• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & ReiseguidesWann ist die beste Reisezeit für Kenia?

Wann ist die beste Reisezeit für Kenia?

03 April, 2018
Alle Beiträge ansehen

Giraffen in der Savanne in Masai Mara

Wenn Sie gerne eine klassische Safaridestination besuchen möchten, sollten Sie eine Safari in Kenia machen.

Dieses ostafrikanische Land bietet ein einzigartiges Tierreich und wunderschöne Nationalparks, die den Rahmen für unvergessliche Erlebnisse bilden.

Aber wann ist die beste Reisezeit für Kenia?

Lesen Sie nachstehend mehr über Wetter und Tierreich zu den verschiedenen Jahreszeiten in Kenia.

Achtung: Das Wetter in Kenia ist je nachdem, wo im Land Sie sich aufhalten, unterschiedlich. Dieser Guide richtet sich daher primär an alle, die das Naturreservat Masai Mara besuchen möchten.

Klima in Kenia

Masai Maras Savanne im Juli

Direkt durch Kenia verläuft der Äquator. Das Land kennt daher Winter und Sommer nicht auf dieselbe Art und Weise, wie wir die Jahreszeiten von Zuhause kennen.

In Kenia gibt es stattdessen Saisonen mit Trockenzeit und Regenzeit.

Die Trockenzeit dauert von Juni bis Oktober, die beiden Regenzeiten sind normalerweise:

  • Von April bis Ende Mai – auch genannt die „große“ Regenzeit
  • Von Ende Oktober bis Dezember – auch genannt die „kleine“ Regenzeit

Die Regenzeiten können jedoch von Jahr zu Jahr zeitlich etwas variieren.

Aufgrund der Lage Kenias am Äquator können Sie mit tropischem Klima und heißem Wetter das ganze Jahr über rechnen. Die Tagestemperaturen kommen im Laufe des Jahres auf 22-27°C, je nachdem, wo im Land Sie sich aufhalten.

Tierreich in Kenia

Elefantenherde auf Masai Mara

Kenia ist dafür bekannt, dass hier in einigen Zeiträumen im Laufe des Jahres die größte Konzentration an Wildtieren lebt. Aber natürlich gibt es das ganze Jahr über viele tolle Möglichkeiten, das herrliche und vielfältige Tierreich zu erleben.

In Kenia leben u. a. die Big Five (die großen Fünf): Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel und Nashörner. The Big Five ist ein alter Jagdbegriff, der für die Tiere verwendet wird, die am schwierigsten und für Jäger am gefährlichsten zu erlegen sind. Heute wird dieser Ausdruck auch bei Safaris verwendet. The Big Five erlebt man am besten in den Zeiträumen, wo die große Gnuwanderung nicht stattfindet.

Darüber hinaus können Sie Flusspferde, Geparden, Zebras und viele weitere Wildtiere beobachten. Kenia ist mit zwischen 600 und 1.000 verschiedenen Arten im ganzen Land außerdem ein Paradies für Vogelliebhaber.

Einer der Höhepunkte in Kenia ist die große Gnuwanderung (Great Migration), bei der ca. 2. Millionen Gnus, Zebras und Gazellen bei ihrer Suche nach Nahrung und Wasser vom Serengeti-Nationalpark in Tansania zum Reservat Masai Mara in Kenia und wieder zurück wandern.

Wetter und Tierreich im Laufe des Jahres

Kenia hat ein unglaubliches Tierreich zu bieten, welches das ganze Jahr über bestaunt werden kann.

Die offenen Weiden der Masai Mara garantieren, dass Sie jede Menge Tiererlebnisse mit nach Hause nehmen, ganz egal, wann Sie Kenia besuchen.

Natürlich sollte man aber den Zeitpunkt des Besuchs mit Bedacht wählen, wenn man gerne ganz bestimmte Dinge, wie z. B. die große Gnuwanderung im Naturreservat Masai Mara, erleben möchte.

Januar-März: Grüne Landschaft und warme Temperatur

Löwenjunges auf Masai Mara

Januar bis März ist die wärmste Zeit in Kenia. Die durchschnittliche Tagestemperatur liegt bei 26-27°C, es regnet sehr wenig im Land.

Vor diesen Monaten fand gerade die „kleine“ Regenzeit statt. Sie können sich daher auf eine fruchtbare grüne Landschaft freuen. Je mehr Zeit vergeht, desto weniger grün wird die Landschaft aber.

Ein Besuch in Kenia zu dieser Zeit ist ein wunderschönes Erlebnis. Es gibt nur wenig Niederschläge, mildes Wetter und eine fruchtbare Landschaft.

Dieser Zeitraum ist auch optimal, wenn Sie gerne das fantastische Vogelleben in Kenia erleben möchten. Zu dieser Zeit sind nämlich besonders viele Vogelarten hier, die von Europa nach Kenia gezogen sind, um hier zu überwintern.

→ Besuchen Sie Kenia im Zeitraum von Januar-März, wenn Sie gerne Folgendes erleben möchten:

  • Die wärmsten Temperaturen des Jahres und wenig Niederschläge
  • Fruchtbare, grüne Landschaft
  • Vögel, die hier überwintern

April-Mai: Regenzeit und „private“ Safarierlebnisse

Thompson Gazellen und ein dunkler Himmel in der Masai Mara

Im April (manchmal auch bereits ab Ende März) ist hier die „große“ Regenzeit. Die Monate sind warm, die durchschnittliche Tagestemperatur beträgt 24-25°C.

In der großen Regenzeit fällt manchmal viel Regen. Sie sollten sich aber vom Regen nicht abschrecken lassen. Dieser fällt meisten sehr stark innerhalb eines kurzen Zeitraums, meist am Nachmittag, Abend oder in der Nacht. Ansonsten ist das Wetter gut. Der Regen hat auf die Safarierlebnisse bei Ihrer Reise daher keinen Einfluss. Darüber hinaus hilft der Regen dabei, die Natur zu erfrischen und bringt frisches Wasser in Flüsse und Wasserlöcher. Kenia zeigt sich mit wunderschöner grüner und fruchtbarer Natur von seiner besten Seite.

Trotz der Regenzeit gibt es viele gute Gründe, genau zu dieser Zeit zu reisen.

Im April und Mais sind nämlich viel weniger Besucher als sonst. Man hat das Gefühl, ein privateres Safarierlebnis zu bekommen als in der Hochsaison. Darüber hinaus ist die Regenzeit eine tolle Zeit, wenn Sie gerne fotografieren. Die Schatten sorgen nämlich für einen wunderschönen Kontrast auf Fotos, den Sie bei völlig blauem Himmel nicht bekommen.

Sie erhalten daher ein außergewöhnliches und grünes Erlebnis, wenn Sie außerhalb der Saison eine Safari machen.

→ Besuchen Sie Kenia im Zeitraum von April-Mai, wenn Sie gerne Folgendes erleben möchten:

  • Warmes Wetter und hohe Tagestemperaturen
  • Grüne Landschaft mit gefüllten Wasserlöchern und Flüssen
  • Ein privateres Safarierlebnis, da wegen des Regens weniger Besucher da sind

Juni-erste Oktoberhälfte: Die große Tierwanderung im Reservat Masai Mara

Gnus von Mara River

Von Juni bis Oktober ist das Wetter warm, es regnet wenig. Charakteristisch wird diese Zeit als „Trockenzeit“ bezeichnet. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen zwischen 22 und 26°C. Von Juni bis August ist die kälteste Zeit des Jahres. Bitte beachten Sie, dass es am Morgen und Abend kühl werden kann, besonders wenn bei uns in Deutschland Sommer ist.

Vor dieser Zeit findet die „große“ Regenzeit statt. Das Gras ist zu Beginn hoch, was es schwieriger macht, die Tiere zu sehen. Aber im Laufe der Zeit wird die Vegetation weniger, die Wasserlöcher und Flüsse trocknen langsam aus. Die Tiere sind daher gezwungen, sich an den wenigen Wasserlöchern zu versammeln, an denen es noch Wasser gibt. Auf diese Weise sieht man die Tiere natürlich leicht, besonders von der Mitte bis zum Ende dieses Zeitraums.

Ab Ende Juni beginnen große Zebraherden, in der Masai Mara anzukommen, um das grobe Gras abzugrasen. Dieses Ereignis ist der Start der Great Migration in der Masai Mara, die ihren Höhepunkt zwischen Juli und September erreicht. Die Tiere halten sich kurze Zeit lang im Reservat auf, bevor sie den Fluss Mara im September/Oktober zurück in den Serengeti-Nationalpark in Tansania überqueren – je nach Regen.

In diesem Zeitraum kommen wegen der großen Gnuwanderung viele Besucher hierher.

→ Besuchen Sie Kenia im Zeitraum von Juni bis zweite Oktoberhälfte, wenn Sie gerne Folgendes erleben möchten:

  • Große Gnuherden in der Masai Mara während der Migration
  • Das Tierleben an den Wasserlöchern
  • Angenehme Tagestemperaturen und die trockensten Monate des Jahres

Zweite Oktoberhälfte bis Dezember: Große Elefantenherden und vielfältiges Vogelleben

Flieder-breasted Roller in Masai Mara

Ab Mitte Oktober beginnt die „kleine“ Regenzeit. Während dieser Monate liegt die Tagestemperatur durchschnittlich bei ca. 24°C.

In diesem Zeitraum ist es oft lange trocken. Die Natur wirkt daher anfangs kahl, was es einfach macht, die Tiere zu entdecken, die sich um die Wasserlöcher versammeln. Mit dem Regen kehrt aber auch die wunderschöne grüne und fruchtbare Natur Kenias zurück. Es gibt wenig Besucher, wodurch man die Safari beim Game Drive als privater erlebt als zwischen Juni und Oktober.

Nachdem die Great Migration in Tansania angekommen ist, kehren große Elefantenherden ins Reservat Masai Mara zurück. Die Elefanten ziehen sich nämlich aus dem Naturreservat zurück, wenn die vielen Gnus, Zebras und Gazellen von Tansania auf Besuch kommen. Natürlich können Sie aber immer noch viele hier lebenden Gnus, Zebras und Gazellen im Reservat bestaunen.

Von Mitte Oktober bis April kommen Vögel von Europa nach Kenia, um hier im warmen Klima Kenias zu überwintern.

→ Besuchen Sie Kenia im Zeitraum zweite Oktoberhälfte-Dezember, wenn Sie gerne Folgendes erleben möchten:

  • Große Elefantenherden
  • Vögel, die hier überwintern
  • Aufgrund von weniger Besuchern eine privatere Safari

Unsere Reisen nach Kenia

Möchten Sie mehr über Kenia wissen?

Bitte beachten Sie, dass dieser Guide lediglich eine Richtlinie ist, und dass sich die Empfehlungen im Laufe der Zeit ändern können.

Wir empfehlen daher, dass Sie unsere Reiseberater kontaktieren, um sicherzugehen, dass Sie den für Sie perfekten Zeitpunkt und eine Reise wählen, die Ihren Erwartungen entspricht.

Unsere erfahrenen Reiseberater erreichen Sie unter der Tel.-Nr. 04193 809 45 15 oder unter der E-Mail-Adresse info@aufsafari.de.

Aufsafari.de – Ganz nah rankommen!

Wir verwenden Cookies für Statistiken und zielgerichtetes Marketing bei Dritten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.
Lesen Sie mehr darüber hier.

Wir präsentieren das neue Design auf Aufsafari.de

Wir haben seit Ihrem letzten Besuch ein neues Design erhalten. Unsere Reisen aber sind gleich geblieben.