• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & ReiseguidesTarangire-Nationalpark in Tansania

Tarangire-Nationalpark in Tansania

29 February, 2020
Alle Beiträge ansehen

tarangire safarireise

Im Nordosten Tansanias befindet sich der Tarangire-Nationalpark, einer der schönsten Nationalparks Tansanias.

Der Tarangire-Nationalpark ist der sechstgrößte Park Tansanias. Er wurde nach dem Fluss Tarangire benannt, der durch den Park fließt.

Nachstehend können Sie mehr über den Nationalpark lesen, der für seine vielen Elefanten bekannt ist und sehr treffend „die Affenbrothauptstadt der Welt“ genannt wird.

Das Tierreich im Tarangire-Nationalpark

2 Tarangire tierreich

Im Tarangire-Nationalpark gibt es ein fantastisches Tierreich. Hier leben verschiedene Tierbestände auf engem Raum. Sie können die Tiere daher wirklich hautnah erleben.

Zu den Tieren, die Sie beobachten können, gehören u. a. Zebras, Gnus, Kudus, Impalas und Gazellen. Darüber hinaus können Sie Löwen, Leoparden, Hyänen und auf Bäume kletternde Pythons sowie seltene Antilopenarten bestaunen: die ostafrikanische Oryxantilope (oryx beisa callotis) und die Giraffengazelle, auch Gerenuk genannt.

Aber besonders die großen Elefantenherden und das spektakuläre Vogelreich locken Besucher in den Tarangire-Nationalpark.

Ein Besuch im Tarangire-Nationalpark ist ungeachtet der Jahreszeit immer etwas Besonderes. Aber besonders in der Trockenzeit von Juni bis Oktober wandern große Tierherden in den Park und bleiben hier, da der Fluss zu dieser Jahreszeit die einzige dauerhafte Wasserquelle innerhalb von Meilen ist.

Große Elefantenherden

3 Elefantenherden

Der Tarangire-Nationalpark ist besonders für seine enorme Konzentration an Elefanten berühmt, die sich in großen Herden fortbewegen. Ja, Sie werden Herden mit mehreren hunderten Elefanten sehen.

Wenn Sie den Nationalpark in der Trockenzeit besuchen, werden Sie vielleicht bemerken, dass die Elefanten sich am Fluss, aber auch an den großen Sandhaufen versammeln. Die Elefanten nutzen ihre Sinne nämlich, um Wasser unter der Erde zu finden. Mit ihren gigantischen Kräften graben Sie im Sand nach Wasser. Daher können Elefanten auch einen langen Zeitraum ohne direkten Zugang zu Wasser überleben.

Das Vogelreich

Eisvogel

Der Tarangire-Nationalpark lockt unzählige Vögel an.

Es wird geschätzt, dass im Sumpfgebiet um den Tarangire-Nationalpark über 550 verschiedene Vogelarten leben. Er ist somit einer der Orte der Welt mit den meisten brütenden Vogelarten.

Sie werden an verschiedenen Vogelarten z. B. Zwergpapageien, Eisvögel, Webervögel, Riesentrappen und Raubvögel beobachten können.

Vogelliebhaber besuchen den Nationalpark am besten während der Regenzeit, von November bis Mai, da viele Zugvögel in den Park kommen. Aber auch in der Trockenzeit kann man viele Vögel beobachten.

Die Natur im Tarangire-Nationalpark

5 Natur im Tarangire

Der Tarangire-Nationalpark ist wie bereits erwähnt einer der schönsten Nationalparks Tansanias. Er unterscheidet sich von den übrigen Nationalparks Tansanias dadurch, dass die Landschaft hügeliger ist und es verschiedene Wachstumszonen gibt.

Die Landschaft ist grüner, da der Tarangire-Nationalpark an den Lake Burungi grenzt. Außerdem fließt der Fluss Tarangire durch den Park.

Im Park werden Sie u. a. große Gebiete mit Gras- und Buschsavanne, Sumpfgebiete und zahlreiche wunderschöne Bäume sehen. Am beeindruckendsten aber sind die majestätischen Affenbrotbäume, die Sie sofort beim Erreichen des Parks sehen werden.

Die Affenbrotbäume

6 Affenbrotbäume

Die Affenbrotbäume kennzeichnen die afrikanische Natur. Einer der besten Orte, um diese zu sehen, ist der Tarangire-Nationalpark. Hier kann man diese einfach gar nicht übersehen.

Das Besondere an den Affenbrotbäumen ist ihre gigantische Größe und ihr Aussehen.

Das Aussehen der Bäume hat ihnen den Spitznamen „Upside-Down-Bäume“ eingebracht, da die Krone des Baums wie eine große Wurzel aussieht, die auf den Kopf gestellt wurde.

Die Bäume können bis zu rund 1.000 Jahre alt werden, was ihre majestätische Größe erklärt. Sie können enorme Mengen an Wasser speichern und somit in langen Dürrezeiten überleben. In diesem Punkt ähneln die Affenbrotbäume den Elefanten.

Die Elefanten sieht man außerdem oft an den Bäumen. Sie kauen die Rinde der Bäume nämlich, um ihre Stoßzähne zu schärfen.

Erleben Sie den Tarangire-Nationalpark (auf diesen Reisen):

Bei einer Reise zum wunderschönen Tarangire-Nationalpark erleben Sie die Tiere hautnah und eine außergewöhnliche Landschaft. Besonders die großen Elefantenherden, die wilden Vögel und die Natur machen den Tarangire-Nationalpark zu einem Gebiet, das Sie bei Ihrer Safarireise nach Tansania unbedingt sehen müssen.

Wir bieten mehrere verschiedene Reisen an, bei denen Sie den Tarangire-Nationalpark besuchen. Wenn Sie unsicher sind, welche Reise Sie wählen oder wann Sie reisen sollten, nehmen Sie bitte mit unseren Reiseberatern Kontakt auf, die Ihnen gerne mit einer fantastischen Reise behilflich sind.

Der Tarangire-Nationalpark ist wirklich einen Besuch wert!

Aufsafari.de – Ganz nah rankommen!

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher und für Sie relevant zu machen, sowie für Sie interessante Anzeigen zu schalten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.

Sie können auch Cookies ablehnen, indem Sie hier klicken. Wir verwenden ein Cookie, um Ihre Entscheidung gegen Cookies zu speichern.

Lesen Sie mehr darüber hier.