschen möchten.

Erleben Sie Regenwald und Berggorillas:

Der Gipfel Afrikas – Uhuru Peak am Kilimandscharo

Uhuru Peak

Die Wanderung zum schneebedeckten Gipfel des Kilimandscharos, Uhuru Peak, dauert mehrere Tage. Aber die Aussicht ist die Strapazen wert!

Der höchste Punkt des Kilimandscharos liegt auf 5.895 Meter und ist somit der höchste Punkt Afrikas.

Am Uhuru Peak zu stehen, ist ein einzigartiges Erlebnis, das nur wenige je in ihrem Leben machen. Besonders schön ist es bei Sonnenaufgang, wenn die goldenen Sonnenstrahlen sich im Schnee spiegeln. Stellen Sie sich vor, wie es sich anfühlt, wenn die ersten Sonnenstrahlen des Tages nach einigen langen harten Tagen in Ihr Gesicht scheinen.

Auf Swahili bedeutet Uhuru Freiheit, und wahrscheinlich fühlt man genau das, wenn man am Gipfel des höchsten frei stehenden Berges steht.

Stehen Sie am Gipfel Afrikas:

Die gigantischen Wassermassen der Victoriafälle in Zambia

Mosi-Oa-Tunya

Am Fluss Sambesi, welcher die Grenze zwischen Zambia und Simbabwe bildet, liegen die wunderschönen Victoriafälle.

Die Victoriafälle sind riesige tosende Wasserfälle, die in die tiefe Batoka-Schlucht stürzen. Die Wasserfälle sind 1.708 Meter breit und 108 Meter hoch. Jede Minute stürzen 550 Millionen Liter Wasser in die tiefe Batoka-Schlucht und fließen weiter in den Fluss Sambesi.

Die Wasserfälle bilden stetig Wolken aus Wasserdampf, die den Regenwald um den Wasserfall versorgen. Durch den Wasserdampf sieht man an den Wasserfällen auch beinahe immer einen wunderschönen Regenbogen.

Wenn Sie die Victoriafälle bei Vollmond besuchen, können Sie mit etwas Glück einen „Mondregenbogen“ erleben, welcher durch das Licht des Mondes entsteht. Dieses Phänomen gibt es an ganz wenigen Orten auf der Erde, an den Victoriafällen sieht man es häufig.

Bestaunen Sie die Wassermassen:

Blühende Natur und Sandstrände auf Mauritius

Mauritius 2

Mauritius ist eine grüne und blühende Insel, die das ganze Jahr über von Vegetation bedeckt ist.

Der Inselstaat ist besonders für seine Küsten mit wunderschönen Sandstränden und azurblauem Wasser bekannt.

Insgesamt gibt es mehr als 160 km Küste mit Sandstränden, an denen Sie sich unter wogenden Palmen entspannen oder im fantastischen Wasser baden können.

Es gibt viele Tauch- und Schnorchelgelegenheiten, z. B. vor Trou-aux-Biches. Dort gibt es klares Wasser und ein Korallenriff, das relativ nahe an der Küste liegt, wodurch dieser Ort zum Schnorcheln optimal ist.

Wenn Sie einmal etwas anderes als die wunderschönen Sandstrände sehen möchten – was nur schwer vorstellbar ist – können Sie auch die fantastische Natur des Inselstaats erkunden. Sie finden hier u. a. Wasserfälle, Berge, Zuckerrohrfelder und blaue Lagunen.

Beenden Sie den Urlaub an paradiesischen Stränden:

Vielfältiges Stone Town auf Sansibar

Stone Town

In Sansibar gibt es unzählige wunderschöne Küsten und Strände, die auch der Hauptgrund für einen Besuch der Insel sind. Aber es warten auch viele Kulturerlebnisse hier, z. B. im wunderschönen Stone Town.

Stone Town ist einer der ältesten Stadtteile der Stadt Sansibar mit einer ganz einzigartigen Atmosphäre. Die Stadt wurde nämlich sowohl europäischen als auch afrikanischen und mittelöstlichen Einflüssen ausgesetzt, was u. a. an den Gebäuden der Stadt zu sehen ist.

Sie können Gebäude in europäischem Stil mit wunderschön geschmückten Balkonen aus Holz und Schnitzereien bewundern. Oder aber Palais im arabischen Stil mit hohen weißen Mauern, die neben indisch-inspirierten Gebäuden mit bunten Glasfenstern liegen.

Stone Town ist besonders berühmt für die wunderschönen arabischen Türen, die mit Türklinken aus Bronze geschmückt sind. Ganz oben findet man häufig arabische Schriftzüge aus dem Koran. Einst wurden diese Türen als Zeichen von Wohlstand gesehen.

Erkunden Sie Stone Town:

Der Ngorongoro-Kraterkessel in Tansania

ngorongoro crater

In Tansania findet man eine ganz besondere und natürliche Vielfalt, die sich von den endlosen Ebenen der Serengeti im Süden Tansanias bis zur rauen und vielfältigen Natur des Selous-Wildreservats im Norden erstreckt.

Eines der einzigartigen Naturphänomene des Landes ist der erloschene Ngorongoro-Vulkankrater, eine der größten intakten Calderas – vulkanische Kraterkessel – der Welt. Es handelt sich um eines der schönsten Gebiete der Welt, weshalb der Ngorongoro-Krater sogar den Beinamen „Der Garten Eden Tansanias“ erhalten hat.

Das Gebiet hat sowohl atemberaubende Natur als auch ein unglaubliches Tierreich zu bieten.

Auf dem 260 km² großen Gebiet des Ngorongoro-Kraters gibt es einzigartige Landschaften. Der Krater besteht u. a. aus Hochlandebenen, Savanne und Wäldern. Die Fahrt den Kraterrand hinunter, um den Ngorongoro-Krater hautnah erleben zu können, ist ein faszinierendes Erlebnis.

Auch das Tierreich im Krater ist unglaublich vielfältig. Dank der rund 25.000 Wildtiere ist der Krater ein optimaler Safariort. Der Ngorongoro-Krater kann damit prahlen, die höchste Konzentration an Löwen auf der Welt zu beherbergen.

Machen Sie eine Safari im Garten Eden:

Die großen Tierherden der Masai Mara in Kenia

masai mara

Im Südwesten Tansanias, rund 270 Kilometer von Nairobi entfernt, liegt die Masai Mara – eines der Naturreservate Afrikas.

In der Masai Mara finden Sie endlose weite Grasebenen mit verstreuten Akazienbäumen sowie grüne Waldgebiete und rauschende Flüsse.

In der Savanne kann man wunderschöne Sonnenuntergänge erleben, die das Land in ein ganz besonders goldenes Licht tauchen.

Aber die Masai Mara ist nicht nur für die wunderschöne Natur berühmt. Der Park ist besonders bekannt für die große Gnuwanderung, bei der Millionen an Tieren von Juli bis Oktober über die Ebenen des Naturreservates ziehen.

Während der großen Gnuwanderung durchqueren die Tiere die Flüsse Mara und Talek. Heimtückische Krokodile lauern dort, um eines der vielen Beutetiere zu reißen. Tausende Tiere überleben die Wanderung durch die Masai Mara nicht.

Erleben Sie riesige Tierherden:

Die wunderschöne Natur des Okavangodeltas in Botswana

Okavango-delta

Das Okavangodelta in Botswana ist ein blühendes, unberührtes und grünes Delta, das Zuhause eines fantastischen Tierreichs. Die Natur überlebt dank eines Netzwerkes an Flüssen, die durch das Delta fließen.

Beim Delta handelt es sich um eines der größten Inlandsdeltas der Welt, das in der ansonsten so trockenen Wüste Kalahari liegt. Jedes Jahr wird das Delta von Wasser überschwemmt, das den gesamten Weg von den Bergen in Angola zum Fluss Okavango geflossen ist, bevor dieser schließlich über seine Ufer tritt und ins Delta fließt.

Das Delta haucht einem komplexen Ökosystem Leben ein. Jedes Jahr von Juli bis September ziehen tausende Tiere zum Delta, um Wasser zu finden. In manchen Jahreszeiten befindet sich beinahe die Hälfte aller Elefanten Afrikas im Okavangodelta, da sie bei ihrer Suche nach Wasser hierher wandern.

Außer der fantastischen Natur sind auch die Sonnenuntergänge im Okavangodelta atemberaubend. Das Licht des Sonnenuntergangs wird in den Flüssen des Gebiets hinter den Silhouetten von Bäumen und vielleicht sogar einem Elefanten reflektiert – ein beinahe surrealistischer Anblick.

Im Delta leben außerdem 482 verschiedene Vogelarten. Es ist sogar möglich, Raubtiere wie Löwen, Leoparden, Geparden und die wilden Hunde Afrikas zu beobachten.

Bestaunen Sie die Natur:

Die Elefanten im Amboseli-Nationalpark in Kenia

Amboseli

Im Süden Kenias liegt der Amboseli-Nationalpark. Er ist einer der kleinsten Nationalparks Kenias, aber er hat einige der großartigsten Erlebnisse zu bieten.

Auf den knapp 400 km² des Amboseli-Nationalparks lebt eine hohe Konzentration an Elefanten. Es leben nämlich rund 1.000 Elefanten im Park, weshalb der Amboseli-Nationalpark einer der besten Orte Afrikas ist, um Elefanten hautnah zu erleben. Ein Grund, warum sich die Elefanten hier im Park so wohl fühlen, ist das Schmelzwasser vom Gipfel des Kilimandscharos, das unter dem Park fließt und Quellen erzeugt, in denen die Elefanten baden können.

Und es gibt einige einzigartige Aussichtspunkte im Park.

Im Amboseli-Nationalpark haben Sie z. B. eine fantastische Aussicht auf den Kilimandscharo. Sie kennen vielleicht das klassische Foto vom Kilimandscharo mit Elefanten im Vordergrund? Das stammt vom Amboseli-Nationalpark! Und es gibt einzigartige Sonnenuntergänge im Park. Stellen Sie sich die Silhouette von Elefanten im flimmernden Sonnenuntergang der staubigen Ebene vor – ein Anblick, dessen Schönheit nur schwer übertroffen werden kann!

Sehen Sie die riesigen Elefanten:

Afrika bietet faszinierende, einzigartige und wunderschöne Orte, ganz egal, für welche Destination Sie sich entscheiden.

Wenn Sie Fragen zu unseren Destinationen, Reisethemen oder Reisen haben, können Sie sich jederzeit an unsere Reiseberater wenden, die Ihnen gerne dabei helfen, Ihre Traumreisen nach Afrika zu finden.

Aufsafari.de – Erlebnisse hautnah!

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher und für Sie relevant zu machen, sowie für Sie interessante Anzeigen zu schalten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.

Sie können auch Cookies ablehnen, indem Sie hier klicken. Wir verwenden ein Cookie, um Ihre Entscheidung gegen Cookies zu speichern.

Lesen Sie mehr darüber hier.