• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & ReiseguidesWann ist die beste Reisezeit für die Victoriafälle?

Wann ist die beste Reisezeit für die Victoriafälle?

05 February, 2020
Alle Beiträge ansehen

 Regenbogen über Victoria Falls

Die spektakulären Wasserfälle Victoriafälle sind zweifelsohne ein beeindruckender Anblick.

Die Victoriafälle liegen an der Grenze zwischen Zambia und Simbabwe. Sie gehören mit einer Breite von 1.700 Metern und einer Tiefe von stolzen 108 Metern zu den größten
Wasserfällen der Welt. Spüren Sie das Tosen, erleben Sie die gigantischen Wasserspritzer und lassen Sie sich von den enormen Kräften der Natur in den Bann ziehen.

Sie können nachstehend mehr darüber lesen, wann die beste Zeit für einen Besuch bei den spektakulären Victoriafällen ist.

Klima

Die gigantischen Victoriafälle sind das ganze Jahr über ein einzigartiges Erlebnis.

Aber die Witterung beeinflusst unter anderem Temperatur, die Stärke der Wasserfälle, die Sicht und somit auch, was Sie erleben können. Daher empfiehlt es sich, darauf zu achten, wann für Sie eine Reise am besten ist.

Das Klima an den Victoriafällen ist subtropisch und von zwei Hauptsaisonen gekennzeichnet: eine Regenzeit und einer Trockenzeit.

  • Die Regenzeit dauert von Mitte November bis März
  • Die Trockenzeit dauert von April bis Mitte November

Die Zeiten sind relativ klar definiert in Bezug auf Temperatur und Niederschläge, aber die Stärke der Wasserfälle ist stark von den Zeiten abhängig.

Monat STÄRKE DER WASSERFÄLLE
JAN Gering
FEB Wassermassen nehmen zu
MÄRZ Gut
APRIL Perfekt
MAI Am höchsten
JUNI Am höchsten
JULI Gut
AUG Normal
SEPT Wassermassen nehmen ab
OKT Mittel
NOV Gering
DEZ Gering

Erleben Sie die Victoriafälle bei folgenden Reisen:

Regenzeit

The Devils Pool

Die Regenzeit an den Victoriafällen dauert ca. von Mitte November bis März.

Es handelt sich um die Zeit des Jahres, in welcher der meiste Regen fällt. Paradoxerweise ist es aber auch die Zeit des Jahres, in der die Stärke der Wassermassen am geringsten ist.

Zu Anfang dieser Zeit hat der fehlende Regen der vorangegangenen Monate Einfluss auf die Wasserfälle. Die Stärke der Wassermassen ist gering. Wenn der Wasserstand im Fluss Sambesi niedrig ist, empfiehlt sich allerdings ein Besuch auf Livingstone Island, wo Sie am Abgrund der Wasserfälle stehen und im natürlichen Pool „Devil´s Pool“ baden können. Sie können also Erlebnisse machen, die man nicht machen kann wenn der Wasserstand hoch – und somit die Stärke der Wassermassen groß ist.

Durch die größere Menge an Niederschlägen steigt der Wasserstand der Victoriafälle langsam. Je später in der Regenzeit Sie die Wasserfälle besuchen, desto heftige toben die Wassermassen. Je mehr Regen kommt, desto mehr Wasser donnert kraftvoll die Victoriafälle hinunter.

Wenn die Wassermassen sehr stark sind, werden Sie stets von Wasserstaub und Nebel eingehüllt, der sich stetig von den riesigen Wasserfällen ausbreitet. Die Wasserstaubwolken der Victoriafälle erzeugen auch herrliche bunte Regenbögen, die häufig an den Wasserfällen gesehen werden.

Obwohl die Regenzeit ist, regnet es nicht immer. Aber wenn der Himmel seine Schleusen öffnet, dann meist mit heftigen Schauern oder Gewittern. Außerdem ist die Temperatur in dieser Zeit am höchsten. Es kann sehr heiß und feucht werden. Wenn Sie sich für Vögel interessieren, ist die Regenzeit der absolut perfekte Zeitpunkt für einen Besuch in diesem Gebiet.

Trockenzeit

Victoria Falls Zambia

Die Trockenzeit an den Victoriafällen dauert ungefähr von April bis Mitte November.

Diese Zeit ist vorwiegend von Trockenheit und Sonne gekennzeichnet. Es regnet sehr wenig oder gar nicht. Die geringe Niederschlagsmenge führt dazu, dass der Wasserstand der Victoriafälle im Laufe der Monate immer weiter fällt.

Wenn Sie die Wasserfälle zu Beginn der Trockenzeit besuchen, können Sie die volle Stärke erleben. Je später in der Trockenzeit es wird, desto mehr nimmt die Stärke der Wassermassen ab.

Wenn die Trockenzeit extrem trocken ist, können die Victoriafälle noch weniger Wasser führen. Aber die Wasserfälle trocknen niemals aus. Allerdings können in besonders trockenen Zeiten Teile der Wasserfälle – die ja 1.700 Meter breit sind – austrocknen. Wenn das passiert, ist es dafür möglich, auf einigen der Felsplatten zu gehen, über welche die Wasserfälle normalerweise den Rest des Jahres stürzen. Ein ganz fantastisches Erlebnis, von dem die wenigsten sagen können, es gemacht zu haben!

In den Monaten, in denen die Stärke der Wassermassen gering ist, ist die Sicht wirklich gut. Die Spritzer sind nicht so hoch und der Nebel ist geringer – die besten Bedingungen, um wunderschöne scharfe Fotos zu machen.

Die Temperaturen sind milder, die Luft klarer als während der Regenzeit. Während der kühlsten Monate in dieser Zeit, Mai bis August, können sich die Nächte kühl anfühlen.

Aufsafari.de – Ganz nah rankommen!

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher und für Sie relevant zu machen, sowie für Sie interessante Anzeigen zu schalten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.

Sie können auch Cookies ablehnen, indem Sie hier klicken. Wir verwenden ein Cookie, um Ihre Entscheidung gegen Cookies zu speichern.

Lesen Sie mehr darüber hier.