+49 (0) 4193 809 45 15
Kundendienst Mo - Fr 09.00 - 16.00 Uhr

Reisebriefe

Hier können Sie einige der vielen Reisebriefe lesen, die wir von Gästen erhalten haben, die an einer unserer Afrika-Reisen teilgenommen haben. Lesen Sie hier auch alle unsere Trustpilot-Bewertungen.

Lesen Sie von oben unsere letzten Rückmeldungen

Ich habe meinen Traum erfüllt
Von: Claudia H.
Tour: 12 Tage: Lemosho-Route

Hallo Aufsafari.de TEAM,

ich bin nun leider wieder zurück aus Tansania und habe meinen Traum erfüllt!!!

Am 26.07.17 war ich um 6:49 a.m. auf dem Dach Afrikas Uhurupeak Kilimanjaro.

Es war ein super tolles Erlebnis und der Weg über die 8 Tage Lemosho Route war perfekt gewählt.
Das Team, die Porter, Koch, und unsere 2 Guides waren super und haben uns perfekt auf den Gipfeltag vorbereitet.
Es verlief alles reibungslos und ich hatte keinerlei Probleme. Danke auch an ZARA Tours und das Team. Best ever.

Vielen Dank an Euch und die gute Betreuung.

Ich werde diese Safari nie vergessen
Von: Erwin F.
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Es ist mir ein Bedürfnis Ihnen zu dieser Reise zu gratulieren.

Der Abflug mit Swiss bis Nairobi war kein Problem. Da ich gehbehindert bin, bat ich in Zürich um einen Rollstuhl in Nairobi. Das hat leider nicht geklappt. Erst nach einer Stunde und nach meinen energischen Drohungen, erhielt ich einen Rollstuhl. Sie verlangten $ 50.- Ich habe mich in den Rollstuhl gesetzt und energisch verlangt zum Domestic Airport gefahren zu werden, ohne die $50.- Klar gab ich dem Boy ein Trinkgeld. Leider mussten wir erst $50.- für das Kenianische Visum bezahlen, damit wir endlich das Swissport Büro erreichen konnten. Als wir bei Precisionair eingecheckt hatten, Ohne Papiere nur mit dem Pass, kann ein Mitarbeiter der Swisport vorbei.

Er konnte nicht begreifen, wieso wir schon Bordkarte hatten. Wir vermissten unsere Flugunterlagen. Plötzlich kam mir in den Sinn, dass sie bei Swissport liegen mussten. Ich schnappte mir einen Mitarbeiter der Swissport und drohte ihm, wenn ich nicht innert 30 Minuten meine Unterlagen hätte, würde ich die Polizei holen und sie bekämen grosse Probleme. Und siehe da, nach etwa 15 Minuten hatte ich meine Papiere. Der Weiterflug war ok.

Das Springland Hotel, war etwas abgenutzt. Klar ok für eine Nacht.

Am nächsten Morgen um 9.00 war unser Fahrer Hassan und der Führer Yusuf bereit. Ab ging es mit dem Landcruiser nach Katatu ins Highview Hotel. Unterwegs teilte uns Yusuf mit, dass wir im Highview und nicht in der Endoro Lodge übernachten werde, dass das Hotel renoviert würde. Das Hotel war sehr schön gelegen. Wir hatten das Zimmer Nr 1. Zum meinem Leidwesen musste ich eine Treppe steigen, aber es war ok. Die Nachtessen waren Buffet, gut sortiert.

Ebenso die Frühstücke waren gut bestückt. Das Mittagessen war ein Paketlunch, welches man selber zusammenstellen musste. Gute Auswahl. Es gab im Landcruiser immer genügend zu trinken. Nach dem ersten Tag, stellte Hassan fest, dass ich Probleme mit dem Einsteigen hatte. Er organisierte einen Mineralwasserharass. Das war eine grosse Erleichterung für mich. Die Safaris , welche wir erleben durften, waren unvergesslich. Es ist unglaublich, wie viele ver-schiedene Tierarten wir zu sehen bekamen. Wir sahen die Big five, in mehrfacher Ausgabe. Wenn ich den Leuten erzähle, dass mir mehr als 100’000 Gnus und Zebras gesehen hätten, glauben sie erst nicht. Speziell in der Serengeti und dann auch im Ngorongoro Krater. Sogar einige Leoparden auf den Bäumen. Immer machte uns der eine oder andere auf ein Tier aufmerksam. Ein Löwenpärchen spazierte zwischen den Autos hindurch und legte sich vor uns unter einen Baum, im Abstand von ca 2 Metern.

Im Ikoma Wild Camp, nach dem Nachtessen, machte ich einen Misstritt, dh. Der Beton löste sich unter meinem Stock und ich wurde hingesetzt. Sofort waren Kellner zur Hand und stellten mich wieder auf die Beine. Die weiteren Mahlzeiten durften wir im Superzelt einnehmen. Das heisst wir wurden jeden Abend und Morgen im Zelt bedient.- Grosse Kompliment an die Geschäftsleitung des Camps und deren Mitarbeiter.

Ich werde diese Safari nie vergessen. Ich habe in den letzten 25 Jahren einige Safaris erlebt, aber diese war das Beste von allen.

Auch werde ich die beiden Fahrer Hassan und Guide Yusuf nie vergessen. Ich hoffe, dass Sie einige diese Mitarbeiter haben. Grosses Bravo auch an Zaratours. Die Organisation war super.

Ich werde in Zukunft so viel als möglich für Ihre Firma machen.

Der Weiterflug nach Zanzibar war angenehm. Nach etwa einer Stunde gelangten wir in unser Hotel, das Ocean Paradise Resort.

Das Hotel liegt in einer sehr schönen Anlage. Die Bungalows sind sehr komfortabel. Das Essen traumhaft. Es hatte für mich einen kleinen Fehler: Ich musste jeden Morgen zum Frühstück über 66 Treppenstufen steigen und nachher wieder hinunter. Zu Erinnerung, das Hotel bot mir einen Golfcaddy an, aber ich wollte meinen Kopf durchsetzen und die Treppen steigen. Das all-in ist tadellos. Weiter zu empfehlen. Als Althotelier wusste ich den gesamten Service bestens zu schätzen.

Vielen Dank nochmals

Herzlichen Dank für Alles
Von: Jassy & Uwe
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Ihr Lieben zu Hause,
Unser Urlaub ist bis jetzt gigantisch. Meeeeegageniale Eindrücke bei unserer Safari gesammelt & den besten Fahrer ever bekommen. Hoffentlich geht’s in Sansibar so weiter.
Viele liebe Grüße aus keratu und herzlichen Dank für Alles!!!!!!

Es ist wundervoll
Von: M. & R.
Tour: 17 Tage: Machame, Safari & Sansibar

Ich möchte mich bei Ihnen recht herzlich für die Organisation unseres Urlaubs bedanken!

Die erste Woche ist um und es ist wundervoll.

So ein toller Urlaub
Von: Petra & Werner W.
Tour: 15 Tage: Safari & Mauritius

Vielen Dank für die Weihnachtsgrüße. Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen das Ihr ein tolles Team seid . Die Urlaube die wir bei Ihnen gebucht haben waren immer ein Highlight.
Aber es gibt einen Favoriten darunter und das ist Südafrika. So einen tollen Urlaub haben wir noch nicht erlebt. Wieterhin freuen wir uns auch mit Ihnen die nächsten Urlaube
zu planen.Als Anhang möchte ich Euch eins meiner besten Fotos von der Safarie in Südafrika schicken.

Wir wünschen Euch ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017.

Kapstadt - Südafrika - Mauritius - Unvergesslicher Urlaub
Von: Kerstin & Michaela
Tour: 15 Tage: Safari & Mauritius

Liebes Aufsafari-Team!

Wir sind nun schon seit einer Woche wieder zurück von unserer abenteuerlichen Reise und wollten nun ein großes Lob aussprechen. Es hat vom Anfang bis zum Ende alles super funktioniert.
In Kapstadt angekommen, wurden wir am Flughafen schon von unserem Fahrer erwartet, der uns in das toll gelegene Radisson Blu Hotel – Le Vendome gebracht hat. Das Frühstücksbuffet lies keine Wünsche offen. Die Ausflüge, die wir über aufsafari.de gebucht und welche von Stobers-Tour durchgeführt wurden, waren sehr gut organisiert.

Nachdem wir dann ein paar tolle, sonnige Tage in Kapstadt verbracht hatten, ging es mit dem Flieger ganz unkompliziert weiter nach Nelspruit. Nach einer ca. eineinhalbstündigen Fahrt kamen wir an der Bongani Mountain Lodge an und wurden dort sehr herzlich von Michael, unserem Ansprechpartner während unseres Aufenthaltes in der Lodge, empfangen. Michael hat sich die ganze Woche sehr gut um uns gekümmert und war für jede Frage offen. Der abenteuerliche Bushwalk, die Safaris im Mthethomusha Game Reserve und die Safaris im Krüger Nationalpark waren atemberaubend. Sehr tolle Landschaft und wir haben viele tolle Tiere gesehen. Immer wieder erstaunlich, wie nah man an die verschiedenen Tiere herankommt. Auch die Panoramatour, die Villagetour und Rock Art waren sehr spannend und beeindruckend. Gastfreundschaft steht bei der Lodge ganz oben. Jeder war stets freundlich und sehr bemüht uns einen schönen Aufenthalt zu bescheren, welchen wird definitiv hatten. Das Essen war ausgesprochen lecker und sehr abwechslungsreich. Unser Bungalow war wunderschön, sehr groß und wir konnten jeden Tag die Nyalas vor unserer Terrasse beobachten.

Leider ging auch diese Woche viel zu schnell vorüber. Aber ein Punkt stand noch auf unserem Programm → Mauritius. Auch hier hat mit dem Transfer alles super funktioniert. Hier konnten wir den Städtetrip und die Safari noch einmal Revue passieren lassen und erst wirklich realisieren, was wir alles erlebt haben.

Alles in allem war es ein traumhafter, super organisierter Urlaub und ihr werdet bestimmt noch einmal von uns hören :)

Liebe Grüße
Kerstin & Michaela

Die Wildcamps haben uns besonders fasziniert
Von: Familie L.
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Wertes AufSafari-Team!

Nun sind wir schon eine Woche zu Hause und jetzt wird uns erst richtig bewusst, was wir alles erlebt haben und in welcher schönen Natur wir uns bewegt haben.
Die Safari war wie von Ihnen versprochen ein echtes Erlebnis für uns, was uns niemand mehr nehmen kann.

Die Wildcamps (Serengeti und Ngorongoro) haben uns besonders fasziniert, da man mitten in der Natur mit den Geräuschen der Tiere schläft und erwacht. Man erlebt, daß Giraffen, Zebras oder Büffel zwischen den Zelten laufen und fressen. Es ist einfach unbeschreiblich!

Die Mannschaften der Camps geben alles, um den Touristen den Aufenthalt zu einem echten Erlebnis werden zu lassen. Das Essen, die Getränke und auch die Versorgung der Fahrzeuge war stets hervorragend und alle Menschen waren freundlich und zuvorkommend sowie auf das Wohl der Touristen bedacht.

Besonders möchten wir unseren Guide Nelson und unseren Fahrer Louis hervorheben.
Die beiden haben uns in den 7 Tagen nicht nur jede Menge Worte Suwaheli beigebracht, Tiere gesucht und gefunden sowie uns viel über das Land und die Leute erzählt, sie waren beide stets gut gelaunt und wir hatten immer viel Spaß in unserer Truppe (5 Personen).
Wir können beide allen Deutschsprachigen Reisenden sehr empfehlen!

Unsere Anschlusswoche im Sultan Sands Hotel war auch ein Traum nach anfänglichen Schwierigkeiten, da unsere Buchung im Hotel scheinbar verloren gegangen war.
Das Management des Hotels hatte dieses Problem nach ersten, etwas aufregenden Momenten schnell geklärt.

Rama, unser Ansprechpartner der Agentur vor Ort sprach zwar kein Deutsch, war aber trotzdem sehr gut zu verstehen und sehr zuvorkommend.
Wir buchten Ausflüge, wobei einer durch schlechtes Wetter nicht durchführbar war (Prison Island mit schnorcheln).
Ohne Probleme oder Diskussionen konnten wir diesen, 2 Tage später wiederholen, sogar mit unserem Guide Hassan (Ebenfalls sehr gut Deutsch sprechend und nett!) von der ersten Tour.
Das war hervorragend und wir fühlten uns dort auch sehr gut betreut.

Hier möchten wir nun auf den einzigen Mängelpunkt bzw. Verbesserungsmöglichkeiten hinweisen.
Die Abholung am Flughafen Sansibar lief sehr unkoordiniert und dilettantisch ab.
Es wurde keine Kontrolle der Gäste durchgeführt. Da wir über 20 Personen waren, wurde ein großer Bus gechartert, das Gepäck wurde in einem anderen Minivan transportiert, der dazu nicht geeignet war (Sitze waren noch komplett eingebaut).
Die Mitarbeiter und Fahrer waren sehr gestresst und gereizt, was wir von den afrikanischen Menschen nicht gewöhnt waren.
Wir hätten uns einen Transport in kleineren Fahrzeugen gewünscht und vor allem fänden wir es sinnvoll bei einer Fahrt von über 1,5 Stunde den Gästen eine Flasche Wasser anzubieten.
Am Abreisetag setzte sich dieses Thema weiter fort, da wir normalerweise vergessen worden wären.
Wir warteten zur Pickuptime im Sultan Sands und nur Dank anderer Gäste von der Safari die im Bluebay übernachteten, wurden wir abgeholt. Diese wiesen den Fahrer daraufhin, daß wir noch im Sultan Sands warteten.
Es gab keine Kontrolle, ob wir überhaupt die richtigen Urlauber sind.

All dies nahmen wir aber mit den afrikanischem Sprichwort „Hakuna Matata“ und lächelten.

Vielen Dank auch Ihnen nochmals für die Organisation und Weitergabe unserer Wünsche, die alle erfüllt wurden!

Eine Traumreise
Von: Kosterle
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Unsere Reisegruppe war eine Offenbarung: Sie setzte sich nebst mir und Fahrer aus zwei Hamburgerinnen (Mutter und Tochter), einem Schweizer Pärchen und einer weiteren Münchnerin zusammen – Alter zwischen 20 und 53 Jahren.
Alle waren sich einig: wir hatten so viel Glück, dass ausgerechnet wir in einem Wagen waren. So viel Spaß und Freude, wie wir hatten, war schon ein kleines Wunder. Sehr gut zusammengestellt!

Ebenso einig waren wir uns über unseren Fahrer Gudluck, der mit dazu gehörte und uns so viel über das Land Leute Tiere Vegetation beibrachte und dabei absolut offen für unsere Lebensweise war. Ich kann ihn nur für alle deutschsprachigen Gruppen weiterempfehlen. Gudluck beherrschte die Sprache, kannte sich mit der geologischen Historie aus, mit Geografie, Zoologie, Botanik, der kulturellen und demografischen Entwicklung des Landes, warnte uns vor Touristenfallen, leerte uns einheimische Songs und Sprache – kurzum machte unsere Safari zu einem absoluten Highlight, so dass er von uns den Titel und die Auszeichnung Dr. Feelgood erhielt.

Das Highview Hotel war je nach Zimmer gut bis befriedigend: So ist das Zimmer Nummer 2 sehr dunkel mit verkalkten Badarmaturen, während das Zimmer Nummer 6 sehr hell und wohnlich ist.
Das Abendessen ist lecker, das Frühstück auch abgesehen von den Eier, die mit ihrem nahezu weißen Eigelb auch nur nach Eiweiß schmeckten. Das Lunch-Paket war etwas einfältig, da immer das Gleiche. Das gebratene Huhn, das Bestandteil war, immer bakterienfrei trocken gebraten.

Anders das Lunchpaket des Ikoma Wild Camps: sehr leckerer Huhnaufstrich! Das Ikoma Wild Camp war im Übrigen eine große, sehr positive Überraschung. Die Zeltbungalows schmiegten sich hervorragend in die Natur, ebenso das Restaurant auf dem Hügel. Das indisch angehauchte Abendessen war überaus appetitlich, das Frühstück leider eher dürftig. Die Überraschung waren die Zeltbungalows von innen: hell, sauber, puristisch, modernes Bett aus Eisengestell (schwer für Insekten zu besteigen), schöne Bettbezüge und besonderes entzückend die Zierleisten aus Stuck. Leider auch hier ein Wehrmutstropfen: das Bad bzw. die Dusche waren leider total verkalkt, so dass ich kaum duschen konnte (Nummer 7). Und in der Nacht habe ich Todesängste ausgestanden (wie meine Schweizer Nachbarn und Gruppenmitglieder): Ein Tier saß auf dem Dach und scharrte und scharrte, als wolle es in den Bungalow eindringen. Hätte man uns gesagt, dass das nur ein Nager ist, hätte ich wahrlich besser geschlafen. Die Leute dort waren unglaublich freundlich und offen und haben mit uns zum Abschied das „Jambo“-Lied gesungen, das uns unser Fahrer Gudluck mühsam beigebracht hat. Erst nach dem Aufschreiben konnten wir uns den Text einigermaßen merken. Aber es war die Mühe wert: Die Tansanier liebten es, wenn wir ein paar Worte aus Swahili konnten: Hallo, wie geht es ? Willkommen Danke Gern geschehen etc. – als Respekt an die Einheimischen.

Die Naturparks waren allesamt eine Offenbarung. Ebenso das Masaidorf in kultureller und sozialer Hinsicht. Unser Fahrer Gudluck machte seinem Namen alle Ehre: Wir haben einen Leoparden mit Antilope auf dem Baum beobachten können und ein Löwenrudel mit drei Jungen, die sich in einem kurz zuvor erlegten Gnu gesuhlt haben, um nur zwei der etlichen Highlights zu erwähnen. Wir sind einen halben Meter an der Leitlöwin vorbeigefahren, sie war so satt und hat sich nicht stören lassen! Ein einmaliges Erlebnis! Von den Big Five haben wir vier ausgiebig studieren können. Nur das Nashorn blieb uns verwehrt.

Besonders lobenswert zu erwähnen sind die Safari Toiletten: Ein Luxus mitten im Nichts, mal mehr oder weniger mit Spülung, aber immer zur richtigen Zeit mitten in der Serengeti. Und sie kosten nichts (im Gegensatz zu unseren Autobahn-Toiletten).

Schwierig gestaltete sich das Mittagessen am dritten Tag (Tarangire National Park). Wir wurden vor den Affen vorgewarnt, waren aber dennoch nicht auf die Dreistigkeit oder Genialität der Tiere vorbereitet. Unserem „schwächsten“ Gruppenmitglied wurde unter den Fingern alles weggeklaut – mit einer Geschwindigkeit, die wir nicht erwartet haben. Natürlich nahmen wir das mit Humor und waren über die Intelligenz der Tiere verblüfft – eine klassische ökologische Einnischung eben. Allerdings war das Ganze nur bis zu dem Zeitpunkt ein Erlebnis, als wir von anderen einheimischen Fahrern angegiftet wurden, warum wir nicht aufpassen und die Tiere füttern. Sie gaben uns einen Stock, den eines unserer Gruppenmitglieder ausprobierte, mit dem Resultat, einen vollkommen aggressiven Affen vor sich zu haben. Dann doch lieber ohne Stock und mit dem Schmunzeln, von intelligenten Lebewesen beklaut zu werden. Ich bin der Meinung, man kann Touristen nicht zumuten mit einem Stock auf Tiere loszugehen. Die Affen haben sich nun einmal angepasst. Dann sollte man daraus eine Tugend machen und die Tiere vorher sattfüttern – zum Foto-Posen für die Touristen. Verhindern lässt es sich nicht mehr, dazu ist es zu spät.

Der Besuch des Kinderheims ließ nochmals tief in die sozialen Strukturen des Landes Einblick nehmen und wie bewundernswert die Tätigkeit der Freiwilligen ist, die das Heim leiten. Die Adresse ist mitgenommen für weitere Sendungen an das Heim.

Zu allerletzt doch noch eine Beschwerde: Mein Abreisetag gestaltete sich als Flughafen-Hopping, da wir zunächst unser Schweizer Pärchen in Arusha abladen mussten, dann unsere Hamburgerinnen und die zweite Münchnerin am Kilimandscharo Flughafen, wo um ca. 17:30 Uhr deren Flug nach Sansibar ging. Mein Flug nach Amsterdam ging aber erst um 21 Uhr. Und dann noch mit einer Zwischenlandung in Daressalam. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich mich für die längere Reise inkl. Sansibar entschieden, da von den 9 Tagen effektiv nur 5,5 Tage für die Safari blieben. Hinzu kommt, dass die über 1000 Kilometer auf afrikanischen Massagestraßen, wie unser Fahrer sie liebevoll nannte, doch recht anstrengend sind, dass Sansibar beinahe ein Muss zur anschließenden Erholung ist.

Alles in allem: Eine Traumreise, die ich jederzeit in Kombination mit Sansibar wieder buchen würde und zu 100 % weiter empfehlen kann.

Ich bin fasziniert von der unglaublichen Tierwelt und der Landschaft
Von: Anonym
Tour: 11 Tage: Machame-Route & Safari

Nun sind meine Ferien schon wieder vorbei und der Alltag hat mich wieder. Gerne möchte ich Ihnen noch ein kurzes Feedback zu den vergangenen Tagen in Tansania geben.
Zuerst einmal möchte ich mich bei Ihnen für die Abwicklung und Organisation im Vorfeld der Reise bedanken.

Nun zur Reise selber…

Flüge, Transfers:
Die Flüge waren vom Ablauf und den Wartezeiten bei den Zwischenstopps gut arrangiert. Zudem gab es keine Probleme mit dem Gepäck.
Auch die Transfers in Tansania vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück zum Flughafen, haben einwandfrei funktioniert.

Hotels:
Die Hotels (Springland, High View) hatten eine gute Infrastruktur und das Personal war zuvorkommend und hilfsbereit. Auch das Essen war wirklich gut.
Einzig die Sauberkeit in den Zimmern (Duschen), könnte sicher noch ein wenig verbessert werden. Alles in allem war ich aber sehr zufrieden.

Tour Kilimanjaro:
Zu meinem Erstaunen war ich leider ganz alleine mit meinem Guide unterwegs. Für mich ist es auf solchen Reisen immer wichtig, den Kontakt zu anderen Leuten, Nationalitäten, Kulturen zu finden und zu pflegen.
Deshalb wäre ich gerne in einer Gruppe unterwegs gewesen und war zu Beginn der Tour ein bisschen enttäuscht, was sich aber im Verlauf der Wander-Tage gelegt hat.
Mit dem Guide, dem Kochteam und allen Helfern war ich sehr zufrieden. Das Essen war sehr gut und das Team hat mich richtiggehend verwöhnt und hat das Beste gegeben, um mir den Aufenthalt am Berg so gut wie nur möglich zu gestalten.

Letztendlich habe ich am Samstag 17.9.2016 um 6:15h den Uhuru Peak überglücklich aber erschöpft erreicht. Glücklich kann ich mich auch schätzen, dass ich während der Tour nie Probleme mit meiner Gesundheit hatte.
Alles in allem war die Besteigung ein super tolles Erlebnis, dass ich sicher nie vergessen werde. Der Aufstieg zum Gipfel war für mich persönlich jedoch auch eine Grenzerfahrung. Die ganze Sache ist meiner Meinung nach wirklich nicht zu unterschätzen und auf die leichte Schulter zu nehmen.
Nicht die Schwierigkeit der Wanderung, sondern die Höhe ist das grosse Problem. Dies wurde mir auch erst wieder richtig klar, als mir mein Guide am letzten Tag erzählt hat, dass eine Touristin am Tag unseres Aufstieges an der Höhenkrankheit verstorben sei.

Safari:
Vorgängig möchte ich erwähnen, dass das Programm der Safari nicht wie vorgesehen abgehalten werden konnte.
Von Moshi aus, wurde ich mit einer Reisegruppe bis ins High View Hotel chauffiert. Am Abend konnte ich dann das erste Mal meine Reisegruppe für die nächsten Tage kennen lernen. Mit unserem Fahrer und Guide Warimba, haben wir dann die ganze Tour besprochen. Entsprechend versuchte ich ihm zu erklären, dass ich eine Tour für die Serengeti, den Ngorongoro Krater, Tarangire NP und den Lake Manyara NP gebucht hatte. Irgendwie hat er dies aber nicht richtig verstanden. Im Endeffekt waren wir zwei Tage in der Serengeti, einen Tag im Ngorongoro und einen Tag im Lake Manyara NP unterwegs. Den Tangire NP haben wir leider nicht besucht. Da wir eine Gruppe von total fünf Personen waren, wollte ich keinen Stress machen und habe mich dem vorgesehenen Ablauf der Reise angepasst.
Die Übernachtungen im Serengeti Wild Camp waren super, sehr spannend, abenteuerlich und erlebnisreich. Ich bin fasziniert von der unglaublichen Tierwelt und der Landschaft. Bereits am ersten Tag haben wir vier der BIG FIVE beobachten können.
Am dritten Tag im Ngorongoro Krater haben wir dann die Big Five mit der Sichtung des Nashorns komplettiert (leider ein bisschen weit weg).
Am letzten Tag haben wir den etwas ruhigeren Lake Manyara NP besucht. Eigentlich haben wir wir uns noch auf die Löwen auf den Bäumen gefreut. Jedoch hat uns unser Guide schon auf der Hinfahrt die Hoffnung genommen, dass wir einen solchen Löwen zu Gesicht bekommen. Egal. Das ganze war ein tolles Erlebnis. Die Tiere von so nahe zu sehen und in zu erleben ist schon sehr beeindruckend.

Fazit:
Gerne gebe ich Ihnen die positive Rückmeldung, dass ich mit der Reise sehr zufrieden war und Ihr Unternehmen gerne weiterempfehlen werde.

Eine wunderschöne Reise
Von: Luise R.
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo zusammen,

wir sind ja nun schon wieder gut 2 Wochen zurück von unserer Reise nach Tansania und Sansibar. Ich wollte nur ein kurzes Feedback geben:

Es hat alles ganz wunderbar geklappt, wir wurden am Flughafen Kilimanjaro von unserem Guide Warimba abgeholt und die ganzen vier Tage begleitet. Er hat alles für uns geregelt, sogar unsere Nächtigung im Camp umgebucht, damit alle, die in seinem Jeep waren, im gleichen Camp bleiben konnten. Damit hat er uns jede Menge mühselige Kilometer im Auto erspart.
Das einzige, was vielleicht ein wenig nervig war, war die Sache mit dem Trinkgeld. In Ihren Unterlagen steht 5 – 7,- Euro, dort meinte man 7 – 10 Euro. Sind Ihre Unterlagen nicht aktuell oder versucht man vorort mehr herauszuholen? Ich denke, wenn die Guides ordentlich bezahlt werden würden, wäre diese Verhandlerei nicht notwendig.
Wir haben alle Tiere gesehen, ich hatte nicht geglaubt, dass man beispielsweise so viele Löwen so nahe beobachten kann! Der Leopard war nur wenige Meter von uns entfernt mit seiner Beute auf einem Baum! Ein Löwenrudel hat sogar ein Flußpferd erlegt! Im Serengeti-Camp waren die Nächte sehr unruhig: die Tiere kamen bis ins Camp, am Morgen lagen die Reste eines Gnus wenige Meter hinter den Zelten der Guides! Alles in allem sehr aufregend. Nashörner sind sehr schwer zu beobachten, die haben wir – sehr weit weg – im Ngorongoro-Krater gesehen. Damit waren die Big-Five komplett!
Im Lake Manyara macht man Werbung mit auf Bäumen lebenden Löwen – die sind aber kaum zu sehen. Da hatten wir kein Glück. Wir hatten nie Probleme mit dem Magen, obwohl wir nicht extrem vorsichtig waren…

Der Weiterflug nach Sansibar mit einer Propellermaschine war abenteuerlich, aber auch da hat alles geklappt. Es war täglich jemand von Ihrer Partneragentur im Hotel. Eine positive Überraschung war, dass keine Ausreise-Gebühr aus Sansibar mehr verlangt wird – nur jene, die mit Condor fliegen, müssen weiterhin bezahlen…
Das Sultan Sands ist ein ausgezeichnetes Hotel, das Essen sehr gut. Am Buffet werden die Speisen teilweise frisch zubereitet, auch hier keinerlei Magenprobleme. Wir haben einen Ausflug gebucht – Schnorcheln – auch das war gut organisiert, wir haben viele Korallen und bunte Fische gesehen, auch Delfine.
Worauf Sie vielleicht zu wenig hinweisen, ist, wie anstrengend die Fahrten im Jeep sind. Die Straßen sind extrem schlecht, holprig mit Rillen, und da fährt man ziemlich schnell drüber – man wird stundenlang durchgeschüttelt, bevor man in der Serengeti ankommt.
Und man sollte keine Dollar aus der Zeit vor 2006 mit haben – die will man am Festland nicht haben. In Sansibar hat man alle Scheine, die nach 2000 gedruckt worden sind, akzeptiert.
Wir zu zweit hatten insgesamt 800,- US-Dollar mit, haben aber nicht alle gebraucht, ich denke man kommt pro Person mit 350,- Dollar aus. Notfalls kann man auf Sansibar mit der Kreditkarte zahlen.
Kurz gesagt, es war eine wunderschöne Reise, und ich hätte vorher nicht nervös sein müssen ;-)

Alles in allem der beste Urlaub, den wir je hatten!
Von: Noa & Simeon V.
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Nun sind unsere Ferien leider schon wieder vorbei und wir wollten uns noch bedanken für die tolle Organisation.

Die Ferien waren Traumhaft und super organisiert! Als unser Flug nach Johannesburg gestrichen wurde und erst einen Tag später ging, genügte ein

Telefonanruf bei Ihnen und alles Nötige wurde in die Wege geleitet! Es hat dann alles reibungslos geklappt! Dafür ein grosses Kompliment und Dankeschön!

Die Bongani Mountain Lodge ist der Hammer! Das Essen, die Angestellten und natürlich die unbeschreiblich schöne Lage! Michael Geitner, unseren Reiseleiter vor Ort und die Guides (Jessica und Ute, sowie auch diejenigen von der Bongani Mountain Lodge) die wir hatten, haben wirklich ihr Bestes gegeben um uns eine tollen Urlaub zu bescheren. Alles in allem der beste Urlaub, den wir je hatten!

Ein grosses Kompliment an alle Organisatoren!

Ein traumhafter Urlaub
Von: Bärbel und Ronald G.
Tour: 13 Tage: Karibu Kenia & Dubai

Jambo Frau Schröder,  jambo Frau Wachtel.

Nun sind wir schon wieder knapp zwei Wochen in Deutschland.
Fotos sind ausgewertet und Fotobücher schon erstellt.
Die Reise war wieder super schön, die Tiere faszinieren mich immer wieder aufs neue.
Joseph unser Guide war super.
Immer gut gelaunt hat er versucht alle Wünsche wahr werden zu lassen.
Die teilweise chaotischen Straßenverhältnisse hat er souverän gemeistert.

Die Lodges waren toll, – ganz besonders die Lake Naivasha Sopa Lodge war traumhaft.
Auch die extra Nacht in Nairobi und der Besuch im Elefantenwaisenhaus mein persönliches Highlight) hat organisatorisch super geklappt.
Und auch in Dubai waren wir trotz anfänglicher Skepsis rechts und links im Hotel ein Nachtclub mit lauter Musik bis spät in die Nacht) untergebracht.
Die Stadt, der extreme Gegensatz zu Kenia.
Absolut Sehenswert ! vielleicht nicht unbedingt im August es war uns nicht bewusst das es zu der Zeit da 50 Grad heiß ist).
Dank Klimatisierung aber okay.

Alles in allem ein traumhafter Urlaub – mir persönlich hat aber Südafrika noch besser gefallen, so das unsere nächste Reise wohl wieder dort hin gehen wird.

Traumurlaub - Es war wirklich ein unglaubliches Erlebnis!
Von: Chiara & Matthias
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo liebes Aufsafari Team,

Zunächst einmal tausend Dank, für diesen unvergesslichen Traumurlaub! Alles lief absolut unproblematisch ab und die Reise war durch und durch perfekt. Wir sind begeistert!

Durch Praktische Infos über das Land und die Reise, waren wir bestens vorbereitet und wussten genau, was wir für die Reise alles benötigen. Schon vorab verlief alles problemlos! Cornelia Schröder, die uns betreute, hat uns all unsere Wünsche sofort erfüllt.

Angekommen am Kilimanjaro Airport erwarteten uns unser deutschsprachige Guide, Sharifu und unser Fahrer, Robarti von Zara Tours. Diese begrüßten uns herzlich und sorgten permanent dafür, dass alles in Ordnung war, dass wir genug zu trinken hatten und dass all unsere Wünsche erfüllt wurden. Die Verständigung war überhaupt kein Problem, da Sharifu perfekt Deutsch sprach und Robarti sehr gut Englisch sprach. Die zwei waren ein super Team und wir hatten immer sehr viel Spaß.

Alle Hotels und Lodges während der Safari waren super. Wir konnten problemlos einchecken, das Essen war spitze, die Zimmer hatten einen hohen Standard und das Personal war sehr sehr freundlich. Besonders gut, hat uns das Serengeti Wildcamp gefallen! Mitten im Serengeti National Park gelegen, konnte man nachts dem heulen der Hyänen lauschen oder dem Knurren der Löwen. Wenn man morgens aufwachte, war das Zelt umzingelt von Gazellen oder ein Affe schlich vorbei. Das war ein einzigartiges Erlebnisse und zu keiner Zeit bedrohlich, da das Personal vom Camp sehr kompetent wirkte und uns bei Dunkelheit zu den Zelten begleitet hat. Auch als es in einem Hotel Probleme mit dem warmen Wasser gab, bekam unser Guide noch während der Safari Bescheid und es wurde wieder total problemlos für ein neues Zimmer in einer Lodge gesorgt, sodass wir keinerlei Nachteile hatten, sondern eher Vorteile.

Nun zur Safari: Auch hier haben wir so viel unserem Guide Sharifu und unserem Fahrer Robarti zu verdanken! Sharifu hatte ein ausgedehntes Wissen über alle Tiere, Bewohner, die Landschaft und die Parks in denen wir uns aufhielten. Wir waren mit die einzige Reisegruppe mit einem deutschsprachigen Guide. Robarti, fuhr jederzeit sicher und auch bei einer kleinen Panne, vermittelte er Ruhe und Sicherheit und löste das Problem in wenigen Minuten. Da wir nur zu zweit in unsrem Jeep waren mit unsrem Fahrer und dem Guide, konnten wir ganz auf unsere individuellen Wünsche eingehen und es hat die ganze Safari zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht. Außerdem, fanden die Beiden, immer alle Tiere und wir konnten sie aus nächster Nähe beobachten und tolle Bilder machen. Die Reisezeit ( Juli ) war perfekt, da wir alle Tiere mit ihrem Nachwuchs beobachten konnten. Wir sahen die Big Five, riesige Elefanten Herden die den Weg versperrten, Löwen Familien direkt vor dem Jeep, Büffel soweit das Auge reicht, Giraffen die neben dem Jeep entlang schlenderten und sogar ein selten zu sehendes Spitzmaul Nashorn. Außerdem haben wir den ebenfalls selten zu sehenden Leoparden und sogar einer ganze Geparden Familie, mit 4 Jungtieren gesehen. Außerdem haben wir sehr viele Antilopen, Gazellen, Zebras, unterschiedlichste Vogelarten darunter auch Pelikane und Flamingos, Hyänen, einen Schakal, Wasserbüffel und und und…. Der Norongoro Krater, als auch der Serengeti National Park und der Manyara National Park waren die perfekte Route!

Auch der Halt in dem Maasai Dorf war absolut sehenswert und interessant! Die Einwohner waren freundlich und alles andere als Aufdringlich. Die Anzahl an Tagen ( 4 Übernachtungen ) war keinesfalls zu kurz. Wir haben es für genau richtig empfunden, da man alles gesehen hat und es nie langweilig wurde. Wir haben zu dem die Ballonsafari dazu gebucht, was wir jedem nur empfehlen können!

Es war wirklich ein unglaubliches Erlebnis! Die Ruhe bei Sonnenaufgang und die unzähligen Nilpferde, Löwen, Büffel und Elefanten, die wir von oben, als auch durch dichtes drüber fliegen sehen konnten. Auch hier war alles bestens organisiert. Auch das Frühstück danach mitten im Serengeti Park, unter einem Baum war ein unvergessliches Ereignis. Das Personal war auch hier wieder sehr zuvorkommend und überaus freundlich!

Der Transfer zum Flughafen klappte auch wieder problemlos. Der Flug nach Sansibar, war auch total stressfrei und wir hatten nicht das Gefühl, dass wir durch den Flug einen Tag verloren hätten, da wir am selben Tag noch auf Pirschfahrt waren.

Auf Sansibar angekommen klappte auch wieder alles hervorragend. Gegen 20 Uhr wurden wir herzlich im absoluten Traumhotel, Bluebay Beach Resort, empfangen. Was wir hier jedem empfehlen können, ist ein upgrade auf all inclusive, da wir davon definitiv profitierten. Auf Sansibar wurden uns einige Aktivitäten angeboten. Das Essen war ebenfalls super, die Zimmer waren spitzenklasse und auch hier war das Personal sehr freundlich. Der perfekte Ort zum Abschalten, bot neben dem Pool auch einen Billiardtisch, eine Tischtennisplatte, Kanus, Bretter zum Stand Up Paddle, sodass es nie langweilig wurde. Der Traumstrand, mit weißem Sand, türkisfarbenem Meer und Palmen, wurde rund um die Uhr von Sicherheitsleuten bewacht, sodass man auch hier sorglos, lange Strandspaziergänge machen konnte und baden gehen konnte.

Danke, für diesen perfekten Urlaub, die tolle Organisation und die tollen Erfahrungen, die wir sammeln durften.

Alles war sehr gut organisiert
Von: B.G.
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo,

gestern sind wir wieder zu Hause eingetroffen.

Wir möchten uns recht herzlich bei Ihnen für die tolle Reise bedanken. Es war sehr schön und alles war sehr gut organisiert. Wir haben uns in Zanzibar sehr gut erholt von den aufregenden Eindrücken der Safari. Sicherlich wird uns die Reise in sehr guter Erinnerung bleiben und wir werden das Land noch einmal besuchen.

Vielen Dank für die tolle Beratung. Wir werden Sie sehr gerne weiterempfehlen.

Liebe Grüße an Ihr Team

Eine Reise, die noch lange nachwirken wird
Von: Helmut J.
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Wir hatten die Reise mit noch 2 Ehepaaren gebucht. Leider sind wir dann aus Krankheitsgründen nur zu fünft aufgebrochen. Was so unglücklich begann nahm aber ein überaus schönes Ende. Wir waren ja durch eine frühere Safari durch Kenia vorbelastet aber Tansania hat noch eins draufgesetzt. Wir hatten uns auf trockene Savanne und staubige Pisten eingestellt, waren aber sehr überrascht vom üppigen Grün der Landschaften. So viele verschiedene Tiere und Vögel hatten wir in einer so vielvältigen, abwechslungsreichen Natur bis dahin noch nicht gesehen. Da waren die „Big Five“ nur eine Selbstverständlichkeit. Der Höhepunkt war für uns der Ngorongoro! Unsere Begleiter Mbisse als deutschsprachiger Guide und auch unser Fahrer Sam haben sich alle Mühe gegeben, um uns diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Vielen, vielen Dank den beiden! Es gab von Anfang an von der Buchung über die Flüge, Transfers und die gesamte Organisation keinerlei Probleme. Auch dafür allen Beteiligten unser Kompliment!

Der Anschlussurlaub auf Sansibar im Sultan Sands war dann nach der doch etwas anstrengenden Safari-Tour (laut Fahrer ca. 2000 km) Erholung pur. Schönes kleines, überschaubares Hotel

mit vorzüglicher Küche(leckeren gegrillten Fisch wie Blue Marlin, Thuna u. Sailfisch) und überaus freundlichem Personal. Hatten hier nur noch eine Schnorcheltour gebucht, wenig Fische und Korallen aber die Fahrt entlang der Küstenzeile hat sich gelohnt. Zum Baden unbedingt Badeschuhe mitnehmen! Es gibt hier eine messerscharfe Muschel (Messermuschel) mit der auch wir Bekanntschaft machten(Schnittwunde , mit 8 Stichen genäht).

Wir können allen, die eventuell noch überlegen, diese Reise nur empfehlen!

Der Urlaub auf der Bongani Lodge war einfach eine Sensation
Von: Silvia S.
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Der Urlaub auf der Bongani Lodge war einfach eine Sensation. Das war sicher einer unserer besten Urlaube und wir haben schon viele schöne Reisen gemacht. Ich hätte auch schon gerne früher geschrieben und wunderte mich, dass keine Anfrage kam. Ich habe nachstehend eine kurze Bewertung geschrieben, weigere mich aber, mich für die Bewertung irgendwo registrieren und beobachten zu lassen bzw. Geschäftsbedingungen zu unterschreiben, die ich sicher nicht akzeptiere. Sie können die Bewertung aber gerne unter meinem Namen veröffentlichen.

Die Lodge ist traumhaft gelegen, schon die Anreise ist ein Erlebnis. Die vielen tollen Tierbeobachtungen haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen! Vom Ranger Sky und von Damian wurden wir bestens betreut, auch schon bei Anfragen im Vorfeld! Überhaupt ist das ganze Personal unheimlich nett und herzlich. Es war so eine nette persönliche Betreuung, wie man sie nur selten erlebt, wir haben uns so wohlgefühlt, dass wir nur schweren Herzens abgereist sind. Wir  kommen gern mal wieder!

Als Bewertung vergebe ich die höchst mögliche Punkteanzahl.

Das Hotel in Kapstadt war auch recht nett gelegen, allerdings sind die Klimaanlagen sehr laut, obwohl wir unsere ausgeschaltet haben, störte uns der Lärm der Klimaanlagen der anderen Zimmer. Fußläufig war es etwas weit ins Zentrum. Die Taxis sind allerdings recht billig. Mir hätte ein Hotel am Badestrand etwas besser gefallen. Bewertung wäre 4,5 bei fünf Punkten maximal, sonst 8 von 10 Punkten.

Alles war gut
Von: Dieter P.
Tour: 14 Tage: Karibu Kenia & Sansibar

Hallo, liebe Frau Schröder, liebe Frau Wachtel, wir, Frau Fechtemeier, Frau Schruth, meine Frau und ich waren im Januar/Febr. 2016 in Kenia auf Safari. Es war von Ihnen alles bestens vorbereitet und organisiert. Alles war gut. Bestens war unser Fahrer Josef mit seinem recht alten Toyota -Allrad, er überwandt Flüsse, Schlammlöcher und half anderen Guides, die sich festgefahren hatten, mit seiner Fahrkunst, indem er deren Fahrzeuge aus Schlammlöchern herausfuhr/befreite. Empfehlen können wir in Nairobi das Fairmont-Hotel und den Karen Blixen Coffee Garden. Nach dem Einchecken im Fairmont-Hotel sagte meine Frau: “Lasst mich hier, holt mich in einer Woche wieder ab.”

Auch das Hotel Sultan-Sands auf Sansibar war Spitze. Wir kannten es schon von der Safari in Tansania/Serengeti und dem Strandurlaub auf Sansibar vor zwei Jahren.

Die nächste Afrikareise buchen wir wieder bei Aufsafari.

Vielen Dank für alles, herzliche Grüße

Tag der Besteigung war tolles Wetter
Von: Harald B.
Tour: 11 Tage: Machame-Route & Safari

wir sind jetzt wieder zwei Wochen im Lande, ich möchte ihnen ein kurzes feedback über unsere Kilimanjaro Reise geben.

Es waren tolle zwölf Tage, es war alles hervorragend organisiert. In den ersten vier Tagen hatten wir insofern Pech das es zur Mittagszeit immer zwei Stunden regnete. Unsere beiden guides Frank und Nico waren sehr um uns bemüht, auch das Essen am Berg war hervorragend, ganz wichtig erscheint mir der zusätzliche Akklimatisierungstag. Am Tag der Besteigung war tolles Wetter, leider schafften es nur drei bis zum UHURU PEAK, Dany und Jochim mußten bei 5400m aufgeben. Dany hatte schon von beginn an Magenprobleme und Joachim Probleme mit seinen Fuß.

Die Safari war auch sehr toll mit vielen hautnahen Tiererlebnisse. Wir hatten tolle visuelle Erlebnisse am Berg und auf Safari, auch sie Hotels waren sehr gut und die Führer immer sehr freundlich, und um uns bemüht.

Wir werden von dieser Reise noch lange zehren.

Traumurlaub mit vielen Highlights
Von: Pia T.
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Nach diesem traumhaften Urlaub kommt mir der Alltag hier im kalten und nassen Europa manchmal wie ein Alptraum vor. Für mich war es die zweite aber bestimmt nicht die letzte Reise nach Südafrika.

Alles hat super geklappt, und nach einem ruhigen Nachtflug sind wir in Johannesburg gelandet, wo uns ein Mitarbeiter von Aufsafari empfing. Die Fahrt zur Bongani Mountain Lodge war anfangs ganz relax, und auch die letzten Kilometer waren für mich nichts Neues, da ich im letzten Jahr schon einmal dort war, leider nur für 2 Tage. Oben angekommen, wurden wir sehr herzlich von Damian, unserem Betreuer vor Ort, willkommen geheißen. Ein Glücksfall war es, daß außer uns nur eine Ehepaar aus England diese Reise gebucht hatte, somit genossen wir das Privileg unser Fahrzeug für die Safaris und Ausflüge fast immer für uns allein zu haben. Anfängliche Sprachbarrieren waren schnell verflogen und wir verlebten eine super Woche zusammen.

Unser Bungalow, eines der schönsten der ganzen Anlage, Luxus pur und der Ausblick von der Terrasse, ein Traum !!! Alle Angestellten waren immer freundlich und zuvorkommend, und auch sonst hat alles gepasst.

Fahrer und Guides machten es möglich, daß wir Tiere in der freien Natur im wahrsten Sinne quasi hautnah erleben durften, zugegeben ein bisschen Glück war immer dabei . Der Bushwalk, die Game-drives im offenen Jeep, das Beobachten der Sterne mit Ranger Patrick, ein Bush-Dinner, die Ausflüge in den Krüger Nationalpark und zu den Drakensbergen… alles war perfekt organisiert und die Zeit war viel zu schnell vorüber.

Ein ganz ganz großes Lob und Dankeschön an dieser Stelle nochmals für Damian – von der ersten bis zur letzten Minute sozusagen war er für uns da, und hat sich bemüht, dass unser Aufenthalt in der Lodge zu einem wundervollen Erlebnis wurde und somit für immer in Erinnerung bleibt.

In Kapstadt standen uns dann weitere Erlebnisse bevor. Die Ausflüge nach Robben Island (auf eigene Faust) und zum Kap der Guten Hoffnung (mit Stober Tours) waren fantastisch. Eine ziemlich prekäre Erfahrung stand uns am 2ten Abend bevor, denn gegen 22.30 Ur war ein Feueralarm im Hotel. Wir mussten es über die Aussentreppe verlassen, zum Glück lag unser Zimmer in der zweiten Etage. Die ganze Straße voller Feuerwehrautos usw. Auf ein Mal hieß es das Feuer wäre aus, zwischenzeitlich hatte man uns mit Trinkwasser versorgt, und nach ca. einer Stunde war der Spuck vorbei und wir durften zurück ins Zimmer, nur gab es kein Strom im ganzen Gebäude; tagsdrauf auch noch nicht. Andere Kunden von Aufsafari sind abends in ein anderes Hotel gewechselt. Dies hatte der Reiseleiter uns zwar auch angeboten, jedoch zogen wir lieber in das Nebengebäude vom Hotel Cape Manor um, für die beiden letzten Übernachtungen.

Alles in allem haben wir Unvergessliches gesehen und erlebt und viele positive Eindrücke mit nach Hause genommen.

Gerne werde ich wieder eine Reise nach Afrika bei Ihnen buchen, und sie meinen Freunden und Bekannten weiterempfehlen. Dabei war ich ganz zufällig beim Stöbern im Internet auf ihrer Seite gelandet und diese Reise hatte mir sofort gefallen. Ein purer Glücksfall, wenn ich das rückblickend so sagen kann.

Liebe Güsse an das gesamte Team.

5 Sterne – Maximum :-)
Von: weiblich - Schweiz
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Liebes Aufsafari-Team

Dies war meine zweite Reise nach Süd Afrika. Nicht wie gewohnt auf eigene Faust, sondern das erste mal gebucht bei einem Reise-Veranstalter.

Bewegt, mit wunderbar vielen, unvergesslichen Eindrücken sowie höchst interessanten und beeindruckenden Begegnungen innerhalb unserer Gruppe, bin ich von diesem Urlaub zurück gekehrt. Ein grosses, besonderes Erlebnis in Bezug auf Natur, Landschaft, Bush, Drakensberge, Sonennauf- und untergänge, Tierwelt, Geräusche, Düfte, Farben, Menschen, Essen, etc.

Die Bongani-Lodge (ich war vor 2 Jahren schon mal da) ist zwar ein bisschen «in die Jahre gekommen» bleibt aber trotzdem outstanding mit ihrer Lage inmitten der Natur. Die Game-Drives sind einzigartig, führen mitten durch den Bush über Stock und Stein, die Guides/Fahrer sind bemüht, zuvorkommend und sehr erfahren. Wer Ruhe sowie Abenteuer gleichzeitig sucht und alles noch in freundlichem Ambiente, wird hier mehr als nur auf seine Kosten kommen. Die Dorf-Tour ist ein «muss». Ambivalent, berührend, allgemeinbildend. Die Panorama-Tour ebenfalls wunderschön, jedoch eine zu lange Fahrt für nur einen Tag. Der Bush-Walk mit dem höchst kompetenten sowie charismatischen Skigh (wie schreibt er sich?) unvergesslich! Die Betreuung vor Ort mit Damian war ebenfalls allerbestens. Sein sonniges Gemüt, seine Zuverlässigkeit und kompetent liebevoll freundliche Art hat den Aufenthalt zusätzlich aufgewertet und uns berührt. Unsere kleine Gruppe fühlte sich stets bestens aufgehoben, stand er immer zur Verfügung, war immer erreichbar, präsent. Damian ist auf alle unsere Anliegen eingegangen, hat sich prima um uns gekümmert, egal wie gross oder klein unsere Wünsche waren.

Die einzige Enttäuschung war der Krügerpark. Dies hat nichts mit dem Veranstalter Aufsafari zu tun sondern mit dem Park selbst. Man fährt stundenlang weite Strecken auf monotonen, breit geteerten Strassen um am Strassenrand früher oder später Tiere beobachten zu können, welche zweifellos zu sehen sind. Allerdings sollte man bedenken: Immer wieder gibts Stau sobald ein Tier gesichtet wird (schliesslich ist man ja nicht alleine auf der Autobahn…) Diese Art der Safari/Naturerlebnis hat mir nicht zugesagt. (Steht in keinem Vergleich zu den natur-nahen, eindrücklichen sowie auch meditativen Bongani-Game Drives.)

Cape Town ist ebenfalls sehenswert. Nichts desto trotz eine Grossstadt wie viele andere auch. Die Cape Point-Tour empfehlenswert, Boulder-Beach und Robben Island ebenso. Stobers-Tour hatte zwar ein bisschen für Verwirrung gesorgt, mit dem Verschieben der Tour-Termine. Auch mein pick-up in Cape Town am Airport hat nicht geklappt. Habe dann ein eigenes Taxi genommen, dafür gabs unfreiwilliges sightseeing by night und ich wurde im falschen Hotel spät nachts abgesetzt. Meine Reiseerfahrenheit liess mich diesen Zwischenfall relativ locker hinnehmen. Ich weiss aber nicht, wie es jemandem geht der nicht Englisch spricht und sich sonst vielleicht eher ein bisschen unsicher in fremden Ländern bewegt.

Nun gut – wer reist, der hat etwas zu erzählen. Deswegen empfinde ich solche kleine Zwischenfälle keinesfalls tragisch. Sie gehören zum Reisen dazu. Auch war es nicht so ideal, dass mein Flug nicht zusammen mit der Gruppe direkt von Nelspruit nach Cape Town führte obwohl der Flieger nicht ausgebucht war, sondern ich alleine von Nelspruit nach Johannesburg, dort umsteigen, dann weiter nach Cape Twon fliegen musste. Mit den üblichen Flugverspätungen heutzutage hat mich dies dann über 10 Stunden Reisezeit gekostet. War aber auch nicht weiter tragisch.

Fazit: Für mich hat Aufsafari von der Vorbereitung bis zur Durchführung, von der Organisation bis zur persönlichen Betreuung alles bestens gemacht. I’m happy :-) It was a great, amazing experience! Für mich wird es sicherlich nicht die letzte Reise über diesen Veranstalter bleiben. Well done! See you again :-)

Inputs

In Zukunft sollten Sie Schweizer Gästen unbedingt immer zusätzlich darauf aufmerksam machen, dass es Direktflüge ab Zürich nach Süd Afrika mit Swiss gibt, die zwar teurer sind, aber sicherlich oft bevorzugt werden. Die Anreise aus der Schweiz per Auto an einen deutschen Flughafen, die Parkgebühren dort, und das Umsteigen bei einer Zwischenlandung ist vielen Schweizern die Ersparnis nicht wert. Sie müssten es nur wissen, dass es Direktflüge gibt.

Wir waren wunschlos glücklich!
Von: Waltraut und Wilfried O. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Nachdem wir nun bereits 3 Wochen von unserer Traumreise nach Tansania und Sansibar zurück sind, danken wir Ihnen auf diesem Wege nochmals ganz herzlich für die unvergesslich schönen Erinnerungen!

Wir waren in den letzten 30 Jahren schon einige Male in Ost- und Südafrika, und vor zehn Jahren haben wir die Tansania-Sansibar-Reise mit einem anderen Veranstalter gemacht, aber niemals zuvor haben wir so eine perfekte Organisation erlebt. Vielen Dank dafür!

Sowohl die drei Unterkünfte während der Safari-Woche mit dem „Highview-Hotel“ und den „Ikoma- und Ngorongoro-Wild Camps“ als auch das wundervolle „Sultan Sands“ am herrlichen Strand auf Sansibar waren eine ausgezeichnete Wahl.

Dank auch an unseren fantastischen Guide und Fahrer Omar(y) Rashid, der uns vieles (auch in deutsch) erklärte, nie müde wurde unsere Fragen zu beantworten und es mit seinen Augen sehen ließ.

Ein aufregendes Erlebnis jagte das Andere, die zahllosen Elefanten, Giraffen, Antilopen aller Art, die von unserer Freundin so heiß geliebten Warzenschweine, die vielen Hippos und Büffel, das Nashorn, Tausende von Gnus und Zebras, eine Menge Löwen und als Highlight ein Leoparden-Paar, das dann die „Big Five“ komplettierte. Wir waren wunschlos glücklich!

Egal ob im Tarangire-Nationalpark mit dem Tierreichtum und den grandiosen “Baobab-Bäumen”, in der Serengeti mit der großen Migration oder im Ngorongoro Krater, einem wahren „Garten Eden“, ich bedauere jeden Menschen, der das nicht erleben kann.

Auch die Begegnungen im Massai-Dorf, der Besuch des Waisenhauses beim Highview-Hotel sowie die Märkte in Stonetown und die Riesenschildkröten auf „Prison-Island“ waren sowohl aufregende als auch berührende, in jedem Fall aber unvergessliche Erlebnisse!

Wir werden Sie und diese Reise-Kombination vielen Freunden und Bekannten weiterempfehlen!

Es war eine super Reise
Von: Mario R. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

es ist nunmehr schon 4 Wochen her das wir zurück sind, aber die Arbeit hat einen gleich wieder voll

eingespannt, trotzdem noch ein feedback:

Es war eine super Reise, welche unsere Erwartungen mehr als übertroffen hat und lange in Erinnerung bleiben wird. Herrliche Landschaften und eine einzigartige Tierwelt.

Äussers`t zuvorkommendes Personal im Hotel Cape Manor, sowie im Protea Hotel Kruger Gate, was wir trotz vieler Reisen so sehr selten erlebt haben.

Ihrem Veranstalter vor Ort im Kruger gilt ein besonders grosses Lob, die Guides sehr flexibel und kompotent. Bitte erwähnen Sie bei Ihrem nächsten Kontakt im Besonderen Tabelo (hoffe richtig geschrieben), welcher sehr freundlich und umsichtig die Touren/Safaris durchführte und uns auch viel über Land und Leute erzählte.

Auch Stobers Tours in Cape Town, hier vor allem Nigel, war bis auf eine Ausnahme ( hatten bis 22.00 Uhr am Vorabend noch keinen Abholtermin zum Käfigtauchen und mussten diesbezüglich selbst nachfragen, was Samstagabend schon etwas schwierig mit der Erreichbarkeit war ) lobenswert

Rundum waren wir sehr zufrieden und haben mehr gesehen als wir zu träumen wagten.

Deshalb auch Ihnen nochmal ein grosses Lob und vielen Dank. Wenn es wieder nach Afrika geht, melden wir uns.

Es war eine gelungene Reise
Von: Manfred H. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebes Aufsafari-Team,

erstmal vielen Dank für die gut organisierte Reise, das gilt auch für Ihre Partnerfirma vor Ort. Unser Guide Mbise und unser Fahrer Johnson waren ein gute Team. Das zeigte sich

besonders als mitten in der „Pampa“ ein Stoßdämpfer zerbrach. Wir dachten, wir würden wohl erst mitten in der Nacht wieder in unseren Betten liegen. Aber Johnson ging

cool zum Kofferraum, alle Koffer raus, dann griff er sich die Werkzeugkiste und einen Ersatzstoßdämpfer und in 20 Minuten war der Schaden behoben.

An den Unterkünften und dem  Essen gab es nichts auszusetzen. Wobei ich fand, das „Safari-Feeling“ war im Ikoma Camp und im Ngorongoro Wild Camp besser als im

Highview Hotel. Aber das ist Geschmacksache. Nun zu den Tieren:

Elefantenherden, Zebraherden, Gnus, Impalas, Giraffen, Löwen-Rudel, Hippos, und,und,und. Es war fantastisch. Die „Big Five“ habe ich fotografiert, wobei das Nashorn

nur in der Ferne verschwommen durch das Teleobjektiv zu sehen war. Ich füge drei Fotos bei, wobei das dritte Foto zeigt, dass nicht nur große Tiere interessant sind, sondern

das es auch bei den kleinen Tieren interessante Motive gibt.

Das Hotel Sultan Sands auf Sansibar ist erstklassig, Unterkunft und Essen sehr gut, Service und die Freundlichkeit des Personals ohne Beanstandung.

Ich würde nur jedem empfehlen „All inclusive“ zu nehmen. Ich buche normalerweise nur Halbpension, weil ich tagsüber auch viel zu Fuß unterwegs bin, aber hier war

Außerhalb des Hotels außer Bier , Wasser und Obst nichts essbares zu bekommen. Ich habe dann am zweiten Tag auf „All inclusive“ ein Upgrade gebucht. War wahrscheinlich

teurer als in Deutschland zu buchen.

Es war eine gelungene Reise. Vielen Dank

Die Reise war ein Traumurlaub und übertraf alle Erwartungen
Von: Vera und Werner H. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Liebes Aufsafari Team,

nun liegt unsere Reise schon ein paar Tage zurück und wir träumen immer noch von den vielen fantastischen Erlebnissen, die wir erfahren durften. Die Reise war ein Traumurlaub und übertraf alle Erwartungen, die wir von Südafrika hatten.

Bedanken möchten wir uns für die Lösung der anfänglichen Schwierigkeiten mit den gebuchten Flügen von Air France (overnight flight von Paris aus wurde kurzfristig auf den nächsten Morgen verschoben). Frau Wachtel konnte innerhalb von 1 Stunde eine Umbuchung auf Lufthansa von Hamburg über Frankfurt nach Johannesburg veranlassen, sodass wir keine Zeit einbüßen mussten und den geplanten Reiseverlauf mit Transfers und dem Safari-Programm einhalten konnten. Eine kurze Umsteigezeit in Frankfurt führte allerdings dazu, dass wir mit einem kurzen Sprint die Maschine nach Johannesburg noch erreichten, allerdings blieb unsere Gepäck dabei auf der Strecke und konnte erst einen Tag später am Abend an die Bongani Mountain Lodge geliefert werden.  Ein nicht sehr glücklicher Umstand, aber auch dafür herzlichen Dank für die Kooperation mit Lufthansa an das Team in der Bongani Lodge und Damian, wir brauchten uns um nichts zu kümmern.

Eigentlich sind wir nicht Freunde von durchorganisierten Busreisen, aber in diesem Fall hätten wir es selbst wohl kaum besser gestalten können. Die Game Drives und Bush Walks in der Bongani Lodge mit den offenen Jeeps in kleinen Gruppen waren so individuell durchgeführt, dass wir in die Welt der wilden Tiere praktisch eintauchen konnten ohne das Gefühl haben zu müssen, dort zu stören. Im Gegenteil, die gesamte Lodge ist ins Reservat integriert, die Tiere kommen bis vor die Tür der recht komfortablen Hütten. Selbst die Integration der Bewohner aus dem nahe gelegenen Village als Personal sorgte für ein durch und durch afrikanisches Feeling und hat uns sehr berührt. Alles in Allem war es eine perfekte Woche, auch die traditionelle Küche war schmackhaft und reichlich.

Die Ausflüge zum Krüger Nationalpark liessen nach den Erlebnissen ‘zu Hause’  in der Lodge deutlich an Spannung und Attraktivität nach, obwohl wir letztendlich einen Leoparden sichten könnten, der das  ‘Big Five’  Erlebnis vollendete. Deshalb wären wir dafür, die zweite Krüger Nationalpark Tour eventuell lieber optional anzubieten. Die An- und Abfahrten zur Bongani Lodge waren jedes Mal ein kleines Abenteuer für sich.

Mit Kapstadt im Anschluss an die Safari Woche, hatten wir das Kontrastprogramm von zwei Welten, das Ursprüngliche und die Moderne. Allerdings bestätigte sich das Gefühl, dass wir nicht die Zielgruppe für organisierte Busreisen sind. Eine von zwei im voraus gebuchten ging gründlich in die Hose. Die Organisatoren hatten uns einfach nicht auf dem Schirm und ließen uns zum vereinbarten Termin für die Cape Winelands Tour einfach im Hotel sitzen. Trotz aller Bemühungen uns dennoch den Ausflug zu ermöglichen, ging uns letztendlich die erste von 3 Weinproben durch die Lappen. Die endlose Rücktour mit dem Bus durch den Stadtverkehr von Kapstadt, um alle Gäste an ihren Ausgangspunkt zu bringen, war garnicht unser Ding.

Ob unsere zweite Tour, Cape Point, nicht ausgebucht war, und wir die einzigen Gäste waren, oder es der Versuch war uns für den verpassten Part der Winelands Tour zu entschädigen, blieb uns unerschlossen. Jedenfalls hatten wir, sozusagen, einen ‘Private Guide’  und so einen wunderschönen entspannten Cape Point Tag.

Wir werden diese Reise gerne weiterempfehlen, allerdings  würden wir, wenn wir noch einmal dorthin reisen würden, statt des Bustransfer von Johannesburg einen Flug nach Nelspruit vorziehen.

Also, auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank für die gesamte Organisation dieser beeindruckende Reise mit Erinnerungen, die unvergesslich bleiben werden.

Mit Sicherheit waren wir nicht das letzte Mal in Südafrika
Von: Mandy und Mathias T. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

seit über zwei Wochen sind wir nun zurück in Deutschland und wir können nicht aufhören, an unseren wunderschönen, einmaligen Urlaub in Südafrika zu denken und davon in Superlativen zu schwärmen. Wir können einfach nicht in Worte fassen, wie glücklich uns diese Reise gemacht hat.

Die Fahrten zur Lodge:

Angefangen hat alles in der Bongani Mountain Lodge. Allein die Fahrt zum Welcome Center und vom Welcome Center hoch zu den Lodges war immer wieder ein Abenteuer für sich. Jede Fahrt glich einer “Ferrari-Safari”, wie wir sie in der Gruppe nur noch nannten: Es war eine Achterbahnfahrt, auf der man viele Tiere – Giraffen, Elefanten, Antilopen, Zebras, Nashörner – sehen konnte.

In den Reiseberichten auf Ihrer Homepage kommen diese Fahrten etwas negativ weg. Wir empfanden sie dagegen als absolutes Abenteuer.

Zu den Personen:

Damian, unser Ansprechpartner vor Ort, war von Anfang an absolut offen, herzlich, freundlich, sympathisch und aufmerksam. Er hat zu jedem Zeitpunkt alles daran gesetzt, uns glücklich zu machen.

Auch Ihre Tochter Lisa, die bei unserem Sunset Game Drive und bei der Nashorn-Enthornung dabei war, war uns gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen.

Die absolute Krönung war aber Ihr “Schwiegersohn” Skigh. Wir hätten uns keinen besseren Ranger vorstellen können als ihn. Man merkt richtig, wie sehr er sein “Office” liebt und dafür brennt. Es war absolut beeindruckend für uns, wie er den Jeep steuern und gleichzeitig noch die Tiere in einem Kilometer Entfernung mit dem bloßen Auge erkennen konnte.

Beim Fahren entdeckte er plötzlich aus dem Nichts eine Löwenspur, die wir Laien mit Sicherheit übersehen hätten. Er wollte uns so nah wie möglich an die Tiere heranbringen und fuhr mit uns verrückterweise über Büsche, Äste und sogar kleine Bäume. Einmal stieg er sogar aus, um die Löwen für uns zu Fuß zu suchen, die wir an dem Tag leider nicht finden konnten. Auf einem Sunset Game Drive ist er im Dunkeln ausgestiegen, um einen Vogel mit seinem Safari-Hut zu fangen und uns diesen zu zeigen.

Wir haben uns schon jeden Morgen beim Frühstück gefreut, ihn zu sehen.

Glückwunsch zu diesem tollen Schwiegersohn! Da kann einer Hochzeit nichts mehr im Weg stehen. :-)

Auch Simon, der zweite Ranger, ist absolut nett, offen und herzlich.

Besonders glücklich machte er uns, als er uns sein Dorf Luphisi zeigte und mit uns zur Schule fuhr, was wir uns zuvor gewünscht hatten. Die Kinder waren so aufgeweckt und freuten sich richtig, uns zu sehen. Zudem waren wir in einem Künstlerhaus, einer Arztpraxis und einem Kinderheim.

Auf dem letzten Sunset Drive entdeckte Simon dann den Löwen, der auch noch eindrucksvoll und sehr laut brüllte. Das war ein wahres Spektakel, das man nicht alle Tage erlebt.

Wie Sie aus eigener Erfahrung wissen, muss man in der Bongani Mountain Lodge nach Einbruch der Dunkelheit einen Security-Mann bei der Rezeption anfordern, der einen zum Essen bringt. Wir machten dabei Bekanntschaft mit Million (“Buffalo”), der uns sofort ans Herz gewachsen ist. Auf diesen Abholservice haben wir uns schon jeden Tag gefreut. Er hat uns so viel erzählt und wir haben jeden Abend viel zusammen gelacht.

Auch die Kellnerinnen und die Putzdamen waren alle sehr freundlich zu uns.

Zu unserer Lodge: Völlig unerwartet wurden wir ohne Aufpreis in die Honeymoon-Suite eingescheckt, der wohl schönsten Lodge auf dem ganzen Gelände mit dem allerschönsten Ausblick. Mein Mann saß jeden Morgen und jeden Abend sowie in jeder anderen freien Minute auf dem Felsen und hat die Tiere beobachtet, die an der Wasserstelle vorbeikamen. Wir hatten ein riesengroßes Bett sowie eine Indoor-und Outdoor-Dusche, aber auch zusätzlich eine Badewanne. Die Ausstattung war gehoben und alles war sauber.

Die Aktivitäten: Es hat uns eine riesengroße Freude bereitet, am Bush Walk und den ganzen Game Drives teilzunehmen. Die Mischung aus Bush Walk, Morgenfahrt und Abendfahrt war genau richtig. Insgesamt fanden wir das Gamereserve sogar besser als den Krüger-Nationalpark, weil man dort den Tieren so nah wie möglich sein kann. Im Krüger-Nationalpark dagegen muss man auf den vorgegebenen Wegen bleiben. Wenn man einen Löwen in hundert Metern Entfernung sah, konnte man nicht einmal näher hinfahren, was in unserem Gamereserve jederzeit mit Skigh möglich gewesen wäre.

Ein besonderes Highlight war für uns die Nashorn-Enthornung, von der wir ganz kurzfristig erfuhren. Wir konnten es uns nicht nehmen lassen, daran teilzunehmen. Dieses Erlebnis war absolut spektakulär und wird in unserem Leben wohl einmalig bleiben.

Ein weiteres Ereignis, das Sie in Ihrem Programm nicht ausgewiesen haben, war das spontane “Sternegucken” am Abend. Ein Bongani-Mitarbeiter hat sich kurzfristig dazu bereiterklärt, der gesamten Reisegruppe den Sternenhimmel der Südhalbkugel kostenfrei zu erklären.

Die Panorama-Fahrt war eine sehr schöne Abwechslung zu den ganzen anderen tierischen Erlebnissen. Unsere Fahrerin Jessica, die mit uns auch an den beiden Tagen in den Krüger-Nationalpark fuhr, hat uns so viele Informationen über das Land, die Gesellschaft, die Natur-und Pflanzenwelt mitgeteilt. Sie ist ein Profi auf ihrem Gebiet. Jessica machte unseren Urlaub zu einer Bildungsreise. Jeden Abend schrieben wir einen Reisebericht zum aktuellen Tag und notierten dabei auch alle interessanten Informationen, die wir uns merken konnten. Aus den über

3000 Fotos und den 24 Seiten Text sind zwei wundervolle, gut gefüllte Fotoalben entstanden.

Ein Muss war natürlich auch der zweifache Besuch des Krüger-Nationalparks. Am zweiten Tag war es sehr windig und kalt, doch die Sichtung von zwei Elefantenherden hat das Bibbern entschädigt.

Zusammenfassend kann ich Ihnen mitteilen, dass die erste Safari-Woche einfach nur unbeschreiblich und unvergesslich für uns war. Die Menschen, die vielen Tiere, die Natur, die Kinder in der Schule – all dies hat uns sprachlos und glücklich gemacht. Die Verabschiedung von den Mitarbeitern, insbesondere von Skigh, Simon, Million und Damian (Lisa war zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend) ist uns sehr, sehr schwer gefallen. Um ehrlich zu sein, waren wir sogar ziemlich traurig, weil sie uns alle ans Herz gewachsen sind und wir in der gesamten Woche wie eine kleine Familie waren.

Kapstadt:

Dann ging es weiter von Nelspruit nach Kapstadt. Dort angekommen, waren unsere Gedanken zunächst immer noch in der Bongani Mountain Lodge. Der Umstieg vom “Busch” in den Luxus war ein absolutes Kontrastprogramm, denn wir wohnten im 5-Sterne-Hotel “Table Bay” direkt an der Waterfront.

Niemals könnte ich diesen Luxus in Worte fassen, diesen muss man selbst einmal erlebt haben. Wir haben uns dort gefühlt wie Barack und Michelle Obama oder Prince William und Kate.

In Kapstadt haben wir mit Stobers Tours einen Ausflug zum Cape Point sowie das Hai-Tauchen (Firma: Sharklady) gemacht. Leider gab es mit diesem Unternehmen kleinere Ungereimtheiten, von denen wir nicht wissen, ob aufsafari.de oder Stobers Tours diese zu verantworten hat. Nach der Landung am Flughafen in Kapstadt wollte uns der Fahrer von Stobers Tours ins “Radisson Blu” statt ins “Table Bay” bringen. Erst mehrere Telefonate mit Deutschland und Dänemark sorgten dann für eine Klärung des Falls. Zudem wurde das gebuchte Hai-Tauchen im Infoschreiben zwei Tage früher als gewünscht angeführt. Aus diesem Grund mussten wir vor Ort noch den genauen Tag festlegen, wobei unser gewünschter Termin dann ohne Angabe von Gründen doch einen Tag vorverlegt werden musste. Erst auf telefonische Nachfrage bei Stobers Tours teilte man uns mit, dass das Unternehmen “Sharklady” den Termin aufgrund des Wetters einen Tag nach vorn verlegt hätte. Mit den Fahrern von Stobers Tours waren wir jedoch uneingeschränkt zufrieden, ihnen kann man gar keinen Vorwurf machen.

Auf eigene Faust, d.h. ohne Agentur, fuhren wir in Kapstadt mit der Seilbahn auf den Tafelberg und mit dem Boot zu Robben Island. Außerdem machten wir eine “Hop on hop off”-Tour, die wir ebenfalls empfehlen können.

Vom Tafelberg aus haben wir den herrlichen Sonnenuntergang bei wolkenlosem Himmel genossen. Auf Robben Island bekamen wir von einem Ex-Häftling eine Führung durch das Gefängnis, während dieser er von seinen persönlichen Erfahrungen in Gefangenschaft berichtete. Diese empfanden wir ebenfalls als einzigartig.

Der mit Abstand enttäuschendste Tag war jedoch das Hai-Tauchen, weil wir dafür einen ganzen Tag eingeplant hatten. Leider haben wir nur kurz zwei Wale und für zwei Sekunden einen Hai gesehen, obwohl wir mehrere Stunden auf dem Boot waren und die Haie anlockten. Aufgrund der fehlenden Haie durfte niemand im Käfig tauchen, sodass wir enttäuscht zurück an Land fuhren. Dieses Erlebnis hat uns einmal mehr gezeigt, dass wir uns in freier Natur – und eben nicht im Zoo – befanden. Dem Unternehmen “Sharklady” kann man hier absolut keinen Vorwurf machen. Sie haben uns einen Gutschein angeboten, um das Erlebnis kostenlos zu wiederholen.

Außerdem bekamen wir vom Hotel einen Gutschein zum High Tea geschenkt, den wir dann auch einlösten. Dieser war genauso luxuriös gestaltet, wie das Hotel an sich war.

Am letzten Tag machten wir noch eine Stadiontour zu viert – mehr Besucher nahmen an unserer Führung nicht teil.

Nach fünf Nächten an der Waterfront ging es wieder zurück nach Deutschland. Obwohl wir schon eine Nacht mehr in Kapstadt gebucht hatten, war der Aufenthalt dort leider viel zu kurz, sodass wir auf jeden Fall ein weiteres Mal am Kap Urlaub machen möchten.

Bis auf die kleineren Ungereimtheiten mit Stobers Tours (Hotelname, Termin Hai-Tauchen) sowie die etwas größeren Unannehmlichkeiten mit South African Airways (siehe Beschwerde an die Airline als Kopie) und den fehlenden Haien war unser zweiwöchiger Urlaub einfach atemberaubend, einzigartig, wundervoll, abenteuerlich, schön etc. Es war der beste Urlaub, den wir je erleben durften. Diese Reise wird für uns ein Leben lang unvergesslich bleiben und wir werden uns noch sehr lange daran zurückerinnern.

Wir möchten Ihnen, Frau Schröder, für die hervorragende Organisation danken, ohne die der Urlaub nicht möglich gewesen wäre. Mit Sicherheit waren wir nicht das letzte Mal in Südafrika.

Die ganze Organisation war einzigartig
Von: Steffi und Klaus —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Hallo liebes AufSafariTeam,

auch wir möchten uns mal auf diesem Weg bedanken für die unglaublich außergewöhnliche Reise die wir nie vergessen werden.

Von der Betreuung hier per Email bis hin zur Betreuung in der BonganiLodge durch Damian ( ein dickes Dankeschön an ihn und Daumen hoch ) oder auch dann in Kapstadt war einfach alles fantastisch.

Sowas haben wir noch nie erlebt.

Die BonganiLodge mit ihren Angestellten, der Lage und vor allem den Rangern hat uns am meisten fasziniert nach den Tieren natürlich

Und auch die deutsche Truppe die wir dann dort kennenlernen durften war einfach toll. Hier haben sich richtig gute Bekanntschaften ergeben die wir nicht mehr missen wollen.

Die ganze Organisation war einzigartig und das ging nicht nur uns so.

Die Reisezeit war für uns auch perfekt da wir immer noch Sonnenwetter hatten aber es nicht zu heiß war. Auch die Moskitos und Schlangen haben noch ihren „Winterschlaf“ gehalten wofür wir sehr dankbar waren

So richtig realisieren tut man das ganze irgendwie erst im nachhinein aber es war wirklich atemberaubend für uns und deshalb wollen wir uns einfach bedanken.

Machen sie so weiter, wir werden es auf jeden Fall weiterempfehlen und sogar weitere Reisen über sie buchen.

Sollte jemand über diese Seite eine Reise buchen wollen und diesen Bericht lesen kann ich nur sagen : SOFORT BUCHEN es ist mehr als nur eine Reise.

Es war eine wundervolle Reise
Von: Renate M. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

nun hat der Alltag mich wieder und ich habe die Reise noch einmal „Revue passieren lassen“ und ich möchte Ihnen ein Feedback geben.

Es war eine wundervolle Reise. Es hat alles – sowie Sie es angeboten und angegeben haben – geklappt. Alle Menschen, mit denen wir es zu tun hatten, waren sehr, sehr freundlich und hilfsbereit. Die Hotels waren sehr gut und vor allen Dingen sehr sauber. Die Lodge ebenfalls. Von der Sauberkeit in Tansania war ich doch sehr überrascht. Ich war jetzt das 9. Mal in Afrika und habe diverse verschiedene Länder besucht, aber diese Sauberkeit habe ich in keinem Land vorgefunden. Ebenfalls was den Müll an den Straßen angeht. Von Simbabwe, Botswana usw. bin ich anderes gewöhnt.

Die eigene Zusammenstellung der Lunchpakete ist eine tolle Sache. Somit wird nichts an Lebensmitteln weggeworfen. Man sucht sich das aus, was man mag.

Die BigFive haben wir auch gesehen. Übrigens, ein Kompliment an die Reiseleitung und den Fahrer. Sie haben – im wahrsten Sinne des Wortes – alles gegeben.

Etwas haben wir allerdings nicht gesehen – den Kilimanjaro. Am Tag unserer Ankunft war es stockdunkel und am nächsten Tag leider nebelig. Da hätten Sie die Wolken und den Nebel wegschieben müssen. Es wäre schön gewesen, aber die Tierwelt war für uns der Höhepunkt und war unser Hauptinteresse.

Die anschließende Woche auf Sansibar war toll und auch hier meine Hochachtung vor der Freundlichkeit der Angestellten und der Sauberkeit!!

Ihr Reisebüro ist hundertprozentig weiterzuempfehlen – und das werde ich tun!!

Der Aufenthalt war besonders angenehm
Von: Stefanie & Mario R. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebes aufsfari.de-Team,

hiermit möchten wir uns für die hervorragende Organisation auf unserer Reise nach Tansania und Sansibar bedanken.

Besonders beeindruckend waren die 6 Tage Safari. Diese Vielfalt an Tieren aus nächster Nähe zu sehen, wird uns immer in Erinnerung bleiben. Dabei gilt ein besonderes Dankeschön unserem Guide Nelson und unserem Driver David, mit denen wir unvergessliche Tage in der Serengeti, im Ngorongoro Krater sowie im Tarangire und Lake Manyara Nationalpark erlebt haben. Sie haben unsere Reise zu einem beeindruckenden Abenteuer gemacht und waren stets bemüht, alles bestens zu planen und zu organisieren. Mit ihrem Wissen über die Tierwelt und ihrem steten Bemühen, ihre Sprachkenntnisse weiter zu verbessern, haben die beiden unsere Reise enorm bereichert.

Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim äußerst freundlichen und zuvorkommenden Team im Ikoma Wild Camp. Der Aufenthalt dort war besonders angenehm.

Ein kleiner Kritikpunkt in der ersten Woche ist mit dem Besuch im Massai-Dorf verbunden. Die Massai-Dörfer entlang der Straße zur Serengeti sind mittlerweile auf Touristenbesuche spezialisiert, sodass sie deutlich an Authentizität eingebüßt haben und am Ende des Besuches fragt man sich, was an der Armut echt ist und was nicht. Wir haben kein Problem damit für arme Leute Geld zu geben, aber das sollte aus freien Stücken geschehen ohne dazu von den Massai selbst dazu aufgefordert zu werden.

Die zweite Woche auf Sansibar, war ein traumhafter Strandurlaub im Sultan Sands Hotel mit uneingeschränkt freundlichem Personal sowie tollen Zimmern, hervorragendem Essen und einem weißen Traumstrand.

Etwas schade war nur, dass wir leider keine Kleidung, Spielzeug oder Stifte/Hefte für Kinder in den Dörfern dabei hatten. Vielleicht können Sie in Zukunft etwas deutlicher darauf hinweisen.

Wir würden die Reise jederzeit wieder machen und können aufsafari.de ohne Einschränkungen weiterempfehlen.

Für zukünftige Reisen werden wir Sie wieder berücksichtigen.

Ein unvergessliches Erlebnis
Von: Birgit R. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Ich und meine Tochter möchten uns ganz herzlich noch bei Ihnen bedanken für unseren wunderschönen Urlaub in Tansania und auf Sansibar im August. Alles hat organisatorisch bestens geklappt, die Flüge, die Abholungen, Transfers, Hotels usw. Wir hatten mit Iddy einen ganz tollen Fahrer/Guide während der Safari, der immer ein gutes Gespür hatte, Tiere zu finden. Zusammen mit seinem Kollegen Good luck war auch die Reifenpanne mitten in der Serengeti schnell behoben. Wir hatten mit den beiden immer ein sicheres und gutes Gefühl. Für meine Tochter war es ein unvergessliches Erlebnis, die Tiere teilweise direkt neben dem Auto zu sehen und auch die Übernachtung im Ikoma Wild Camp fand sie sehr aufregend! Auch die zweite Woche auf Sansibar war sehr schön, ein tolles Hotel und interessante Eindrücke von Stone Town und der Insel.

Wir waren beide traurig, dass die zwei Wochen so schnell vorbei gegangen sind!

Ganz lieben Dank nochmals (auch für Ihre telefonischen Tipps vor Beginn der Reise!) und viele Grüße

Es war ein unvergessliches Erlebnis
Von: Melanie und Andreas B. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

vom 29.07. bis 04.08. haben wir über aufsafari.de an einer Safari in Tansania teilgenommen. Es war ein unvergessliches Erlebnis und wir wollten Ihnen gerne mitteilen, wie zufrieden wir auch mit dem Veranstalter vor Ort (Zara Tours) waren. Insbesondere möchten wir hier unseren Guide und Fahrer Goodluck hervorheben. Er hat sich immer um unser Wohlergehen gekümmert. Mit seinem umfassenden Know-How und seiner herzlichen Art haben wir uns jederzeit bestens aufgehoben gefühlt und hatten jede Menge Spaß. Jederzeit würden wir eine Safari mit ihm weiterempfehlen.

Die Safari war ein Volltreffer
Von: Dieter und Traute W. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

mit dieser einmaligen Reise wurden unsere Vorstellungen weit übertroffen. Die Safari war ein Volltreffer. Alle Big 5 wurden gesichtet und wir haben so viele andere Tiere gesehen. Wirklich unbeschreiblich. Und dann die einmalige Natur. Da wir bei uns im Naturschutz tätig sind, konnten wir in Afrika erleben und sehen, wie es bei uns hier oben vor tausenden von Jahren ausgesehen hat. Einmalig! Die ganze Reise war perfekt organisiert. Das Hotel und die Camps im Serengeti waren spitze und dann unser Führer: Goodluck war für uns ein Glücksfall und Sie sollten sich wirklich bemühen, diesen kompetenten und freundlichen und herzlichen jungen Mann öfter einzusetzen.

Das Hotel auf Sansibar war erste Sahne. Auch an Sie noch einmal herzlichen Dank, dass Sie dafür gesorgt haben, dass unser 50. Hochzeitstag bei der Hotelleitung wohl bekannt war. Schon der Empfang war klasse. Ein Super-Bungalow, davor ein Blumenbogen und auf dem Bett ein großes Blumenherz sowie ein wohlschmeckender Wein. Wir waren sprachlos. Und dann unser unvergeßlicher Ehrentag: Ich hatte beim Geschäftsführer etwas Besonderes bestellt und dieser hat unsere kühnsten Vorstellungen weit übertroffen. Etwas abseits von der Anlage hatte man eine kleine Laube aufgebaut, geschützt hinter Palmwedeln – und mit Blumen geschmückt. Der Weg dahin war extra gefegt worden und mit Blumen abgesteckt und an der Seite stand im Sand – mit Gras geschrieben – 50 Years Marriage. Als unser Extrakellner uns die Vorspeise gebracht hatte, ging es mit der ersten Überraschung los: Es erschienen 3 Musikanten, original Sansibar im Sultan-Look, und spielten so faszinierend einheimische Musik, dass wir im 7. Himmel waren!!! Einfach toll. Im Laufe des Abends kamen wohl jeder, der etwas im Hotel zu sagen hatte, vorbei und gratulierte persönlich und herzlich. Das Essen war fantastisch. Dazu ein klarer Sternenhimmel und Meeresrauschen 5 m von uns entfernt. Als wir dann unseren Nachtisch bekommen sollten, kam die größte Überraschung. Sämtliche Köche und Bedienungspersonal – mindestens 30 Personen – kamen laut singend und tanzend um die Ecke, bewaffnet mit Küchenutensilien, mit denen sie Musik machten. Und an der Spitze der Oberzambalo mit einer Torte. So eine Herzlichkeit und Freude haben wir noch nie erlebt. Es wurden reichlich Lieder gesungen und getanzt und über-schwänglich gratuliert. Auch ein wunderschöner Blumenstrauß durfte nicht fehlen.

Diesen wunderschönen Tag werden wir in unserem Leben nicht wieder vergessen und besonders an unserem Ehrentag immer wieder an diesen zauberhaften Urlaub denken. Vielen, vielen, vielen Dank ……

Ein Negatives haben wir auf der Reise doch noch erleben müssen, und zwar war das die ganze Fliegerei. Beim Hinflug war der Weiterflug von Nairobi nach Kilimanscharo überbucht, so dass wir in Nairobi übernachten mussten und die Koffer am nächsten Tag weg waren. Beim Rückflug hatten wir so viel Verspätung, dass in England der Flieger nach Hamburg schon weg war, und wir wieder stundenlang warten mussten. Der Rückflug hat somit 25 Stunden gedauert. Die Fliegerei ist sicherlich von Ihrer Seite noch verbesserungsfähig.

Dennoch werden wir jedem empfehlen, diese Reise – wenn nur irgendwie möglich – zu unternehmen, weil es wirklich einmalig schön ist.

Die Safari war ein Erlebniserfolg
Von: Helga M. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

nun hatte ich Sie doch allzuoft mit meinen Fragen zur Reise genervt, aber jetzt kommt eine supergute Beurteilung Ihrer Auskünfte von mir an Sie zurück.

Ihre Auskünfte waren realistisch; ich konnte mich daran sehr gut orientieren. Mit den Leistungen war ich sehr zufrieden. Beide

nun hatte ich Sie doch allzuoft mit meinen Fragen zur Reise genervt, aber jetzt kommt eine supergute Beurteilung Ihrer Auskünfte von mir an Sie zurück.

Ihre Auskünfte waren realistisch; ich konnte mich daran sehr gut orientieren. Mit den Leistungen war ich sehr zufrieden. Beide Camps waren super. Das Highview Hotel ansprechen, bringt aber natürlich die Nachteile eines Durchreisehotels mit sich. Das Z-Hotel ist super geführt und man war sichtlich bemüht, alle Kundenwünsche zu erfüllen. Es leidet etwas unter dem Geräuschpegel der benachbarten Disko, was der Leitung sichtlich Probleme bereitet.

Insgesamt war die Safari ein ganz großer Erlebniserfolg für uns, weil wir das Glück hatten, alle in den Nationalparks lebenden Tiere auch sehen zu können.

Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe.

Ich interessiere mich schon für die nächste Reise. Die Viktoria Wasserfälle schweben mir vor. Sollte Sie Material dazu haben, können Sie mir dies gerne zuschicken.

Schöne Grüße und nochmals vielen Dank für Ihre Mühe.Camps waren super. Das Highview Hotel ansprechen, bringt aber natürlich die Nachteile eines Durchreisehotels mit sich. Das Z-Hotel ist super geführt und man war sichtlich bemüht, alle Kundenwünsche zu erfüllen. Es leidet etwas unter dem Geräuschpegel der benachbarten Disko, was der Leitung sichtlich Probleme bereitet.

Insgesamt war die Safari ein ganz großer Erlebniserfolg für uns, weil wir das Glück hatten, alle in den Nationalparks lebenden Tiere auch sehen zu können.

Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe.

Ich interessiere mich schon für die nächste Reise. Die Viktoria Wasserfälle schweben mir vor. Sollte Sie Material dazu haben, können Sie mir dies gerne zuschicken.

Schöne Grüße und nochmals vielen Dank für Ihre Mühe.

Bis zur letzten Minute alles auf den Punkt
Von: Marita T. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

vom 19.08.2015 bis zum 31.08.2015 hatten wir ( die Familien L., K. und T.)13 Tage Tansania u. Sansibar gebucht. Es war so wunderbar, dass wir Ihnen ganz ganz herzlich danken möchten. Es klappte von der ersten bis zur letzten Minute alles auf den Punkt.

Iddi unser deutschsprachiger Fahrer und Guide trug wesentlich zum Gelingen der Safari bei. Er wurde nicht müde uns alles zu erklären, unsere Fragen zu beantworten und vorallem Tiere aufzuspüren. Wir hätten vorher nie gedacht, dass man die Tiere wirklich so hautnah beobachten kann.Der Elefantenbulle der schnaubend auf unseren Jeep zu kam wird sicher unvergesslich bleiben. So stil wurde es sonst nie in userem Fahrzeug. Aber Sie sehen, er ließ dann doch von uns ab.

Unsere Unterküfte während der Safari überraschten uns jedesmal von Neuem. Alles war sauber, zweckmäßig und mit einem gewissen Charme eingerichtet.

Auch die Mahlzeiten waren sehr frisch und schmackhaft zubereitet. Uns erstaunte das sehr, weil wir ja sahen unter welchen schwierigen Verhältnissen die Bevölkerung lebt. Aber gerade diese Menschen mit ihrer natürlichen Freundlichkeit trugen entscheidend dazu bei, dass wir diese Reise nie vergessen werden. Sehr gut war Ihre Empfehlung noch ein paar Tage auf Sansibar zum Relaxen anzuschließen. Das Sultan Sands mit seiner Lage kam uns vor wie das Paradies.

Auch hier war das gesamte Personal immer neben unserem Wohlergehen an Gesprächen interessiert. Beim Abschied lag dann auch bei uns Wehmut in der Luft.

Wir waren vor Beginn der Reise doch ziemlich skeptisch, zumal wir dann nur einen Reiseplan in der Hand hieltn und keine weitern Unterlagen. Alles war völlig unbegründet und deshalb ist es mir ein Bedürfnis mich auch im Namen der anderen Familien herzlichst für Ihre gute Arbeit zu bedanken.

Es war traumhaft
Von: Sabine D. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Wir sind diese Woche von unserer 2 wöchigen Reise nach Tansania und Zanzibar zurück gekommen und ich muß sagen, es war traumhaft!!!

Es hat wirklich alles bestens geklappt, jeder Transfer, das Gepäck war immer da und unser Fahrer Hasan und unser Guide Sadat waren einfach perfekt.

Das Ikoma Wild Camp und das Ngorogoro Wild camp haben uns besonders gefallen, aber auch das Sultan Sands Hotel auf Zanzibar war wirklich super.

Wir haben uns jederzeit sicher gefühlt, haben die “big 5” gesehen und selbst unsere

13 und 16-jährigen Teenager waren absolut begeistert.

Vielen herzlichen Dank.

Ihr rundum sorglos Paket empfehlen wir sehr gerne weiter.

Genialer Urlaub
Von: Petra F. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo zurück, Frau Schröder

Zunächst möchten wir uns für die Planung dieses genialen Urlaubs bedanken!!

Angefangen von unserem genialen Guide/Fahrer Iddie, über die Unterkünfte (einschließlich des nicht vorgesehen Ngorongoro-Wild-Camp), über die einzelnen Touren, über die Geburtstagsüberraschung mit afrikaniscem Gesang und Tanz und Torte, bis hin zum paradiesischen Aufenthalt im Sultan Sands mit dem wohl besten Zimmer dort im Hause !!!

Wir wollten wirklich nicht mehr heim. Der Traum war gelebt worden ;-)

Gewiß werden Sie weiter empfehlen und hoffentlich auch mal wieder in Anspruch nehmen :-D

Eine wunderschöne, besondere und unvergessliche Reise
Von: Ina O. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Seit einigen Tagen sind wir (Annette, Diethelm, Andreas und Ina) wieder zurück in Deutschland, unsere Herzen sind aber noch in Afrika. Erlebnisse aller Art mit Menschen und Tieren haben uns sehr berührt und beeindruckt.

Nach drei anstrengenden Flügen (toller Service bei Kenia Airlines) sind wir am Kilimandscharo Airport gelandet und wurden gleich freundlich in Empfang genommen, den ersten Tag haben wir im trubeligen Arusha zugebracht, da gab es nicht viel Sehenswertes. Am nächsten Morgen stellte sich pünktlich unser sympathischer Guide Yusuf und der Beste aller Fahrer Olais vor, um uns zum Highview Hotel zu bringen. Die Zimmer dort sind schlicht, aber es gibt einen schönen Poolbereich und Terrasse. Am Abend tanzte eine Massaigruppe für uns, sehr beeindruckend. Wir waren jedoch enttäuscht,dass sie weder angekündigt noch in anderer Form gewürdigt wurden, sehr schade, sie hätten es unbedingt verdient gehabt! Emotional bewegend und informativ war der Besuch eines Waisenhauses (unbedingt Kinderkleidung, Stifte, Hefte usw. Mitbringen, diese Dinge werden dringend benötigt!!).

Dann starteten wir zu unserer Pirschfahrt in den Tarangire Nationalpark, dort gab es als erstes Giraffen und kurz danach Elefanten zu sehen, die ersten sind wohl am beeindruckendsten. Ein wunderschöner Tag! Nach einer langen Anfahrt erreichten wir die Serengeti und die Seronera Wildlife Lodge, tolles Safarifeeling. Auch die Ballonfahrt in den Sonnenaufgang ein unvergessliches Erlebnis. Obwohl die Migration zu Ende war, gab es noch jede Menge Tiere zu sehen, sogar spannende Jagdszenen. Yusuf ist ein total aufmerksamer Beobachter, der sehr gut Deutsch spricht, Olais war über Funk mit anderen Fahrern verbunden und informiert und sofort hatten wir die besten Schauplätze. Einzigartig der Ngorongoro Krater, übernachtet haben wir im gleichnamigen Camp in riesigen, komfortablen Zelten. Im Lake Manyara Park blieb uns leider nicht viel Zeit, die Erledigung des Einreiseformalitäten. dauerte über eine Stunde. Sehr herzlich und verbunden verabschiedeten wir uns von Yusuf und Olais!

Auf Sansibar im schönen und komfortablen Doubletree Resort Hilton konnten wir dann ausspannen, haben eine Schnorcheltour (nicht sehr ergiebig), eine Tour nach Stonetown (erschreckend heruntergekommen) mit anschließendem. Besuch einer Gewürzfarm (total informativ) unternommen. Auch hier waren tolle Guides an unserer Seite und haben geduldig alles gezeigt und erklärt.

Sehr erschreckend waren die extrem schlechten Straßenverhältnisse abseits der Hauptstraßen, auf dem Festland und der Insel. Da müsste die Regierung doch viel mehr tun, auch bezüglich der Strom- und Wasserversorgung der Menschen.

Es ist eine wunderschöne, besondere und unvergessliche Reise, die lange und manchmal nervige Vorbereitungszeit hat sich gelohnt. Dank der guten Betreuung haben wir uns immer wohl und sicher gefühlt!

Auch Ihnen als Mitarbeiter in Deutschland herzlichen Dank dafür

Traumhafter Urlaub in Tansania und Sansibar
Von: Steffi und Klaus —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Frau Schröder,

leider ist unser Urlaub schon wieder vorbei…es ging alles viel zu schnell. Aber die Reise war einfach ein Traum und unbeschreiblich schön.

Wir  haben so viele Tiere gesehen. Die Big5, Geparden, unzählige Giraffen, sogar Leoparden bei der Paarung und ein fressendes Löwenrudel direkt an der Straße waren dabei. Wir haben nie gedacht den Tieren so nahe zu kommen. :) Im Ngorongoro Wild Camp konnten wir nachts sogar das Löwengebrüll live erleben…. (und hören wie es näher kam :))

Ein großes Lob auch an die perfekte Oganistaion und unseren Guide Marcilian (Marcel) sowie Fahrer David. Die beiden haben echt Adleraugen und erklärten und zeigten uns alles :)

Im Ocean Paradise auf Sansibar konnten wir dann so richtig entspannen. Hotelanlage, Zimmer, Personal, Strand und Essen…alles war super. Hotel ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

Kleine Bemerkung am Rande:

Die Nähe zum Waisenhaus und die Möglichkeit zu einem Besuch ging etwas an uns vorbei. Wir hatten daher leider keine Kleidung, Spielzeug oder so für die Kinder dabei.

Vielleicht könnten Sie hier in Zukunft deutlicher daraufhinweisen :)

Also nochmals Vielen Dank. Wir werden die Reise und aufsafari auf jeden Fall weiterempfehlen.

Safariwoche in der Bongani-Lodge
Von: Gerda & Martin P. —
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Guten Morgen Frau Schröder,

Unsere Safari-Woche in der Bongani-Lodge war wirklich aufregend, toll und informativ und wird uns immer
unvergesslich bleiben.

Die Lage der Lodge ist einfach super, das ganze Personal sehr freundlich und bemüht und die Zimmer sowieso tadellos.

Wir hatten auch eine super Zeit bezüglich des Wetters – praktisch kein Ungeziefer mehr – und auch von der Temperatur her angenehm.

Die Betreuung durch Lisa war super und die Safaris bzw. Buschwalks zusammen mit Skigh für uns immer ein Erlebnis.

Jedenfalls wurden alle unsere Erwartungen übertroffen.

Wir alle von unserer – wirklich netten – deutschsprachigen Truppe waren am letzen Abend traurig, dass die Woche so schnell vergangen ist und wir die Bongani-Lodge Wieder
verlassen mussten.

Vielen Dank Ihnen und dem gesamten Aufsafari-Team!

Aufenthalt in der Bongani Moutain Lodge
Von: Rosel und Marquard S. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Liebe Lisa

Wie versprochen sende ich ihnen unsere Eindrücke über unsern Aufenthalt in der Bogani Mountain Lodge.

Das von uns gewählte Programm mit einer Woche Aufenthalt in der Bogani Mountain Lodge und anschliessend 4 Tage in Kapstadt hat uns sehr befriedigt. Der 7 tägige Aufenthalt in der Bongani Mountain Lodge mit Erkundigungen in der Umgebung, 2 Besuchen des Krügerparks und die Wanderung im Gelände waren optimal. Die 4 malige spektakuläre Berg- und Talfahrt haben wir in Kauf genommen, dafür mussten wir eine Woche nicht Koffern packen. Das Programm ist auch für Senioren in unserem Alter (73 Jahre) gut zu bewältigen.

Der ganze Ablauf unseres Aufenthaltes verlief ordnungsgemäss und die vereinbarten Termine wurden eingehalten

Der eigentliche Aufenthalt in der abgeschiedenen Lodge in der familiären und ruhigen Umgebung war sehr erholsam. Wir genossen in vollen Zügen die Ruhe und die wunderbare Natur.

Das gesamte Personal der Lodge war sehr engagiert und freundlich. Die Herzlichkeit aller Männer und Frauen war sehr ansteckend.

Die Mahlzeiten entsprachen voll unserem Geschmack. Die Unterkunft und die Umgebung waren sehr sauber und gepflegt.

Die sehr kompetenten Führerinnen und Führer ermöglichten uns auf allen Touren einen einmaligen Kontakt mit vielen Tieren. Sie vermittelten uns wertvolle Informationen zur gesamten südafrikanischen Natur.

Hiermit möchten wir nochmals allen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen danken, die uns diesen einmaligen Aufenthalt in Südafrika ermöglicht haben.

Diesen Aufenthalt werden wir vorbehaltlos weiterempfehlen Wir wünschen Allen weiterhin alles Gute.

Bongani Lodge/Kapstadt
Von: Rüdiger K. & Susan H. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Hallo Frau Schröder,

Meine Frau und ich möchten uns auf diesem Wege herzlich für diese außergewöhnliche Reise bedanken.

Für uns war es ein enspannter, und gleichzeitig spannender Aufenthalt in Südafrika.

Die Reiseorganisation und Betreuung vor Ort war perfekt!

Wir haben unvergessliche Eindrücke mit nach Hause genommen.

Gerne werden wir wieder eine Reise bei Ihnen buchen, und sie unseren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

Liebe Grüße aus dem jetzt frühlingshaften Stuttgart

Jambo
Von: Monika N. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Zu aller erst Mal ein grosses „ASSANTA SANA“ an alle die diesen Urlaub organisiert und für mich zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Hervorzuheben ist unser Fahrer „Babu“ Robinson und Guide Marcello. Die beiden haben alles gegeben um unsere Reise zu einem perfekten Abenteuer zu machen. Auch wenn „Babu“ manchmal in atemberaubender Weise über die Pisten gewetzt ist, habe ich mich immer sicher bei ihm gefühlt und ihm vollkommen vertraut.

Das Abenteuer Tansania wird mir für immer in Erinnerung bleiben. Wir hatten das Glück, die Big Five zu sehen! Die Vielfalt und Anzahl der Tiere war einfach nur überwältigend und trotz der Wärme gab es viele Momente an denen einfach „Gänsehaut“ angesagt war.

Ich hätte auch nie gedacht, dass Tansania ein so vielfältiges und grünes Land ist.

Die Hotels (Highview, Ikoma und Sultan Sands) sind alle sehr gut und sauber. Absolut freundliches Personal, welches einem zu jedem Zeitpunkt Willkommen heisst. Ich bin sehr froh, dass ich im Sultans Sands für den kleinen Aufpreis die Strandvilla (Bahari) gebucht habe. Freie Sicht auf den Indischen Ocean und am Rande des Ressorts gelegen, konnte ich diese Woche in aller Ruhe geniessen.

Ich schwelge noch jetzt (und vermutlich noch lange lange Zeit) in Erinnerung an das Land, die Leute und die Natur.

Besten Dank und freundliche Grüsse aus der Schweiz.

Die Gedanken sind immer noch bei der wunderschönen Reise
Von: Andreas & Renate K. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Seit 14 Tagen sind wir zurück im spätwinterlichen Deutschland und die Gedanken sind immer noch bei der wunderschönen Reise.

Völlig begeistert waren wir von unserer Woche in der Bongani-Lodge. Bereits die Fahrt mit dem Gelände-Jeep 45 Minuten durch großartige Landschaft über abenteuerliche „Feldwege“ war ein Erlebnis – und die Lodge ist ganz großartig! Liebevoller Service durch das Personal, sehr leckeres Essen, wunderschöne Anlage, vor allem das View-Deck mit dem Blick auf die Wasserstelle.

Die „Zimmer“ sind super und der Blick aus dem Fenster/von der Terrasse auf grasende Nyalas und freche Paviane einfach unbeschreiblich.

Ringsherum nur Natur – das Rauschen von Blättern, Tierlaute – keine Störung durch TV und Radio.

Trotzdem immer die Möglichkeit über völlig unkomplizierte W-Lan-Verbindung, die Lieben daheim an unserer Begeisterung teilhaben zu lassen.

Ganz toll war die perfekte Betreuung durch Lisa, die für alle Fragen und Anliegen stets ein offenes Ohr hatte und im Lauf der Woche wie eine liebe Freundin wurde. Und ein riesiger Dank auch an Skigh und Aaron, „unsere“ Ranger, die uns während der ganzen Woche begleitet haben und von denen wir so viel über Fauna und Flora gelernt haben und mit denen wir sehr viel Spaß hatten.

Die Bushwalks und Game Drives mit Skigh, Lisa und Aaron waren ein echt unvergessliches Erlebnis.

Die beiden Tage im Krüger-Park zeichneten sich durch sehr kompetente Ranger (José & Gert) aus, die uns mit viel Engagement ermöglichten, die kompletten „Big Five“ vor die Linse zu bekommen!

Die Tage in Kapstadt waren dazu das totale „Kontrast-Programm“- aber nichts desto weniger ein ebenfalls wunderschönes Erlebnis. Angefangen von dem ‚Table Bay Hotel‘, was einfach perfekt puncto Lage, Zimmer & Service (genial: das Frühstücks-Buffet) war. Die Möglichkeit, mit den ‚Hop-on-Hop-off‘-Buslinien einen super Überblick über die „Must-sees“ zu bekommen ist zu empfehlen, genauso wie ein uns sehr beeindruckender Ausflug nach Robben-Island. Die Bezeichnung „schönste Stadt der Welt“ können wir nachvollziehen….

Alles in allem: unkomplizierter und hilfsbereiter Service von „aufsafari“ die Buchung und die Vorschläge vom Team in Deutschland betreffend bis zu perfektem Ablauf vor Ort mit den Shuttles von und nach den Flughäfen und der Betreuung in der Bongani-Lodge und allen Aktivitäten dort.

Irgendwann machen wir das nochmal mit Euch…

Südafrika und Kapstadt
Von: Bernhard R. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Vielen Dank für die sehr gut organisierte Südafrikareise, die Bongani Lodge hat uns sehr viel Spaß gemacht, sehr motivierte Ranger und tolles Personal, lediglich in Capetown hat uns das Capetown Lodge Hotel geärgert, man muß für WiFi Voucher kaufen, sich umständlich an-und abmelden, am Reisetag konnte man uns trotz “Nichtauslastung” des Hotels keinen kostenlosen Latecheckout bieten…dieser hätte pro Zimmer 80Euro gekostet.. das hat die Freude über die Kapstadttage etwas getrübt….ansonsten: Klasse!!

Weiße Pracht auf den Hängen des Kilimandscharos
Von: Lutz P. —
Tour: 11 Tage: Machame-Route & Safari

Ich möchte mich auf diesem Wege mal bei Ihnen für die perfekte Organisation unserer Kilimandscharo-Reise bedanken. Es hat alles super geklappt; die Flüge, die Woche am Berg, die Übernachtungen( super Hotels) und die Safaris. Die Leute vor Ort waren super freundlich und in ihren Aufgabenfeldern kompetent. Was die Guides mit ihrem Team während der Tour leisten, ist mehr als bewundernswert und hat uns mit unserem Leichtgepäck auf dem Rücken jeden Tag den allerhöchsten Respekt abgenötigt. Ich habe bisher noch nie so gern Trinkgeld vergeben, wie an diese Leute. Apropos Trinkgeld: Ich finde Ihre Regelung, das Trinkgeld im Anschluss an diese Tour im Hotel zu hinterlegen bzw. im Hotel den Guides persönlich zu übergeben, wesentlicher besser und taktvoller als die anderer Reiseanbieter, wo sich alle Helfer in eine Reihe aufstellen (müssen) und dann das Geld überreicht bekommen und sich dann noch artig bedanken müssen. Wir hatten für die 2 Safaris einen Fahrer, der am Morgen pünktlich auf dem Hof stand und uns jederzeit sicher und geduldig durch die Parks und auf den öffentlichen Straßen gefahren hat.

Der einzige Makel war das fast durchgehende Regenwetter während der Besteigung. was die Gipfelbesteigung doch nicht leichter gemacht hat.

Was aber in den unteren Regionen als Wasser vom Himmel fiel, kam oben als weiße Pracht auf den Hängen des Kilimandscharo zum Liegen.

Der Wettergott hat dann wohl am letzten, wichtigsten Tag, dem Tag der Wahrheit, ein Einsehen mit uns gehabt und uns eine sternenklare Nacht und einen traumhaften Sonnenaufgang beschert und 20 cm Neuschnee bis zum Uhuru Peak. Ich habe es bis zu diesem Punkt geschafft und es war ein sehr emotionaler Moment und das schönste Geschenk, dass ich mir selbst zu meinem 60. Geburtstag im März machen konnte. Ich bzw. meine 2 Begleiter werden Sie in jedem Fall weiterempfehlen. 2 Bekannte von mir haben aufgrund unserer Berichterstattung und der dazugehörigen Bilder ernsthaftes Interesse geäußert. Also nochmals vielen Dank für ein tolles Naturabenteuer und ein unvergessliches Erlebnis in einem beeindruckenden Land.

Safari in Tansania
Von: Schirmer & Bruggner —
Tour: 9 Tage: Safari in Tansania

Liebes Aufsafari Team,

noch ganz im Banne des Erlebten möchte ich mich bei dem ganzen Team für die hervorragende Organisation der Reise bedanken. Ein besonderer Dank gilt noch unserem Fahrer Hassan und unserem Guide Eddi von Zara-Tours, die mit viel Geschick, Humor, Fachwissen und Engagement die Safari zu einem unvergesslichen Erlebnis für uns machten. Auf angegebene Abfahrtszeiten konnte man sich hundertprozentig verlassen.

Der besondere Reiz dieser Safari lag in den unterschiedlichen Charakteristika der einzelnen Nationalparks, so dass Langeweile oder Abstumpfung nie aufkam. Während der Tarangire Nationalpark durch riesige Baobabs und eine große Elefantenpopulation beeindruckte, war schon die Fahrt zur Serengeti mit den endlosen Grassavannen und tausenden Zebras und Gnus unvergleichlich. In der Serengeti selbst haben wir eine enorme Anzahl der unterschiedlichsten Tiere sehen und fotografieren können. Löwenrudel, Leoparden auf dem Baum, Büffelherden, Adler, Geier um nur einige zu nennen. Im Ngorongoro Krater hingegen meint man, man sei in einem großen Zoo. Die Grasfresser sind so zahlreich wie bei uns auf einer Viehweide, allerdings handelt es sich um Wildtiere. Dies wird einem schnell bewusst, wenn man wieder an Löwenrudeln oder Hyänenfamilien hautnah vorbeifährt. Beim Lake Manyara Nationalpark wiederum fährt man zum großen Teil durch tropischen Regenwald, wobei man mit seinem Jeep ganz unvermittelt in einer Elefantenherde landen kann, was doch etwas Angstschweiß fließen lässt.

Sehr beeindruckend für uns war auch die Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung. Ob es sich um Hotelpersonal, Fahrer, Guides, Kofferträger oder die „normale“ Bevölkerung handelte, wir hatten immer das Gefühl, willkommen zu sein.

Bei den Unterkünften muss man gegenüber Europa natürlich schon einige Abstriche machen. Das Essen war meistens gut, aber nicht außergewöhnlich. Die sanitären Einrichtungen funktionierten zwar, waren aber meist etwas reparaturbedürftig. Die Zimmer im Springland Hotel in Moshi waren laut und unpraktisch eingeteilt. Im Highview Hotel waren diese soweit ok, das Zelt im Ikoma Wildcamp riesig und sehr komfortabel.

Alles in allem, ein sehr schöner Urlaub mit unvergesslichen Bildern. Jederzeit auch wieder mit Aufsafari.de, deren Organisation perfekt war, und auch jederzeit wieder mit deren Subveranstalter Zara Tours mit deren Fahrer Hassan und unserem Guide Eddi.

Tansania und Sansibar
Von: Eveline T. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Jambo, geehrte Damen und Herren

Wir sind seit gut 2 Wochen von unserer Reise zurück und ich möchte mich gerne bei Ihnen bedanken.
Da wir normalerweise als selbst organisierende Selbstfahrer im südlichen Afrika unterwegs sind, waren wir sehr gespannt, ob alles klappen würde.

Und das tat es, Ihre Partner Zara Tours und Zenith Tours haben sehr zuverlässig gearbeitet, Kompliment!
Auf der Safari waren wir 6 Teilnehmer und hatten mit Guide Salim und Fahrer Mahmud 2 Experten zur Seite. Die beiden verstanden es, die Bedürfnisse der Gruppe zu erkennen (inkl. Pünktlichkeit, was gar nicht selbstverständlich ist)
und unsere Wünsche zu erfüllen. Wir hatten eine einmalig schöne Safari mit ihnen.

Auch der Gäste-Betreuer auf Zanzibar, der unsere Tour nach Stone Town organisierte, brachte ein Kunststück fertig: nämlich uns zur gleichen Minute in Stone Town ankommen zu lassen wie das befreundete Paar, das den Ausflug im Norden der
Insel gebucht und gestartet hatte.

Was die Unterkünfte angeht, waren wir überall sehr zufrieden, nur beim Highview Hotel haben wir auf dem feedback-Formular die stillose und lieblose Einrichtung beanstandet und eine Renovierung (oder wenigstens Umdekorierung der Lobby) empfohlen.
Das Personal war jedoch überall sehr nett und aufmerksam und das Essen gut, im Sultan Sands sogar hervorragend.

Wir können uns durchaus vorstellen, zukünftige Tanzania Reisen bei Ihnen zu buchen und werden Sie auch gerne weiterempfehlen.

Karibu Kenia & Sansibar
Von: Katrin S., Andreas K. und Oliver G. —
Tour: 14 Tage: Karibu Kenia & Sansibar

Sehr geehrtes Aufsafari-Team,

Unsere Karibu Kenia & Sansibar Reise liegt nun einen Montat zurück. Wir waren mit der Organisation und dem reibungslosen Ablauf sehr zufrieden.

Die Unterkünfte ließen keine Wünsche offen. Das Personal war durchgehend sehr freundlich und zuvorkommend.

Durch unseren deutschsprachigen Guide “Maschalli”, konnten wir fantastische Eindrücke des Landes und der Menschen dort erleben. Er zeigte seine Klasse damit, dass er uns die Möglichekeit gab die Big Five hautnah zu erleben. Durch seine ausführlichen Erklärungen brachte er uns das Leben in Kenia näher und war nicht nur der “Fahrer”. Mit ihm an seiner Seite konnte man sich stets sicher fühlen. Mit solch guten Deutschkenntnissen hatten wir vor der Reise nicht gerechnet und waren sehr froh darüber, auch dass Maschalli immer bestrebt war neue Wörter zu lernen. Alles in Allem hat er seinen Job wirklich gut und souverän gemacht. Er ist auf jeden Fall für zukünftige Safari-Touren weiterzuempfehlen.

Die Kombination der Reise mit Sansibar war für uns eine Traumreise. Nach einer doch etwas anstregenden Safari-Tour fühlte man sich auf Sansibar im Paradies. Das Hotel Bluebay Beach Resort & Spa erfüllte alle Wünsche. Das Essen war zu jederzeit köstlich und frisch. Die Zimmer waren sehr großzügig und in einwandfreiem Zustand. Die Möglichkeit Tagesausflüge direkt vor Ort zu buchen ließ einen stets flexibel bleiben, was wir ebenfalls als großen Pluspunkt sehen.

Bitte geben sie ein großes LOB an Natural Tours & Safaris weiter. Ebenfalls an unseren tollen Guide.

Wir haben unseren Urlaub sehr genossen und bedanken uns hiermit für die tolle Reise.

Südafrika und Kapstadt
Von: Eckhard F. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Hallo liebes Aufsafari-Team,

Danke für die tollen Tage in Südafrika! Es war einfach ein sehr schöner Urlaub mit sehr vielen bleibenden Eindrücken,

Würden wir sofort wieder buchen. Alles war wirklich so wie zuvor im Prospekt/Internet beschrieben!

Besonders toll die Unterbringung in der Bongani Mountain Lodge mitten in der Wildnis, einfach klasse. Schon bei unserem ersten

Ausflug ins Reservat haben wir sehr viele Tiere gesehen, einfach überwältigend. Viele Dank auch an das Bongani-Team für die immer freundliche und zuvorkommende Betreuung, sowie die hervorragende Küche. Ein großes Dankeschön auch an Lisa, die uns die ganze Zeit eine nette und kompetente Begleitern war. Leider war die Zeit viel zu schnell vorbei. Aber wir hatten im Anschluss noch Kapstadt gebucht. Auch das waren sehr schöne Tage mit Ausflügen zum Kap, Tafelberg, Weingüter…

Es war einfach eine tolle Reise! Gern buchen wir wieder bei Ihnen.

Herzlichen Dank
Von: Petra und Harald S. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Wir hatten einige Bedenken, des langen Fluges wegen und entschlossen uns es doch zu wagen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Eine wahrlich fantastische Reise mit wunderbaren Erlebnissen. Sicher hatten wir zu Beginn so einige Momente mit der Frage – was wird das hier.

Das Team von aufsafari.de hat nicht zu viel versprochen und all das geboten, was im Reiseangebot beschrieben stand. Für uns wird dieser Aufenthalt in Südafrika und auch in Cap Town unvergesslich bleiben. Wir möchten keinen des Teams in der Bongani Mountain Lodge besonders benennen, weil alle ihr Bestes gaben und uns sehr gut betreut und versorgt haben. Auch in Kapstadt haben wir diese Erfahrung gemacht.

Das komplette Programm war wie für uns gemacht, gut organisiert und durchgeführt. Unser Sprachproblem (wir sprechen kein Englisch) wurde durch Mitreisende zu weiten Teilen ausgeglichen und für Krankheit kann bekanntlich keiner etwas (Gruss an Lisa). Wir können das Unternehmen und diese Reise nur empfehlen.

Herzlichen Dank für die zahlreichen und unvergesslichen Momente

Die Organisation war perfekt
Von: Christa & Peter M.
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebes Team von aufsafari, wir sind aus Afrika zurück und möchten wir Ihnen ein kurzes Feedback geben. Die Organisation war perfekt. Unsere Reisegruppe hat sich prima zusammen gefunden. Die Safari war überwältigend, obwohl wir keine riesigen sondern nur kleine Herden von Elefanten gesehen haben. Dafür tausende von Gnus. Für uns war es Abenteuer pur.

Die Camps waren komfortabel, auch wenn ich regelmäßig kein warmes Wasser mehr abbekommen habe. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gibt, sind das die dürftigen und geschmacklosen Lunchpakete. Das es auch anders geht, haben wir auf den Rastplätzen erfahren. Ansonsten ist zara-tours top!

Sansibar und das Hotel Ozean Paradies waren dann wirklich das Paradies. Wir waren auch nah an der Bevölkerung und haben tolle Menschen kennen gelernt.

Es war traumhaft!
Von: Basti & Imke —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Halli Hallo,

wir wollten uns ganz herzlich für den schönsten Urlaub unseres Lebens bedanken.

Es war traumhaft!!!

Unsere zwei Begleiter, Marcel und Muddy waren echt super. Was wir alles duch die beiden gesehen und lernen durften, echt beeindruckend.

Die Ballonfahrt war unbeschreiblich, ich würde es immer wieder machen. Es ist nur zu empfehlen! (Trotz Flugangst).

Das Hotel auf Zansibar war wunderschön. Alle dort waren sehr nett und zuvorkommend. Wir hatten ein Zimmer mit direktem Strandzugang und tolle Honeymoon-Überraschungen. J

Ein Plus war auch KLM, wegen meiner Flugangst hatte ich echt Angst. Die Mitarbeiter von KLM haben das sofort erkannt und mir hier in Hamburg schon geholfen. Sie müssen das weiter gegeben haben, den in Amsterdam wussten sie auch Bescheid. Das fand ich toll. Wir haben dies noch nie bei einer Fluggesellschaft erlebt, dass die sich so kümmern.

Nochmal, lieben lieben Dank

Eine unvergessliche Reise
Von: Petra B. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Vielen Dank für die unvergessliche Reise nach Tansania und Sansibar! Ein großes Lob an unseren Guide Mtui und unseren Fahrer Daniel.
Wir werden auf jeden Fall unsere nächste Safari wieder bei Ihnen buchen.

Die Tage werden uns immer in Erinnerung bleiben
Von: Berit und Leander S. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Liebe Frau Schröder, liebes Auf-Safari Team,

seit drei Tagen sind mein Sohn und ich von unserer Südafrika-Reise wieder zurück und haben noch einige Mühe, uns im rauhen Norden einzuleben ;-).

Die Tage, die wir in Südafrika – insbesondere in der Bongani Mountain Lodge – verbringen durften, werden uns immer in Erinnerung bleiben. Die Lodge liegt inmitten eines fantastischen Naturreservates mit einer großen Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Nach den verschiedenen Ausflügen mit unseren erfahrenen Guides und den Eindrücken und Erfahrungen, die wir dabei gewinnen konnten, sind wir gern in dieses Refugium der Stille zurückgekehrt. Die gute Küche, die freundlichen Mitarbeiter und natürlich das komfortable Ambiente haben dazu beigetragen, dass wir uns trotz eines umfangreichen Ausflugsprogrammes gut erholen konnten. Ein hervorragender Mix aus Abenteuer und Entspannung, den wir wärmstens weiterempfehlen können. Unser besonderer Dank gilt Lisa, die immer ein offenes Ohr für unsere Belange hatte und den Guides Sky und Absalon (?), die uns mit ihrem Wissen über die Pflanzen und Tierwelt neue Horizonte eröffneten.

Auch in Kapstadt fanden wir – neben quirligem Großstadtleben – Oasen der Ruhe, z.B. den Tafelberg mit seinem weiten Netz an Wanderwegen oder die Weinberge um Groot Constantia. Für einen ersten Eindruck empfehlen wir die preisgünstigen Citytour-Busse mit vielen Hopp on- hopp-off-Stationen, die zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt fahren, wobei man über Kopfhörer Informationen zu Geschichte und Gegenwart erhält. Außerdem können wir den Ausflug nach Cape Point empfehlen, der außerdem zu den schönsten Stränden des Kaps, inkl. den Pinguinstrand “Boldersbeach” und zur Stadt Simons Town mit sehenswerten viktorianischen Häusern führt.

Eine Reise der Superlative – unser Dank ans Sie als Organisatoren.

Eine unvergessliche Reise
Von: Kerstin und Bodo F. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Hallo Frau Schröder und Aufsafari Team,

wir sind zurück, LEIDER !!!! Von der ersten Stunde an hat die Reise perfekt geklappt. Eine unvergessliche Reise ging leider zu Ende. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Wir haben uns in der Bongani Lodge sehr wohl gefühlt. Das gesamte Team war sehr freundlich und stets um unser Wohl bemüht.

Ein ganzes großes Lob und nochmaliges Dankeschön an die liebe Lisa!!! Sie hat Ihre Gäste stets im Auge gehabt und alle Wünsche erfüllt.

Das Hotel Table Bay in Kapstadt, purer LUXUS, der Aufpreis hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ein super zentral gelegenes Hotel, ist für unsere Ausflüge perfekt gewesen.

Wir könnten einen Roman schreiben, aber kurz und knapp, es ist einfach eine tolle Entscheidung gewesen bei Ihnen diese Reise gebucht zu haben. Mit Sicherheit ist dies nicht die einzige Reise gewesen, wir haben uns auch schon die tollen Angebote bei LAMATRAVEL.de angesehen.

Wir werden Sie auf jeden Fall weiterempfehlen.

Viele Grüße

Ein toller Urlaub
Von: Tina und Josh —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebes Auf-Safari-Team,

seit 3 Tagen sind wir nun zurück im kalten Deutschland und vermissen Afrika schon sehr.
Wir landeten nach einem sehr angenehmen Non-stop Nachtflug am Fuß des Kilimandscharo, den man leider aufgrund der Dunkelheit noch nicht sehen konnte.

Unser Guide für die nächsten 6 Tage (GoodLuck) nahm uns in Empfang und machte seinem Namen die ganze Safari über alle Ehre. Die ersten 4 der “Big 5” hatten wir schon am zweiten Tag zusammen und auch das Nashorn erwischten wir am letzten Tag noch. Zweimal hatten wir sogar das Glück Löwen bei ihrer Jagd zu beobachten, einmal wurde ein Zebra erlegt was und einmal entkam eine Warzenschweinfamilie. Es waren Momente in denen wir den Atem anhielten, voller Spannung und Ehrfurcht vor der Natur. Die Zeltcamps und die nächtlichen Geräuche waren ein Higlight für uns, insbesondere die Nähe der Tiere die uns besuchen kamen. Wir fühlten uns aber zu jeder Zeit sicher und unser Guide erklärte uns in fast perfektem Deutsch die wichtigsten und interessantesten Dinge, er endeckte Leoparden die sich auf Bäumen versteckten und sorgte dafür das unsere lustige und tolle Gruppe (2 Bayer, 2 Berliner, 2 Saarländer) wie eine Familie zusammen wuchs und auch zusammen blieb. Alles war perfekt organisiert und wir möchten uns insbesondere bei GoodLuck nochmal vielmals bedanken dass er uns eine unvergeßliche Safari beschert hat.

Sansibar im Anschluss war ein Paradies, türkisblaues Meer und feinster Sandstrand ließen uns die “afrikanische Massagestraße” vergessen und sorgten für eine restlose Entspannung. Selbst hier wurde unsere Safari-Familie nicht getrennt und wir durften weitere Highlights wie die Riesen-Schildkröten auf Prison-Island, Delfine auf der Safari-Blue-Tour, tausende von Gerüchen und Geschmäcker auf einer Gewürz-Plantage und vieles mehr erleben. Alle Touren waren immer sehr gut organisiert und das Sultan Sands Hotel und die Mitarbeiter darin waren ganz toll!

Wir werden Land und Leute sehr vermissen und die Eindrücke hoffentlich nie vergessen, ein toller Urlaub, wir werden euch weiter empfehlen!!!

Einfach Super
Von: M.+ M K. aus der Schweiz —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehrt geehrtes Safari Team

Inzwischen ist unsere unvergessliche Reise bereits Geschichte. Wir bedanken uns bei Ihnen für die perfekte Organisation. Es hat alles geklappt wie am Schnürchen. Wir sind begeistert und happy.

Besonders erwähnen wir die freundlichen, und hilfsbereiten Menschen in den Hotels und auf der Tour. Wir hatten unerwartetes Glück mit dem Guide und Fahrer Good Luck. Seine sehr guten Deutschkenntnisse und das  umfangreiche Wissen über Menschen, Traditionen, Tiere, Pflanzen, Landwirtschaft, Technik usw. hat uns sehr beeindruckt. Die hilfsbereite, frohe und gewinnende Art von Good Luck ist grösste Klasse. Gemeinsam erlebten wir eine unvergessliche, fröhliche und erlebnisreiche Zeit.  Die Big Five zu sehen und die Vorstellung einem Löwen direkt in Augen zu schauen, haben sich in höchstem Masse erfüllt. Der anschliessende Badeurlaub im Sultan Sands liess keine Wünsche offen. Einfach Super.

Mit frohen und dankbaren Grüssen

Die Safari war ein unglaublich schönes Erlebnis!
Von: Hildegard H. + Martin L. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Jambo liebe Frau Schröder und Frau Wachtel

Wir sind vor 3 Tagen zufrieden, glücklich und voller intensiver Eindrücke von Land, Landschaften, Menschen und Tieren von unserer Reise nach Tansania und Sansibar zurückgekehrt. Es war eine einmalig schöne Reise…!

Zuerst möchte ich mich bei Ihnen für die gute Organisation, die Mails und Gespräche vor unserer Reise, bedanken. Auch wenn bis kurz vor dem Abflug noch eine Ungewissheit betreffend des Flugplans bestand, hat alles wunderbar und völlig stressfrei geklappt, die Flüge fanden statt und unser Gepäck kam immer mit uns zusammen an. Auch während des Aufenthalts alles bestens – ausgenommen eine kleine Schreckminute, als bei unserer nachmitternächtlicher  Ankunft auf dem Kilimanjaro Flughafen niemand auf uns wartete… Aber sofort fragten mehrere wartende Fahrer, wer uns denn abholen sollte, und beim Wort Zaratours und afrikasafari hiess es gleich „just a moment“ und nach ein paar Minuten, stand dann auch für uns der Fahrer da. Die nächtliche Fahrt zum Springland Hotel, durch fast menschenleere Orte und am Schluss über die löchrige und holprige, stockdunkle Naturstrasse…hmmm, da begleitete uns ein etwas mulmiges Gefühl. Im Hotel wusste man aber von uns, beruhigend! Nach kurzer Nacht im einfachen Zimmer und nach einfachem Frühstück kam dann auch unser Guide Mbrise und unser Driver Robert, unsere guten Seelen für die kommende Woche! Wir verstanden uns gut, trotz der gelegentlichen Verständigungsschwierigkeiten in deutscher Sprache, aber dann  war halt „let’s speak english“ angesagt. Ansonsten war alles perfekt!

Die Safari war ein unglaublich schönes Erlebnis! So viele Tiere hautnah zu erleben… zu sehen, wie schön und unterschiedlich die tansanischen Landschaften sind, zu erleben, was eine Stunde heftiger Regen in der Serengeti bewirken kann, zu spüren, wie fröhlich auch arme Menschen sein können – wunderbar! Wir haben alle „big five“ gesehen, die Fahrer sind via Funk bestens untereinander vernetzt, so dass es wohl für die meisten Leute, welche auf Safari sind, einfach nur gut werden kann. Die Fahrkünste von Robert sind grandios und wir haben, analog zu den Bussen, welche oft mit „we trust in god“ beschriftet sind, auch in schwierigen Momenten (z.B. überschwemmte Wege oder Feldwege voller riesiger Löcher und Gräben) immer gewusst, „ we trust in Robert“! Die Unterkünfte, Highview Hotel, Ikoma Wild Camp und Ngorongoro Wild Camp, waren gut bis sehr gut,  vielleicht etwas weit von den Park’s entfernt, aber das bescherte uns immer sehr interessante Überlandfahrten durch traumhafte Landschaften und lebendige Dörfer. Gerne hätten wir übrigens etwas mehr vom Leben der Menschen erfahren: In einem der Dörfer einen Markt besucht, einen Spaziergang gemacht, an einer Ladenstrasse vorbei gelaufen oder einen Besuch auf einem Bauernhof oder in einer Schule, Krankenstation, Waisenhaus gemacht… Leider hatten wir aber nicht die Möglichkeit dazu (Ausnahme war der Besuch im Massaidorf), weil wir uns einerseits der Möglichkeit in Karatu z.B. nicht bewusst waren und auch nicht darauf aufmerksam gemacht wurden. Andererseits hatten wir auch das Gefühl, dass Robert und Mbrise dies, aus welchen Gründen auch immer, nicht wollten.

Die nachfolgende Woche im Sultan Sands Hotel in Sansibar war ebenfalls sehr schön. Jeden Tag gab es wunderbare Buffets, eine Riesenauswahl für jedermann, die Zimmer waren sehr schön und sauber und die Hotelanlage ebenso. Das Meer ist traumhaft sauber, fast menschenleer und wunderbar warm – wir waren letztes Jahr auf Mauritius im Urlaub und haben bewundernd festgestellt, dass ein superklasse Badeferienaufenthalt am Strand von Sansibar schöner ist! Auch unsere Ausflüge nach Stonetown und der „Land und Leute“ Ausflug können wir empfehlen! Bei letzterem besucht man nicht nur eine Gewürzfarm, sondern da bekommt man wirklich direkten Kontakt zu den Menschen – das was wir auf dem Festland etwas vermisst haben. Die Menschen sind meist freundlich, manche reagieren aber etwas irritierend aggressiv auf den Fotoapparat, und dies trotz fragen und berücksichtigen ihrer Negativantwort. Und natürlich spürt man auch, dass die wazunga (Weissen) eben vor allem wegen ihres Geldes interessant sind! Die letzten beiden Tage hat es geregnet und gewittert, aber wie!? Auch das haben wir so zum ersten Mal erlebt und auch das war ein unvergessliches Erlebnis, auch wie in Afrika mit solch‘ aussergewöhnlichen Situationen umgegangen wird. Pole, pole (ruhig und langsam) eben, wie bei ganz vielem anderen auch!

Also, nochmals herzlichen Dank an Sie beide und das ganze „aufsari – Team“, an all‘ unsere Reisebegleiter aus Tansania und auch an all‘ die netten Bekanntschaften anderer „aufsafari.de“ Reisender, welche uns teilweise die ganze Reise über parallel begleitet haben. Es waren tolle Menschen mit dabei! Auf der Safari haben wir auch die Bekanntschaft von Lea Alber von afrikasafari.dk gemacht und unsere lobenden Worte und unsere Wünsche auch gleich bei ihr deponiert. Gerne bedanken wir uns bei ihr nochmals für den geschenkten, wunderbaren Rotwein, den wir an ihrer Stelle geniessen durften!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz und gerne „bald einmal wieder“…

Perfekt!
Von: Sylvia R. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

hallo aufsafari.de-team,

vor ein paar tagen kamen mein mann und ich von unserer safari aus tansania/sansibar zurück. ich kann nur sagen: perfekt! … wir waren anfangs doch etwas skeptisch, weil es mitunter das günstigste angebot für eine safari mit badeurlaub war. wochenlang habe ich recherchiert und verglichen, etliche mails an frau schröder geschickt und sie genervt. letztendlich entschied ich, bei ihnen zu buchen, weil einfach alles passte.

auch währrend des urlaubs, als wir auf mitreisende trafen, kam immer wieder die frage “habt ihr auch bei aufsafari gebucht?” auf. alle waren überrascht und der organisation vor ort, wenn man bedenkt, dass gerade in den afrikanischen ländern alles etwas gemütlicher vonstatten geht.

wir hatten ebenso sehr viel glück mit unserer gruppe, dem guide und dem fahrer. abends im hotel haben wir nicht nur einmal erfahren, dass wir am tag mehr tiere sahen als manch andere gruppen.

lobend hervorheben möchte ich nocheinmal den tollen service des teams, als ich u.a. mein iphone im fahrzeug am kilimandscharo-airport vergaß/verlor. es dauerte keine 24h und alles wurde mir in sansibar im hotel übergeben. das hätte ich ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten. vielen vielen dank für ihren einsatz.

wir werden aufsafari.de weiterempfehlen und auf jeden fall wieder buchen, sollten wir uns in zukunft wieder für eine safari entscheiden.

Eine fantastische Reise
Von: Karin und Harry —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Frau Schröder, hallo „Team Aufsafari.de“

Es sind nun schon ein paar Tage her nach unserer Rückkehr aus Afrika.

Die Eindrücke und die Erinnerungen an eine fantastische Reise sind immer noch gegenwärtig und werden es auch noch lange bleiben.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Beteiligten vom Reiseveranstalter bis zu den Kofferträgen bedanken, die es uns ermöglichten

einen unvergessliche Reise zu erleben.

Alles klappte reibungslos, wir waren in Tanzania und auf Zanzibar besten versorgt, die Locations vorOrt, die Trips in die Serengeti, in den Ngorogoro-Krater, Tarangire usw. waren besten organisiert.

In Tanzania mit unserem Guide „Good-Luck“ hatten wir auch noch das große Los gezogen.

Ein großes Glück hatten wir mit unserer gemischten Gruppe die sich von Beginn an gut verstanden hatte.

Zanzibar muss man auf jeden Fall noch sehen. Es lohnt sich eine Verlängerung zu buchen, um die Sehenswürdigkeiten dieser herrlichen Insel in Ruhe zu genießen.

Wir möchten allen Interessenten einer solchen Reise, das „Aufsafari-Team“ ans Herz legen. Dort zu buchen heißt: Urlaub und Freude von Beginn an.

Wie gut es uns gefallen hat zeigt das Foto am Rande des Ngorogoro-Kraters unserer illustren Gruppe zusammen mit „Good-Luck“.

Vielen Dank……“Aufsafari.de“

Alle unsere Erwartungen wurden übertroffen
Von: Simon und Sabine T. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehr geehrte Frau Wachtel, sehr geehrte Frau Schröder

Vor zwei Tagen sind wir glücklich und gesund von unserer Reise in Tanzania zurückgekehrt.

Alle unsere Erwartungen wurden übertroffen und wir haben eine sehr schöne Zeit verbracht. Auch meine speziellen Arrangements (da ich ja schon als Volunteer in Zanzibar war) haben reibungslos geklappt.

Speziell erwähnen möchten wir bei dieser Gelegenheit noch unseren Reiseleiter „GoodLuck”. Er hat sich beispielhaft um uns und die Ausrüstung gekümmert. Auf alle unsere Fragen wusste er stets kompetent Antwort und Wünsche wurden probt und immer mit einem Lächeln erfüllt. Abends wenn alle müde und voller Eindrücke zurückkamen, hat er sich jeweils noch bis spät um die Ausrüstung gekümmert. Jeden Morgen standen wir vor einem blitz-blanken Auto, das einwandfrei funktionierte. Sie können stolz sein einen solchen Mitarbeiter zu haben. Wir waren alle ausnahmslos begeistert und zufrieden!

An Sie Alle ein herzliches Dankeschön!!

Anbei habe ich Ihnen non ein paar Bilder und Eindrücke von meiner Zeit als Volunteer und natürlich von unserer Reise beigelegt.

Mit freundlichen Grüssen und jederzeit gerne wieder mit „Auf Safari“.

Simon und Sabine T.

Alles hat reibungslos geklappt
Von: S. und W. Brockert —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Im September machten wir unsere erste Safari nach Tansania. Wir haben als Safari- und Afrikaneulinge mit Ihnen viele informative, freundliche und ehrliche Gespräche geführt.

Heute möchten wir Ihnen für alles danken. Diese Reise hat unsere Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen. Die Vielfalt der Tiere war für uns jeden Tag Freude und Abenteuer pur. Wir hatten das Glück,wirklich alles, was wir erhofften, aus nächster Nähe, zum greifen nah zu erleben. 1500 Fotos nach dem Aussortieren sprechen für sich. Unser Guide Yussuf und der Fahrer Modi waren ein Spitzenteam. Die Stimmung im Jeep war immer gut, Sodas wir jeden Abend glücklich und begeistert im Hotel ankamen. Die Unterkünfte waren teilweise sehr einfach, teilweise superklasse. Die Organisation von ihrer Seite war perfekt. Alles hat reibungslos geklappt, Flüge Hotels Gebühren und auch die Hilfe, als sich ein Flug änderte. Das war ein gutes Gefühl.
Sansibar brachte uns die Ruhe um alle Eindrücke zu verarbeiten. Ihre Hotelempfehlung war spitze. Auch unsere Tagestour über die Insel mit Guide war ein Erlebnis.

Vielen Dank für diese tolle Reise. Es war nicht unsere letzte.

Mit ganz lieben Grüßen
S. und W. Brockert

ALLES WAR SUPER
Von: Dietmar P. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Frau Gliese,

ich wollte mich kurz nochmal melden, um Ihnen ein kleines Feedback zu geben.
Es hat alles geklappt und wir haben eine tolle Safari und einen super Badeurlaub gehabt.
Die Unstimmigkeiten am Anfang sind zustande gekommen, weil die Fahrer andere Infos wie wir hatten.

Die Camps waren wirklich toll. Lediglich das Camp am Krater war über eine Stunde vom Krater entfernt und diese fehlt einem dann am nächsten Tag für den Krater. Aber es lohnt trotzdem, weil die Aussicht auch in diesem Camp überwältigend ist.
Das Z Hotel war total super und man kann das nur empfehlen!!!!!!!!!
Hier gleich noch eine Frage. Ist es möglich auch nur einen Urlaub über Sie im Z Hotel zu buchen ohne Safari in Tansania?

So nun zum Kritikpunkt: Ich würde einfach jedem empfehlen ein Auto mit Fahrer für sich selbst zu buchen. Ich hätte das auch dieses mal gerne gehabt und habe nicht ganz verstanden warum das nicht gehen sollte. Viele waren so unterwegs aus den gleichen Gründen, die wir immer befürchten. Man muß einfach keine Absprachen treffen. Wir hätten diese auch mehr genießen können.

Aber das nur am Rande. ALLES WAR SUPER und ich möchte mich einfach nochmals bedanken, daß wir die Reise nun so machen konnten.

VIELEN DANK und mit Sicherheit bis zum nächsten mal.

Dietmar P.

PERFEKT ein TRAUMURLAUB
Von: Mfg Fam Kräuter —
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Sehr geehrte Frau Wachtel, Herr Jessen und das restliche Aufsafari Team,

nachdem wir wieder von Südafrika zurück sind, melde ich mich endlich mal wie versprochen bei Ihnen.
Frau Wachtel was sie uns durch die Ersatzunterkünfte und die Safaris vorhergesagt haben stimmte leider nicht ganz überein. Es war “untertrieben”; denn der ganze Urlaub war mehr als schön. Es ist mit Worten nicht zu beschreiben so derart gigantisch , toll, großartig und sowas von genial der Urlaub gewesen ist!! Deshalb ein ganz großes Lob und Dankeschön an Sie die uns diesen fantastischen Urlaub ermöglicht haben.
Wo gibt es heutzutage noch so ein Vorzeigeunternehmen wie Ihres, das während der Urlaubsreise schon die Erstattung zurück überweist und einen solchen Service bietet wo man 24 Std Hilfe bei Fragen bekommt (deshalb auch Viele Grüße und ein herzliches Dankeschön an Herrn Jessen den wir bei seiner Grillparty gestört haben und er uns ohne lang drum rum reden oder anderen Komplikationen diesen interessanten Tierrehabilitationsausflug ermöglicht hat).

Nicht  vergessen  zu erwähnen möchte ich auch mehr als ein Lob aussprechen an unsere 3 Guides von Echoafrica:  Jessica, Israel und Simon die so nett und freundlich waren und  uns soviel Wissenswertes, interessantes vermittelt und gezeigt haben. Es war wie eine Familie auch mit den anderen Mitreisenden viel gelacht viel erlebt und viel zusammen unternommen. Supi
PERFEKT ein TRAUMURLAUB

Mfg Fam Kräuter

Ein toller Urlaub, der für Naturfans grandios ist!
Von: Anja und Leonie Z. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Liebes AufSafari-Team,

nun sind wir seit gestern wieder von unserer Südafrika-Reise zurück und ich wollte nicht versäumen, Ihnen mitzuteilen, wie wunderbar und unvergesslich dieser Aufenthalt für uns war! Alles hat prima geklappt, die Bongani Mountain Lodge war für mich stressgeplagten Mitteleuropäer eine Oase der Ruhe, wunderbar entspannend ohne Flug- und Autolärm, TV und Radio. 1 Woche lang nur Tiergeräusche und Blätterrauschen – allein das war schon einen Urlaub wert! Die Anfahrt dorthin jedesmal ein Abenteuer und auch für die Jeeps eine Herausforderung, was ein platter Reifen mitten im Nirgendwo am letzten Abend nochmals verdeutlichte. Aus dem durchwachsenen deutschen Sommer kamen wir allerding im Regen an – Regen in Afrika!! Doch ab dem zweiten bis zum letzten Tag in Kapstadt war uns die Sonne wohlgesonnen und ließ die Kulisse noch schöner wirken!

Aber kein Problem – von der Lodge wurde ein Ersatzfahrzeug mit Ersatzreifen geschickt u. alle umgepackt, bevor uns die Elefanten überraschten! Denn das taten sie schon bei unserem ersten Game Drive…kaum 1 km von der Lodge entfernt trafen wir auf eine Herde von bestimmt 25 Tieren mit Babys und diese ca. 10 m vor dem Jeep den Weg überqueren zu lassen (immer mit einem wachsamen Auge auf uns Menschen, dass wir auch nicht zu nahe kommen!), war beeindruckend. Niemals hätten wir allein im Busch die Tiere gesehen, die Patrick u. Elliott immer für uns “fanden”. Selbst die Giraffen tarnten sich so gut, dass wir Greenhorns fast die Hand ausstrecken konnten u. sie doch nur durch Hinweise unserer Guides sahen! Und dank Patrick u. Elliott hatten wir eine schöne Begegnung mit Rhinos, die sich abends zum Trinken an einer kleinen Wasserstelle trafen u. sich von uns in keinster Weise stören ließen.

Die Zimmer, das Essen, die Umgebung – alles toll! Und morgens von seiner Terrasse aus die Njala-Familien oder die Paviane direkt vor einem zu sehen oder einen wunderbaren Sonnenuntergang in völliger Ruhe zu erleben, hatte schon was sehr bewegendes! Unsere kleine Gruppe von 6 Leuten hatte sich schon am 1. Tag zusammengefunden und so unternahmen wir auch in den nächsten Tagen alles gemeinsam und hatten mächtig viel Spaß zusammen!

3 Tage hatten wir mit unserer Führerin Jessica, die einfach tolles Fachwissen über alle Tiere hatte u. mit uns zusammen während der 2 Tage im Krüger NP auch die Big Five fand! Ganz großes Lob an Jessica, es hat soviel Spaß mit dir gemacht! Mehrfach standen wir minutenlang nur da u. ließen Elefantenfamilien passieren, amüsierten uns über “halbstarke” Elefantenkinder, die uns im Auto mal richtig Angst machen wollten und schauderten beim Anblick von Dutzenden Krokodilen, die sich an einem See nahe der Sabie-Lodge zusammen mit vielen Hippos tummelten. Wir haben wunderschöne Fotos u. Videos gemacht, die uns ewig an diesen Urlaub erinnern werden!

Danach war Kapstadt natürlich ein Kontrastprogramm! Das Hotel Cape Town Lodge lag günstig zur Waterfront u. für kaum 50 Rand haben wir uns mit dem Taxi fahren lassen. Das Wetter spielte bis auf den letzten Tag mit u. so lag der Tafelberg immer wunderbar in der Sonne. Empfehlenswert ist die rote Bustour mit dem Hop on – Hop off-Bus, bei dem man die wichtigen Punkte in Cape Town prima anfahren kann u. erklärt bekommt. Während zweier Tagestouren zum Kap der guten Hoffnung, zur Pinguin-Kolonie und zum Wale Watching konnte man die schöne Umgebung weiter genießen! Bei der Wal-Tour konnten wir leider nur zwei Tiere sehen, aber so ist das halt mit der Natur – die Tiere warten nicht auf uns, wir müssen schon auf sie warten!

Alles in allem ein toller Urlaub, der für Naturfans grandios ist! Ich glaube, das war nicht mein letzter Urlaub in Afrika…danke an das Team!

Anja und Leonie Z.

Alles hat perfekt gepasst
Von: MfG Chris G. —
Tour: 9 Tage: Safari in Tansania

Am 5. August 2014 habe ich meine Reise angetreten nach Tansania auf eine Safari Tour.
Ich bedanke mich hiermit sehr bei ihnen, weil einfach alles perfekt geklappt hat.

Es war die aufregendste Reise die ich bis jetzt gemacht habe. Einfach alles hat perfekt gepasst.
Das Hotel und Camp waren sehr beeindruckend, das Essen sehr gut, die Mitarbeiter sehr freundlich und hilfsbereit.
Unsere Besuche in den Nationalparken waren sehr aufregend. Wir hatten das Glück alle Big Five zusehen. Unglaubliche Fotos haben wir “geschossen”.
Außerdem haben wir neue Freunde kennengelernt. Unsere Reisegruppe war sehr gelungen, vom ersten Tag an bis zum Schluss haben wir sehr viel Spaß gehabt.
Das lag auch an unserem unglaublich herzlichem Guide, Good Luck. Ein sehr lebensfreudiger und liebevoller Mensch, der sehr viel Wissen hat über die Tiere, Pflanzen, Kultur und Allgemeinwissen. Ich möchte ihn stark loben, weil ohne ihn wäre unsere Reise nicht so gut geworden.

Ich möchte nächstes Jahr wieder dorthin, aber diesmal um den Kilimanjaro zu besteigen. Ich möchte diese Reise aber unbedingt mit unserem alten  Guide Good Luck antreten. Er hat mir gesagt, dass er auch solche Reisen schon gemacht hat. Er arbeitet mit Zara Tours zusammen. Könnten Sie das für uns vereinbaren? Wir wollen nächstes Jahr im Monat August starten. Die genaueren Angaben werde ich ihnen im Dezember mitteilen. Es wäre grandios, wenn man das vereinbaren kann.

MfG Chris G.

Fantastische Eindrücke
Von: Nanni S.-C. und Udo C. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehr geehrte Frau Gliese, sehr geehrte Frau Schröder,

wir haben mit Frau und Herrn Düformantel vom 07.08. bis 21.08 unseren Urlaub mit „Auf Safari“ durchgeführt, 6 Tage Safari in Tansania und 6 Tage Badeurlaub auf Sansibar „Sultan Sands“.

Wir haben diesen Urlaub mit großen Erwartungen und auch mit einigen Befürchtungen angetreten.
Eine Safari in Afrika war für uns alle neu und die Vorbereitungen durch Impfungen waren auch ungewöhnlich.
Zusammenfassend kann man sagen, dass unsere Erwartungen übertroffen wurden und unsere Befürchtungen unnötig waren.

Es hat alles reibungslos geklappt und es gab kein einziges Problem, ein rundum sorglos Urlaub mit ganz fantastischen Eindrücken. Alle Flugverbindungen haben wie geplant stattgefunden, kein Gepäck ist verloren gegangen. Die unkonventionellen Methoden der kleinen Flughäfen in Tansania hat immer wieder zum Staunen und Schmunzeln geführt.
Aber sei es drum, es funktioniert.

Als wir in Kilimanjaro angekommen sind, sind wir sofort von einem „Auf Safari“ Ansprechpartner in Empfang genommen worden. Hier haben wir dann erfahren, dass wir mit Zara Tours die Safari durchführen (das hätte man uns im Vorfeld mitteilen können). Mit Zara Tours haben Sie wirklich einen kompetenten Partner, unser deutschsprachiger Guide Mtui hat uns viel über Land, Leute und Tierwelt beigebracht. Unser Fahrer Bonny war perfekt, wenn es was zu sehen gab, hat er es entdeckt. Beide waren hoch motiviert uns alle Tiere zu zeigen, die möglich waren. Zudem hatten wir das Glück zu viert alleine zu bleiben, was der Sache eine total private Note gegeben hat.

Wir haben bei der Safari die ersten beiden Nächte im Highview Hotel, dann 2 Nächte im Ikoma Wild Camp und 2 Nächte im Ngorongoro Wild Camp übernachtet. In den Wild Camps haben wir die besten Zelte erhalten, vielen Dank. Im Ngorongoro Wild Camp kam eine Giraffe bis auf 15 ans Zelt und abends war eine Herde Zebras im Camp, einfach fantastisch.
Die Tierwelt und Vegetation in den unterschiedlichen Parks und Conservation Areas ist beeindruckend.

Auf Sansibar haben wir uns für das kleinere Sultan Sands entschieden und wir waren rundum zufrieden. Danke für ihr kulantes Verhalten zum Wechsel in die Baharis Unterkunft, dadurch waren wir unmittelbar am Strand und ca. 20 m entfernt vom Indischen Ozean.
Da auf Sansibar im August keine Hauptsaison ist, war das Sultan Sands nicht ausgebucht, was sich positiv ausgewirkt hat. Das Personal war darauf eingeschworen, dass die Gäste einen schönen Urlaub verbringen. Es war überaus zuvorkommend und freundlich.

Jeden Abend stand das Dinner unter einem andern Motto und das Essen war sehr abwechslungsreich und lecker. Wir hatten all inklusive, was wirklich empfehlenswert ist, das Mittagessen hierbei war sehr gut und jeden Tag gab es andere Menüs.

Wir sind schon dabei in unserem Umfeld von unserem Urlaub zu schwärmen und können diese Reise wirklich weiter empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Nanni S.-C. und Udo C.

Perfekt
Von: Ehepaar A. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebes Aufsafari.de – Team,

wir möchten Ihnen hiermit rückmelden, daß unsere Reise zur vollsten Zufriedenheit verlaufen ist :

Organisation : Perfekt
Flugverbindung : Gut
Safariguide und –fahrer : Ausgezeichnet
Unterkünfte : Perfekt
Kulinarik : Über den Erwartungen

wir werden Sie weiterempfehlen

beste Grüße

Ehepaar A.

Es hat alles super geklappt!
Von: Julia und Frank —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Eine wundervolle Hochzeitsreise in Tanzania und Sansibar

Am 15.7. machten wir uns auf Richtung Tanzania mit vielen Erwartungen und Vorfreude. Nach der guten Betreuung schon per Telefon erwarteten wir doch schon so einiges.
Direkt am Flughafen in Kilimanjaro wurden unsere Erwartungen erfüllt. Unser sehr netter und gut Deutsch sprechender Guide Salim begrüßte uns und brachte uns zu unserem Fahrer Hamza. Das dieser in den nächsten Tagen keine Mühen scheuen würde uns bei jedem Tier in die Pole-Position zu bringen, ahnten wir da noch nicht. :)Mit unserer Reisegruppe verstanden wir uns auch auf Anhieb prächtig, so dass wir abends schon eine kleine Familie waren, was sich bis zum Ende des Urlaubs nur noch vertiefen sollte.
Die Safaris in den Parks waren einfach wunderbar, wir haben alles gesehen was es zu sehen gab und wenn mal ein Tier unbedingt noch gesehen werden wollte, haben unsere beiden Guides alles dafür getan, noch eins zu finden. So gehen wir mit allen Big Five nach Hause und noch vielen anderen Tieren, nur Flamingos ließen sich dann doch irgendwie nicht auffinden.. :) Die Unterkünfte waren alle super, die Angestellten immer sehr zuvor kommend und freundlich. Ein besonderes Erlebnis für uns war der nächtliche Besuch von Zebras vor unserem Zelt im Serengeti Wildcamp, einfach Wahnsinn.
Ebenfalls nicht missen möchten wir den Ballonflug im Serengeti, es war einfach toll!!
Das Sultan Sands auf Sansibar knüpfte an die bisherigen super Unterkünfte nur noch an. Ein Traum am indischen Ozean. Wir haben es uns gut gehen lassen und haben noch zwei Touren gebucht, die zwar doch noch mal recht teuer, aber sehr schön waren. Stonetown sollte man gesehen haben, eine andere Welt….

Ich könnte hier noch mehr schwärmen, aber kommen wir man zum Ende….
Fazit: ein traumhafter Urlaub, der perfekter nicht hätte sein können! Ein dickes Dankeschön an aufsafari.de für die Zusammenstellung der super Reisegruppe und das wir Hamza und Salim unsere Begleiter nennen durften!

Wenn wir wieder gespart haben, kommen wir bestimmt gerne noch einmal mit euch im Urlaub :)

Julia und Frank

Es hat alles super geklappt!
Von: Familie M. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Aufsafari Team!

Leider ist unsere Reise nach Tansania und Sansibar schon vorbei.
Vielen herzlichen Dank für die hervorragende Organisation! Es hat alles super geklappt!
Einzig das Ocean Paradise wusste zunächst nichts davon, dass wir zwei Zimmer mit Verbindungstür reserviert haben. Das Hotel hat das aber zu unserer vollsten Zufriedenheit, nach wenigen Diskussionen sehr gut gelöst und uns ab der zweiten Nacht entsprechende Zimmer gegeben.
Nochmals vielen Dank, wir werden www.aufsafari.de auf alle Fälle weiterempfehlen!

Lliebe Grüße
Familie M.

Es war traumhaft schön!!!
Von: Corinne S. Honour M. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehr geehrtes “Aufsafari-Team”

Mein Mann und ich waren vom 19.6.-3.7. auf Safari in Tansania inkl. Badeurlaub in Sansibar.
Ich kann nur sagen es war traumhaft schön!!!
Die Organisation hat tadellos geklappt, die Unterkünfte Highview Hotel und Ikoma Wildcamp waren sehr schön, alle Transfers waren pünktlich, der Safarijeep inkl. Fahrer tiptop, die Zeit in Sansibar im Doubletree Resort fantastisch. Der Ausflug nach Stonestown inkl. Spicetour sehr interessant und kulturell sehr spannend.
Ich möchte mich ganz herzlich für diese super Leistung bei Euch bedanken!! Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt zu 100% :)

Nur der Aufenthalt in Nairobi war ein bisschen mühsam, keine Sitzplätze vorhanden am Flughafen, das einzige Restaurant völlig überfüllt, das Beschaffen der “boarding card”auch mit viel Geduld und guten Englischkenntnissen sehr schwierig. Staff ist nicht sehr helpfull :(
Die Koffer kamen in Zürich leider nicht mit unserem Flug an, wurden aber 24 Stunden später ins Haus geliefert :)

Wir werden Euch gerne weiter empfehlen und vielleicht schon nächstes Jahr wieder bei Euch buchen. Kenia möchten wir auch noch sehen :)

Herzliche Grüße und ein großes Kompliment

Corinne S.
Honour M.

Ein unvergessliches Erlebnis
Von: Michael, Diana und Lilian aus Bayern —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Safari in Tansania; ein unvergessliches Erlebnis.
Wieder zurück in Deutschland, geben wir allen einen kurzen Überblick über unsere Reise.

Der Flug über Doha bis zum Kilimanjaro war trotz der guten Maschine der Qatar-Airline (Airbus A 320) recht anstrengend. Bei unserer Ankunft hatten wir ebenfalls besseres Wetter als derartig bewölkt erwartet.

Wir wurden bereits erwartet und mit unserem Tourguide „Eddi“ ging die Reise zum High-View los. Mit unterwegs gekauften „roten Bananen“ die besonders lecker waren konnte der aufkommende Hunger ein wenig gestillt werden. Das Essen im Hotel war gut,  die Zimmer sauber und wir haben sehr gut geschlafen (vor allem war es angenehm kühl). Im Tarangire-, dem Serengeti- und dem Lake Manyara Nationalpark erfuhren wir viel über die heimische Tierwelt und schossen hunderte Fotos. Ein großes Lob an Eddi, der uns tolle Aufnahmen ermöglicht hat. Unserer Tochter (6 Jahre) war es manchmal zu anstrengend und irgendwann auch langweilig. Unbeschreiblich waren die Momente im stehenden Jeep. Wir genossen die Stille einer anderen Welt; den Duft der Vegetation, die Weite Tansanias und die Geräusche der verschiedenen Tiere. Eine Meerkatze die auf unser Essen scharf war nutzte solch einen Moment aus um durchs geöffnete Dach einzusteigen und mit 3 Bananen zu entkommen. Beim Besuch des Massai Dorfes überzeugten wir uns von deren spartanischem Leben. Wir kauften ihnen ein paar Handarbeiten ab, wobei es wirklich auf`s handeln ankommt ob man sich hier ein paar schöne Erinnerungen mitnimmt. Froh waren wir auch über unsere Bewacher/-schützer den Massai im Ikoma Wild Camp. Die Nächte kamen einem ziemlich abenteuerlich vor. Geräusche der wiehernden Zebras und die Rufe der wilden Typfelhyänen (zeitweise sehr nah) ließen mich persönlich in der ersten Nacht sehr wenig schlafen. Das Essen war hier OK und die Unterkunft den Umständen dort angemessen. Vermutlich sind Touris meist Besseres gewohnt, doch man sollte hier berücksichtigen wo man sich befindet. Dafür entschädigte uns unser Zelt im Ngorongoro Wild Camp. Hier hätten wir es sicher länger als nur eine Nacht ausgehalten und mit dem Service waren wir überaus zufrieden. Der Ausblick über diese atemberaubende Landschaft von hier oben war wirklich toll. Nach 2 Tagen Serengeti sind die klimatischen Verhältnisse dieser vom Regenwald durchfeuchteten Flora erfrischend und erholsam zugleich. Auch wenn es hier oben nachts etwas kühl wurde, schliefen wir hier ausgezeichnet. Der nächste Tag im Ngorongoro-Krater bescherte uns klasse Fotos einer Löwenfamilie die sich direkt hinter unserem Jeep im Schatten platzierte. Dann lichteten wir noch ein paar Hyänen ab um später erneut im High-View auszuschlafen. Eine Nilpferdfamilie durften wir zum Abschluss am Lake Manyara beim grasen außerhalb ihres Tümpels beobachten und dann ging es weiter nach Sansibar in`s Sultan Sands.

Der weiße Sandstrand und eine für Touristen gut gepflegte Anlage mit sauberen Zimmern entschädigte uns für die staubige Woche im Jeep. Vorzügliches Essen und überwiegend freundliches Personal haben den karibischen Eindruck dieser Anlage abgerundet. Ohne die „Plastik-„ massai, die zur Abwehr der Einheimischen Beach-Boys und deren Verkaufspraktiken ganztägig am Strand standen, wären wir sicherlich nicht zum entspannen gekommen. Mit einem Ausflug nach Sansibar-Stadt haben wir unseren Einblick auf der Insel vervollkommnet. Stone-Town verfügt über eine besondere Atmosphäre und bedauerlicherweise erlebten wir unterwegs direkt die massive Korruption die hier vorzuherrschen scheint. Fahren im Dhow war ebenfalls ein besonderes Erlebnis. Nur in`s Dalla-Dalla haben wir uns nicht gesetzt. Alles in allem war unser Urlaub wie ein Bilderbucherlebnis was unsere Fotos belegen.

Vielen Dank dem Team von aufsafari, die uns sehr professionell unterstützt haben.

Michael, Diana und Lilian aus Bayern

Alles hat perfekt gepasst
Von: Christiana & Bernd, sowie Anna & Franz —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo liebes Auf Safari-Team,

unsere bei Ihnen gebuchte Safari  mit Badeaufenthalt vom 05.06.-21.06. ist leider schon wieder vorbei! Wir möchten uns bei Ihnen auf diesem Wege bedanken für die hervorragende Planung und Umsetzung dieser Reise. Vom ersten bis zum letzten Tag hat alles perfekt gepasst.
Besonders hervorheben möchten wir unseren Guide Marcel und Fahrer Isak. Diese beiden machten es uns besonders leicht, die Safari in vollen Zügen zu genießen. Marcel’s angenehme zurückhaltende Art und Weise, sein großes Wissen mit uns zu teilen und die hervorragenden Fahrkünste von Isak gaben eine Komposition der besonderen Art ab. Es gelang uns die „Big5“ zu sehen, die Gnuwanderung zu erleben und eine Vielzahl von Tieren vor die Kamera zu bekommen, wie wir es uns nie erträumt hatten!
Unsere Unterkünfte ließen keinen Wunsch offen, die Freundlichkeit der Angestellten war unbeschreiblich und es war jeden Abend eine Freude, nach der Tour „nach Hause“ zu kommen.

Auch der Aufenthalt nach der 8-tägigen Safari auf Sansibar ist eine gelungene Kombination. Man hat Gelegenheit, die gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten und gleichzeitig die Insel zu erkunden. Das Hotel Sultan Sands liegt am wunderschönen weißen Sandstrand und erfüllt alle Wünsche perfekt.

Ganz großes Lob von unserer Seite an alle, die uns diese Reise so unkompliziert und angenehm organisiert haben.

Liebe Grüße von
Christiana & Bernd, sowie
Anna & Franz

Alles ganz prima!
Von: Arndt B. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehr geehrte Damen,

Wir haben mit Ihnen eine wunderbare Reise nach Tansania gemacht. Bisher hat die Gelegenheit gefehlt, Ihnen für diese Reise zu danken. Die Reise hat wirklich in jeder Hinsicht unseren Vorstellungen entsprochen. Die Safari hat uns zu allen Tieren gebracht, die man nur auf einer solchen Safari erwarten kann. Sowohl der Fahrer als auch der Guide, Barako, waren außerordentlich freundlich und bemüht. Mit ihren Erfahrungen, haben Sie alles gefunden, nach dem wir gesucht haben. Besonders dem Guide gilt unser besonderer Dank. Und die Jahreszeit, über die wir ja vor unserer Abreise lange gesprochen haben, war für unser Empfinden absolut optimal. Natürlich hatten wir auch Regen, aber es war eben auch nicht zu heiß. Da in dieser Jahreszeit offensichtlich nur sehr wenige Touristen unterwegs sind, hatten wir die großartigsten Ereignisse auf unserer Safari fast für uns allein. Auch der Aufenthalt auf Sansibar war sehr angenehm.

Also als Zusammenfassung: alles ganz prima! Wir danken Ihnen für Ihre Empfehlungen.

Mit freundlichem Gruß

Arndt B.

Ein überwältigendes Erlebnis
Von: ReEs —
Tour: 9 Tage: Safari in Tansania

Hallo liebes aufsafari.de Team,

seit 2 Tagen sind wir, mein Mann und ich, wieder zurück von unserer Safari in Tansania. Es war ein überwältigendes Erlebnis. Schon am Kilimanjaro Airport wurden wir von unserem hervorragend deutsch sprechenden Guide Goodluck empfangen. Dank ihm und unserem umsichtigen sehr gutem Fahrer haben wir viel gesehen und auch alle Big5 erleben dürfen.

Das Highview Hotel, sowie das Ikoma Camp war sehr sauber. Die Angestellten waren alle sehr zuvorkommend und nett. Alles war gut durchorganisiert, selbst die täglich reichlichen Lunchpakete. Unsere Ausflüge in den Tarangire NP, Ngorongoro Krater, Serengeti, Massai und Lake Manjara waren ein einmaliges Erlebnis. Auch die Flüge waren sehr gut organisiert. Es war alles komplett zufriedenstellend.

Wir können Sie nur weiterempfehlen.

ReEs

Die schönste Zeit überhaupt...
Von: Thomas (Big Daddy), Adrian, Jeannine, Stephan, Priska, Oli, Justin und Jasmin —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebe Frau Schröder und Team

Wir waren am 22.02.2014 -08.03.14 auf einer wunderbaren Reise in Tansania und Sansibar…
Vielleicht können Sie sich noch erinnern, wir waren eine Gruppe von 8 Personen und einem 7 Jahre alten Kind.
Die ganze Reise und die Organisation hat wirklich alles sehr gut funktioniert, und uns immer wieder sehr überrascht, wie alles so reibungslos geklappt hat.
Mein Vater, der ja das erste Mal überhaupt geflogen ist, wollte Sie ja bereits anrufen als wir in Arusha gelandet sind, um Ihnen mitzuteilen, dass tatsächlich jemand vor Ort war um uns abzuholen und das mit dem Visum zu erledigen, das war für Ihn wohl die größte Erleichterung.

Wir schwelgen immer noch sehr in den wundervollen Erlebnissen und Erinnerungen……….

Die Lodges waren einfach super, wir wurden jedes Mal aufs Neue ganz herzlich empfangen und aufgenommen. Das Essen war für uns eine positive Überraschung – wir hatten ja ein wenig bedenken, dass wir alle ein paar Kilo leichter nach Hause kommen würden – doch dem war überhaupt nicht so (Im Gegenteil). Die Lunchpakete waren auch immer super lecker, meistens konnten wir gar nicht alles essen und haben sie den Kindern weiter gereicht. Eine Riesenüberraschung war es, als wir aus Platzgründen nicht ins Serengeti Wildcamp konnten, da kam ein wenig Enttäuschung auf…aber gewiss nicht lange, als unsere Guides uns zum Flamingo Hotel brachten, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Enttäuschung war sofort weg und wir konnten es kaum glauben was wir für ein Glück haben 2 Nächte in diesem wundervollen Hotel zu verbringen. Es war wirklich Weltklasse, uns wurde jeder Wunsch von den Augen abgelesen.
Das Highview Hotel, sowie auch das Ikoma Wildcamp würden wir sofort wieder besuchen.

Unsere Freunde (Guides) Emanuel und Stefano waren einfach super, wir können uns keine besseren vorstellen. Sie haben uns so viel über das Land, die Menschen, die Kultur und die Tiere gelehrt, dads wir am liebsten gar nicht mehr nach Sansibar geflogen wären und noch eine Woche mit Ihnen verbracht hätten.
Man hat richtig gespürt, dass es Ihnen sehr wichtig ist, dads wir so viel wie möglich sehen können, und unsere Sicherheit Ihnen sehr am Herzen liegt.
Wir haben die Big 5 bereits am 3 Tag alle gesehen, doch genug hatten wir noch lange nicht. Emanuel und Stefano waren immer sehr bemüht uns alles so nah wie möglich zu zeigen, so dass wir auch wirklich super Fotos machen konnten.
Das wir die Löwen, Giraffen, Zebras, Elefanten, Büffel, Gnus, Geparden und Hyänen und noch viele mehr wirklich so nahe erleben durften, hätten wir nie gedacht.
Da wir ja im Februar in Tansania waren, hatten wir das Glück sehr viele Jungtiere zu sehen, es war einfach super.
Die Serengeti ist einfach atemberaubend, der Ngorongoro Krater einfach eine riesen Faszination. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus…

Als wir dann von unseren Freunden zum Flughafen gefahren wurden wollten wir alle nicht mehr wirklich nach Sansibar – es war ein sehr emotionaler Abschied, wo auch ein paar Tränen geflossen sind.

Nach einem kurzen Flug und ca. 1 Stunde Autofahrt kamen wir ins Ocean Paradise……………..Einfach ein Traum von Hotel. Bei diesem Anblick hat es uns doch ein wenig die Sprache verschlagen.
Die 6 Tage waren einfach die Krönung von unserer Reise und wir konnten uns richtig gehen lassen und die Zeit in vollen Zügen genießen.
Die Bungalows waren groß und sehr sauber, das Essen einfach ein Genuss . Die Mitarbeiter immer stets bemüht allen alles recht zu machen, ein sehr großes Lob an alle.

Unsere Reise hätte nicht besser sein können, es war für uns alle die schönste Zeit überhaupt…

Meine Bedenken, mit meinem 7 Jahre alten Sohn so eine Reise zu wagen, waren sehr schnell verschwunden, Ich würde es sofort wieder machen, und er würde auch gleich wieder mitkommen.
Es wird ganz bestimmt nicht unsere letzte Reise in das wundervolle Afrika gewesen sein.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen und Ihrem Team für die super Organisation bedanken. Es war nicht einfach, das richtige Paket für uns zusammen zu stellen, doch die Geduld hat sich definitiv ausbezahlt..

Vielen Dank für alles.

Liebe Grüße aus der Schweiz

Thomas (Big Daddy), Adrian, Jeannine, Stephan, Priska, Oli, Justin und Jasmin

Alles hat hervorragend geklappt
Von: Heike T. —
Tour: 13 Tage: Safari & Victoria Falls

Liebes Auf-Safari-Team,

ich habe meinem Freund im Oktober die Südafrika-Reise mit Anhang Sambi zum Geburtstag geschenkt und diese Reise haben wir Mitte März angetreten.
Natürlich hatte ich große Erwartungen an unseren Trip und habe gehofft, dass alles gut wird, weil es ja ein Geschenk war.

Diese Reise war nicht nur gut, diese Reise war suptertoll.
Die gesamte Organisation, alles Ausflüge und Transfers, die Unterkünfte – alles hat hervorragend geklappt.

Die Menschen vor Ort ausgesprochen nett, freundlich und höflich.

Diese Tour war ein ganz tolles und großes Erlebnis für uns und dafür möchte ich gerne einmal Danke sagen.

DANKE !!!

Mit freundlichen Grüßen
Heike T.

Es war wirklich ein tolles Erlebnis
Von: Stefan B. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Guten Tag Frau Schröder,

wollte Ihnen noch eine Rückmeldung zu unserer Reise nach Tansania geben. Erst einmal möchte ich AufSafari.de ein Kompliment machen, ich habe selten eine Reise erlebt bei der alles so reibungslos geklappt hat. Die Organisation war wirklich super, nichts zu beanstanden. Flüge, Transfers, Übernachtungen, alles war in Ordnung. Besonders die Safari, auf die es uns ja ankam, hat uns gut gefallen. Und dabei vor allem die Serengeti, es war wirklich ein tolles Erlebnis die großen Herden und die vielen Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

Hier muss ich auch unseren Guide Warimba hervorheben. Mit seiner Hilfe haben wir alle Big5 mehrfach gesehen. Wir konnten sogar die Jagd eines Geparden live verfolgen. Er war wirklich sehr kompetent und konnte uns mit seinen guten Deutschkenntnissen vieles über die Tierwelt, sowie die Menschen und das Land berichten. Freundlich, Hilfsbereit und interessiert, also eine klare Empfehlung für ihn!

Auch die Unterkünfte waren alle gut, besonders das Ngorongoro Wild Camp hat uns sehr gut gefallen. Vom Ablauf der Nationalparks könnte man evtl. die Reihenfolge ändern und den Lake Manyara Park an den Anfang setzten, da dieser am wenigsten geboten hat. Und dafür dann die Highlights Serengeti und Ngorongoro ans Ende, das wäre vom Erlebnisbogen passender. Der Abschluss auf Sansibar war auch schön, wobei es schon ein großer Kontrast ist, bei der Safari ist man immer unterwegs und erlebt sehr viel und auf Sansibar ist dagegen wenig zu tun. Wir hätten gerne eher 2-3 Tage mehr Safari gemacht und dafür Sansibar verkürzt, aber das ist individuelle Geschmackssache. Das Z-Hotel war auf jedenfall sehr gut, kann man weiter empfehlen.
Anbei habe ich Ihnen noch einige Bilder angehängt.

Vielen Dank an das ganze Team für die Organisation und den schönen Urlaub.
Wir werden AufSafari.de weiterempfehlen.

Grüße
Stefan B.

Unsere Glückssafari
Von: Frank, Christa und Brigitte B. und Ute B. —
Tour: 15 Tage: Safari & Mombasa

Hallo Frau Wachtel,

wir sind wohlbehalten wieder zu Hause angekommen und ich möchte mal zusammenfassen, wie wir diese Reise empfunden haben.

Beginnen möchte ich mit den Flügen. Diese waren gut organisiert. Was uns aber ärgerte war, dass bei der Einreise nach Tansania wir die zuvor ausgefüllten Visa nicht gebrauchen konnten. Wir mußten jedesmal am Flughafen diese neu ausfüllen. Meiner Meinung nach ist ein vorheriges Ausfüllen der Visa sinnlos.
Die Flüge selber waren sehr angenehm und die Fluggesellschaften sind empfehlenswert.
Ankunft am Kilimanscharo Airport.
Wir wurden dort freundlich empfangen und lernten dort unseren Fahrer Samuel und unseren deutschspachigen Guide Warimba kennen. Mit diesen beiden haben wir uns über die ganzen Tage bestens verstanden und wir hatten viel Spaß auf der Safari und in den Unterkünften miteinander. Beide haben uns viel über das Land, die dort lebenden Menschen und über die Tiere und Pflanzen erzählt und darüber hinaus haben sie uns alle Wünsche erfüllt, die wir vorgebracht haben. Sie habe sich als erfahrene Guides hervorgetan als dass wir schon an den ersten beiden Tagen Tiere vor die Kamera bekommen hatten, die andere Reisende bei den abendlichen Gesprächen noch nicht gesehen hatten. Man konnte auch beiden anmerken, dass sie ihr Land lieben und daran ließen sie uns teilhaben. Beide sind uns sehr ans Herz gewachsen und ich kann nur eine ausdrückliche Empfehlung für beide aussprechen. Am Ende der Safari haben wir so viele spannende Erlebnisse gehabt, dass unsere Safari als “Glückssafari” bezeichnet werden muss. Wir hatten das Glück, Löwen in ihrer Flitterwoche beobachten zu können sowie Flusspferde, wo zwei Bullen sich in einem aufreibenden Kampf um eine Herde Weibchen stritten. Auch hinterließ der Besuch eines Massaidorfes bei uns Spuren, dort haben wir Einblick in deren Leben bekommen welches für uns so unbegreiflich ist und bleiben wird.
So flossen dann auch beim Abschied von unseren Guides ein paar Tränchen.

Wir sind ja dann weiter nach Mombasa zu einer Erholungswoche wo wir die Eindrücke verarbeiten wollten.
Im Flughafen wurden wir wieder von den freundlichen Visapapieren empfangen. Fast hätten wir unseren Flug durch diese Ausfüllerei verpasst, da wir etwas knapp in der Zeit waren. Ist aber alles gut gegangen.
Das Hotel im Mombasa war dann der krasse Gegensatz zu Tansania. Wir hatten in Tansania immer tolle Unterkünfte, keine Frage, sie waren halt afrikanisch im wahrsten Sinne des Wortes und immer sehr gut. Am besten haben uns dort übrigens die Unterkünfte in den Zelten gefallen, da waren die Geräusche abends und nachts einfach nur bombastisch.
Mombasa war jetzt dagegen Luxus pur. Das Voyager kann ich auch nur empfehlen. Super Essen und vor allem mal wieder die Menschen, die dort arbeiten. Aber das war ja auch schon in Tansania so. Die Menschen sind so was von freundlich und aufgeschlossen, das habe ich so ausgeprägt eigentlich noch in keinem anderen Land erlebt. Jetzt waren wir ja nur 6 Tage dort aber ich hatte das Gefühl, ich kenne alle dort und alle kennen mich. Einfach unbeschreiblich.

Wir haben und werden AufSafari weiter empfehlen. Die Guides kann ich auch nur noch einmal ausdrücklich weiterempfehlen. Gerne werden wir uns wieder an Sie wenden. Wer weiß, vielleicht dauert es ja gar nicht soo lange bis dass wir wieder los wollen, der Virus hat uns jedenfalls erwischt.

Viele Grüße von Frank, Christa und Brigitte B. und Ute B.

Ganz große klasse!
Von: - —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Aufsafari.de,

wir waren im Februar 15 Tage in Tansania/Sansibar Sultan Sands, es war ein sehr schöner Urlaub.
Die Reise mit den verschiedenen Modulen waren immer super gut organisiert und betreut. Die Unterkünfte waren – egal wo – alle sehr gut. Während der Safari war der Guide, wie auch Fahrer, alle sehr
nett, kompetent, flexibel und hilfsbereit – hier Pioto und Charles.
Das Angebot der Web Site haben wir 1 zu 1 (und noch besser) umgesetzt bekommen.

Immer wieder gerne mit Aufsafari.de

Ganz große Klasse!

Ein unvergessliches traumhaftes Erlebnis
Von: Claudia und Dietmar S. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Leider sind mein Mann und ich schon seit Dienstag wieder zurück im kalten Deutschland…
Wir haben uns ja sehr auf diesen Urlaub gefreut und hatten schon etwas Angst ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben bei einem Internetanbieter zu buchen. Aber bis auf ein paar Kleinigkeiten für die Sie nichts können war alles perfekt.
Leider war der Besuch im Waisenhaus in Karatu nicht möglich, da unser Hinflug Verspätung hatte. Nach 23 Stunden unterwegs sein von München aus sind wir also am 12ten um 13 Uhr endlich am Kilimandscharo Airport in Tansania gelandet. Vor dem Flughafen wurden wir bereits von den überaus freundlichen und geduldigen Mitarbeitern von Zara Tours erwartet. Wir wurden unserem Fahrer und Guide Edi vorgestellt. Nach ein paar Stunden Fahrt über zum Teil afrikanischen Straßen kamen wir spät nachmittag endlich im Flamingo Hotel an.

Der nächste Tag startete dann mit unserer ersten Safari im Tarangire Park, der für uns leider etwas enttäuschend war. Dafür war ab dem Tag danach alles perfekt. Die Fahrt in die Serengeti über den Ngorongoro Krater war einfach ein Traum. Der Besuch im Massai Dorf wird für uns unvergesslich bleiben. In der Serengeti hatten wir das seltene Glück die Migration hautnah erleben zu dürfen. Diese unendliche Weite und überall kalbende Gnus und Zebras mit ihrem Nachwuchs. Es war einfach unbeschreiblich und man kann dieses Erlebnis nicht in Worte fassen oder auf Bildern festhalten. Unser Fahrer war ein Traum und hat uns sehr viel Zeit zum Beobachten gegeben.
Als wir nach der Fahrt über die afrikanischen Straßen am Abend im Ikoma Camp ankamen waren wir doch überrascht wie viel “Komfort” doch in so einem Camp ist. Das Camp war wunderbar. Nachts hört man die Tiere.

Der nächste Tag war ein Traum. Serengeti muss man einfach gesehen und erlebt haben. Wir haben einen Baum mit 8 Löwinwn hautnah erlebt, Elefantenherden mit kleinen sind vorbei gezogen, Büffelherden waren unterwegs, Äffchen waren gar nicht scheu, Geier saßen in den Bäumen, Steinschläfer lagen süß zwischen Steinen, Streifenmungus und Dic Dics waren sehr scheu, Nilpferde waren sehr verschlafen, Krokodile haben sich gesonnt, Geparden waren auf der Jagd,… das Schlüsselerlebnis hatten wir jedoch mit einem Leoparden, der vom Baum runter kam und sich 20 min unter unserem Jeep versteckt hat. Wir waren sehr sehr aufgeregt und verdanken dieses Erlebnis wieder unserem Driver und Guide Edi, weil er solche Geduld hatte zu warten bis der Leopard vom Baum kam.

Nach einer weiteren Nacht im Ikoma Camp gings nun wieder durch die Serengeti zurück zum Ngorongoro Krater. Was wiederrum ein tolles Erlebnis war. Jedoch hatten wir diesmal nicht das Glück die Migration so hautnah zu sehen, denn obwohl nur 2 Tage dazwischen lagen, sind die Tiere schon weiter gewandert. Wir übernachteten diesmal unplanmäßig im Ngorongoro Tented Camp, was für uns allerdings ein Luxuszelt war. Sehr tolles Camp.

Am nächsten Tag fuhren wir nun mit der Erwartung in den Krater, ein Nashorn und einen Löwen zu sehen. Edi meinte allerdings, dass sich die Nashörner nicht immer zeigen, weil man darf nur an eine Seite vom See fahren und die Nashörner sind meistens auf der anderen Seite… Doch was soll ich sagen, anscheinend waren wir vom Glück gesegnet und haben 11 Nashörner und 4 Löwen gesehen. Der Krater ist ebenfalls ein sehr tolles Erlebnis. Nach einen weiteren ereignisreichen Tag gings nun ins Highview Hotel für alle.
Leider mussten wir am nächsten Tag schon am Eingang des Manyara Parks von unserer liebgewonnenen Jeepgruppe und unserem Driver aus organisatorischen Gründen Abschied nehmen. Unser Flug nach Sansibar hat sich nach hinten verschoben. Der Abschied war sehr mit Tränen verbunden und leider war dieser Tag auch dann leider nicht mehr so toll für uns alle. Der andere Driver und der deutschsprachige Guide waren aber sehr toll und der Park war auch schön.

Der Badeurlaub auf Sansibar und das Doubletree by Hilton waren ebenfalls unvergesslich. Die Angestellten sind toll und erfüllen einen jeden Wunsch! Stone Town haben wir auch besucht. Die Stadt hat wirklich sehr viel Charme und ist nur empfehlenswert.
Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass manche Touristen sich einfach im Klaren sein müssen was sie buchen und Tansania ist nicht sehr luxuriös. Die Camps sind aber super. Alles ist sauber, man hat Dusche und bekommt genügend zu essen und man kann sehr gut essen. Man darf nicht vergessen wo man ist und für die Einheimischen ist das alles purer Luxus. Und jeder sollte sich anpassen und dann wird es ein unvergessliches traumhaftes Erlebnis. Das Motto lautet in Tansania: HAKUNA MATATA – POLE POLE.
Uns hat das spontane jedenfalls sehr gut gefallen und ich danke Ihnen sehr für diesen traumhaften Urlaub. Ich werde das nie mehr vergessen!

Viele viele Grüße
Claudia und Dietmar S.

Es war traumhaft! Ein unvergesslicher Urlaub
Von: Bärbel G. & Mann —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Schönen guten Tag Frau Schröder,

Nun sind wir schon eine gute Woche wieder in Deutschland und am liebsten würde ich sofort wieder zurück nach Südafrika. Es war traumhaft! Danke für diesen unvergesslichen Urlaub.

Die Bongani Mountain Lodge ein Paradies. Wir haben alle Tiere (auch die Big 5) gesehen….Haufenweise Elefanten sogar einen in der Lodge. Die Leute dort lesen einem jeden Wunsch von den Augen ab. So was von freundlich und liebenswert, einfach toll! Das Essen am Lagerfeuer sehr schmackhaft und echt ein Erlebniss. ….und immer und überall Tiere.

Auch Kapstadt war fantastisch. Hier wären wir gern noch zwei Tage länger geblieben …..die Zeit ist uns davon gerannt. Unser Guide Simbi vor Ort hat sich um alles super bemüht und sogar kleine Extratouren gemacht.

Alles in allem eine tolle Reise mit so vielen tollen Erlebnissen.
DANKE

Wir werden wieder bei ihnen buchen (habe schon Kenia im Blick)

Liebe Grüße
Bärbel G. & Mann

Kilimanjaro, Safari & Sansibar
Von: Gerhard G., Rosa S., Leopold L. —
Tour: 17 Tage: Machame, Safari & Sansibar

Sehr geehrte Frau Schröder,
Geschätztes Team Aufsafari,

Wir hatten über ihr Reisebüro die Besteigung des Kilimanjaro gebucht.
Uns ist es ein Anliegen Ihnen für die vorzügliche Organisation zu danken. Die Tour ist ohne irgendwelche Schwierigkeiten oder Probleme verlaufen.
Der Guide Living und sein Assistenzguide Babuu sind ausgezeichnete Bergführer und richtige Kumpel. Was uns mit Ihnen auch noch sehr verbunden hat, war, dass Ihnen der österreichische Schnaps und die Schokolade sehr geschmeckt haben.
Dann gab es unter den Träger einen gewissen „Franky“. Er war für alles zuständig, brachte uns auch das Essen und am Morgen weckte er uns mit den Ruf „water for wash“ und stellte dabei die Wasserschüsseln vor das Zelt. Franky wünscht sich so sehr, dass er die Guideschule besuchen kann. Wir wünschen Ihm, dass Ihm dieser Wunsch in Erfüllung geht.
Am 14. Oktober 2013, um 06.45 Uhr, standen wir auf dem Uhuru Peak. Wir sangen dort das „Hoamatland“ die Landeshymne von Oberösterreich.

Die Anschlusssafari und der Urlaub auf der Insel Zanzibar waren ein tolles Erlebnis.

Wir bedanken uns für die wirklich sehr gute Organisation der Reise und können jedem das Reisebüro Aufsafari weiterempfehlen.

Gerhard G., Rosa S., Leopold L.

Es war alles super organisiert
Von: Hubert & Gisela B. Balingen —

Spezialreise: Safari in Tansania & Mauritius

Hallo Frau Schröder,

Unsere Reise nach Tansania und Mauritius ist leider schon zu Ende. Ich möchte mich auf diesem Weg bei Ihnen und Ihrem Team für die Organisation nochmals recht herzlich bedanken. Es war alles super organisiert und es gab nirgendwo Grund zur Beanstandung, ob auf der Safari durch den Tarangire Park, Lake Manyara, Ngorogoro oder Serengeti. Unser Fahrer/Guide Iddi hat uns bestens gefahren und in deutsch sehr viel über Land, Leute und Tiere erzählt. Wir haben sowohl die Big Five als auch riesige Herden von allen anderen Tieren “hautnah” gesehen, vor allem Löwen, Leoparden und Geparden beim Jagen.

Das Highview Hotel, das Ikoma Wild Camp, das Ngorogoro Wild Camp und das Springlands Hotel können wir bestens weiter empfehlen, sauber, freundlich und gut. Auch die Flüge nach Nairobi und Mauritius und von dort nach Frankfurt waren pünktlich und gut. Das Hotel Belle Mare Plage auf Mauritius hat seine 5 Sterne verdient.

Wir planen nächstes Jahr nochmals Tansania und werden auf jeden Fall wieder bei Ihnen buchen.

Beste Grüße
Hubert & Gisela B. Balingen

Der Urlaub war super schön! Die Lodge selber war ein Traum
Von: Dennis —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Hallo Frau Schröder,

Tja… was soll ich sagen… nun bin ich die ersten Tage (Woche) wieder zu Hause und wünschte ich wäre immer noch in der Bongani Lodge.

Der Urlaub war super schön!! Die Unterkunft, das Programm, das Land, die Natur, die Tiere und Sandro unser Fahrer – alles perfekt und aufregend.

Nachdem ich in Johannesburg gelandet war und wir vollzählig waren, fuhr uns unser Fahrer zur Lodge. Dieser zusätzliche 5-6 Stunden Ritt inkl. aufregender Polizeikontrolle und Bauarbeiten sorgte dafür, dass wir 5 Reisenden ganz schnell zusammenfanden und auch ein sehr gutes Team formten, welches bis zum letzten Tag in Cape Town alles zusammen machten.

In Matsulu kurz am Checkpoint ausgesetzt und gewartet, um dann von einem Jeep abgeholt zu werden, um dann querfeldein zur Lodge zu fahren, kam recht überraschend, aber war authentisch und gleichzeitig recht cool. Die Lodge selber war ein Traum. Egal ob die Unterkunft in der super Hütte oder das Essen oder das Areal an sich mit der super Aussicht. Ganz toll. Auch das Game-reserve der Lodge war sehr schön und aufregend. Gefüllt mit vielen tollen Tieren. An die wir auch relativ nahe heran kamen. Das Personal war super nett und bemüht. Am Anfang wechselte der Zuständige für uns immer – ca. 3 Personen. Später fanden wir dann heraus, dass die Lodge wohl das erste Mal Gäste hatte, die einen so langen Aufenthalt hatten wie wir und schließlich bekamen wir Michelle, die für den Rest der Zeit bei uns blieb und für uns sorgte. Großes Lob an Michelle.

Wir sind in den Kruger Park mit Sandro, unserem Fahrer, und unsere Erwartungen wurde so was von übertroffen. 3 von den 5 Big Five’s waren schnell gefunden und die Löwen fanden wir schließlich auch noch. Zwar weit entfernt und nur durchs Fernglas / Kamera sichtbar – aber gefunden und gesehen. Ansonsten alle möglichen Tiere gesehen und die meisten von denen so nah, wie ich es mir nie erträumt hätte. Einfach toll. Der Leopard versteckte sich leider zu gut. Den haben wir weder im Game-reserve noch im Kruger gefunden – aber dann haben wir ja einen Grund wieder mal vorbei zu schauen ;)

Am freien Tag – hatte nur ich ursprünglich einen Plan, wie ich den verbringen wollte. Als ich dabei war Sandro auch für diesen Tag zu buchen, erzählte ich den anderen auch davon und zack war der Bus wieder voll. Somit haben wir alle einen Tagesausflug zum Moholoholo Rehab Centre und zum Elephant Sanctuary gemacht – was beides wunderschön war. Dort trafen wir dann auch “Chui” den Leoparden – somit wir sagen können 4,5 von 5 Big Five’s gesehen zu haben ;)

Leider ging die Zeit in der Bongani Lodge / Kruger Park viel zu schnell und zack war die Zeit um und es ging weiter nach Cape Town.

Die Reise war wie geschrieben super toll und schön!!! Es gibt nichts zu meckern und alles ist gut. Ich bin sehr froh, dass ich da war und dass erlebt habe was ich erlebt habe und werde euch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Viele Grüße
Dennis

Ein toller Urlaub mit vielen Eindrücken
Von: Anja A. —
Tour: 14 Tage: Safari & Cape Town

Guten Morgen Frau Schröder,

wir sind nun seit ein paar Tagen wieder zurück. Ich möchte mich gerne auf diesem Wege noch einmal sehr herzlich bei Ihnen für die tolle Reise bedanken. Wir hatten einen ganz tollen Urlaub mit vielen Eindrücken und wir haben zumindest die Big 4 (der Leopard und der Gepard haben sich leider zu gut versteckt) gesehen.

Die Bongani Mountain Lodge war wirklich schön – die Zimmer ansprechend, komfortabel (das Bett war super bequem und die Aussendusche ein echtes Highlight) und das Personal stets sehr freundlich und immer bemüht, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Besonders schön fanden wir das gemeinsame Abendessen am Lagerfeuer, an dem alle Gäste und die jeweiligen Guides teilnahmen. Das Essen war sehr lecker und uns gefiel auch, dass es regionale Spezialitäten gab. Neu ist wohl in der Lodge, dass ein Guide für die Gruppe für die gesamte Zeit des Aufenthalts zuständig ist – das fanden wir auch angenehm, denn das schafft eine vertrauliche Basis und man lernt sich etwas kennen. Der Ausblick vom Panoramadeck ist echt atemberaubend – so kann man auch Blicke auf die Tiere im hauseigenen Game Reserve erhaschen (Giraffen, Kudus, Elefanten, Zebras, Büffel etc.). Zeitweise laufen die Kudus auch neben einem her auf dem Weg durch die schöne Anlage zum Frühstück.

Die Fahrt zur Lodge war auch jedes Mal ein Erlebnis (30 Min im offenen Jeep durch das Reserve).

Liebe Grüße
Anja A.

Unser Traumurlaub
Von: Iris & Georg B. —

Spezialreise: Safari in Tansania und Sansibar & Dar es-Salaam

Liebes Auf Safari-Team,

Da Sie keine Gästebuch-Funktion auf Ihrer Web-Seite haben, wir jedoch nicht noch einen langen Reisebericht schreiben möchten, nun also auf diesem Wege kurz ein paar Rückmeldungen zu unserem Traumurlaub in Tansania/Zanzibar…

Die 18-tägige Afrika-Reise (mit 4tägigem individuell gestalteten Dar es Salaam-Aufenthalt) ist leider schon wieder über einen Monat (September) her und doch bleiben uns die großartigen Landschafts- und Tierbilder, die wundervollen Begegnungen in/mit einer ganz anderen Kultur sowie die vielen interessanten Gespräche mit Tansaniern sicher noch lange in Erinnerung.
An die vorangegangenen Berichte können wir uns in sofern auch voll und ganz anschließen!

Die Reise selbst war schon im Vorfeld sowie auch die verschiedenen Module im Urlaub selbst, super gut organisiert und betreut. Die Unterkünfte waren – egal wo – alle sehr gut (auf Zanzibar sogar der reine Luxus!) und die Guides wie auch Fahrer alle sehr nett, kompetent, flexibel und hilfsbereit – insbesondere Timo und Danny bei den Safaris (herzliche Grüße!).

An dieser Stelle also nochmal ein großes Dankeschön an alle und eine uneingeschränkte Empfehlung an Aufsafari.de !

Viele (herbstliche) Grüße aus OWL von
Iris & Georg B.

Alles hat prima geklappt
Von: Rudolf und Marlies —
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Sehr geehrte Frau Schröder,

danke für Ihre Hilfe bei der Vorbereitung unserer Reise.

Im August war es dann endlich soweit, unsere Reise begann. Alles hat prima geklappt. Die Abholung am Flughafen, der Transver zum Hotel und auch das Abholen am nächsten Morgen. Die Fahrt über Land zur Bongani Mountain Lodge war nicht zu lang, die Landschaft abwechselungsreich und die Mitreisenden sehr nett.

Die Lodge selber hat uns sehr gut gefallen, die Lage , der Service, die netten Menschen dort, die immer bereit waren, uns den Urlaub so schön wie möglich zu machen. Dabei sei nicht vergessen, die viele Mühe die das Busch-Frühstück und das Busch-Dinner in der Vorbereitung für alle Beteiligten der Lodge gemacht haben müssen.

Ein rundum gelungener Urlaub mit vielen schönen Erlebnissen, wozu der Ausflug zu den Drakensbergen und die unvergesslichen Eindrücke auf den Safaris im Krüger Nationalpark gehören.

Herzliche Grüße
Rudolf und Marlies

Die vielfältigen Eindrücke haben es für mich zu einer Traumreise werden lassen
Von: Dr. Dieter E. —
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Hallo Frau Schröder,

nachdem ich jetzt leider schon wieder zurück bin darf ich doch nicht versäumen, mich bei Ihnen und Ihrem Team für diese Reise zu bedanken. Planung, Organisation und Durchführung waren für mich hervorragend, die vielfältigen Eindrücke haben es für mich zu einer Traumreise werden lassen!

Der Chef von Echo Safari, Johan Krugel, ist sehr nett, flexibel, zuvorkommend und hilfreich, kleine Planänderungen incl. Tagestour nach Swaziland (sehr beeindruckend) waren überhaupt kein Problem.

Die Pestana Kruger Lodge ist eine sehr schöne und gepflegte Anlage und nur zu empfehlen, der Blick auf den Crocodile River mit Hippos, Elefanten und jede Menge Antilopen ist einmalig!

Personal ist sehr freundlich (bis auf den “Vorzimmerdrachen” an der Rezeption, aber die hat’s dann schon gemerkt, dass wir Gäste waren), Wetter war super, was will ich mehr? Ach ja, Krokodil schmeckt übrigens in Curry hervorragend!

Vielleicht einen Tipp: die fast 6 Stunden Busfahrt von Johannesburg bis zur Lodge lassen sich durch einen 45 min Flug nach Nelspruit (direkt am Park, one way ca. 120 €) ersetzen, alternativ.

Ich werde Sie gerne weiterempfehlen, vielleicht mache ich das mit meiner Frau noch einmal.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Dieter E.

Die Reise war wunderschön und es hat alles einfach perfekt geklappt
Von: - —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehr geehrte Frau Schröder,

nun bin ich seit fast 1 Woche wieder zurück aus Afrika und möchte Ihnen eine kurze Rückmeldung geben. Die Reise war wunderschön und es alles einfach perfekt geklappt. Alle organisatorischen Dinge funktionierten ohne Probleme, die Hotels waren klasse, der Guide samt Fahrer waren kompetent und sehr nett (bis auf kleine Irritationen beim Trinkgeld, das ging aber wohl anderen Touristen ebenso), die Safaris an sich, der Aufenthalt auf Sansibar, die Flüge und Flugzeiten – es war wirklich rundherum alles super.

Die Kombination mit 1 Woche Safari und anschließend Relaxen auf Sansibar kann ich nur empfehlen – das war perfekt. Ich schwärme von dem Urlaub sehr und sage allen, die Interesse zeigen und sich einen solchen Urlaub gut vorstellen können, dass sie nur mit Ihnen diese Reise unternehmen sollen.

Ich möchte Ihnen und Ihrem Team für die tolle Organisation dieser Reise ausdrücklich danken!

Wunderschön Safari
Von: - —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Anfang August starteten wir (mein Mann, meine 2 Söhne – 12 und 18 Jahre alt) unseren Safari-Trip nach Tansania. Nach einem anstrengenden Flug von München über Doha und Darresalam erreichten wir gegen 10 Uhr endlich Kilimanscharo airport. Dort wurden wir von James, unserem deutschsprachigen Guide und Robinson, unserem Fahrer abgeholt. Wir fuhren dann zu unserer ersten Unterkunft, die etwa 3 Stunden vom Flughafen entfernt war.
Wir haben in dieser Woche den Tarangire-Nationalpark (Achtung: Die Affen dort klauen sehr gerne die Lunchpakete!), die Serengeti, ein Massai-Dorf, den Ngorongoro Krater und den Manyara National Park besichtigt. Wie schon in anderen Berichten erzählt, haben auch wir (fast) alle dort aufgeführten Tiere gesehen, allerdings keine riesigen Herden, da Trockenzeit war, aber trotzdem sehr beeindruckend. Am spannendsten war es in der Serengeti. Dort haben wir Leoparden entdeckt und viele Löwen. Zweimal ist ein Löwe direkt gemütlich an unserem Jeep entlangspaziert, dann konnten wir ganze Rudel beobachten, einen Löwen beim Anschleichen einer Gazelle und eine Gruppe beim Fressen eines Büffels. Imposant waren auch die riesigen Gruppen von Flußpferden, die sich in den wenigen Wassertümpeln immer gesammelt haben. Im Krater haben wir dann auch große Büffelherden gesehen und endlich auch mehrere Hyänen. Die Nashörner haben sich leider vor uns versteckt.

Beschreibung der Unterkünfte:

Octagon Lodge: Wunderschöne, in einem botanischen Garten gelegene Lodge mit Bungalows. Die Zimmer sind riesig groß und haben sogar einen Kamin (den haben wir sogar benutzt, da es abends sehr kalt war). Alles ist sehr sauber. Das Abendessen und Frühstück war hervorragend, man konnte immer wieder nachbestellen.

Ikoma Wildcamp: Schönes Zeltcamp ideal am Rand der Serengeti gelegen. Die Zelte sind groß, haben ein eigenes Bad und alles ist sehr sauber. Das Restaurant liegt erhöht und bietet einen tollen Blick in die Serengeti. Das Essen war einfach, aber in Ordnung.

Ngorongoro Wildcamp: Sehr einsam gelegenes Zeltcamp, die Zelte kann man schon als luxuriös bezeichnen. Sie sind riesig und wunderschön möbliert. Das Bad ist topmodern und als feste Einheit angebaut. Nachts grasen die Zebras auf dem Gelände. Wir haben abends sogar Giraffen ganz nah am Zelt beobachten können. Das Restaurant war ebenfalls sehr schön, und auch das Essen sehr gut.

2.Woche – Sansibar / Sultan Sand Resort:
Diese Anlage ist traumhaft schön und verdient mindestens 4 Sterne. Die Bungalows waren top und immer sehr sauber. Das Essen im Restaurant war erstklassig und der Service immer sehr gut, allerdings sind die Getränke sehr teuer. Man sollte auf jeden Fall Stone town besichtigen und einen Tagesausflug mit einer Dhau zum Schnorcheln machen. Diese Touren werden vom Hotel angeboten (leider sehr teuer) und am Strand von einheimischen Anbietern (viel billiger!). Wir haben uns getraut, die Tour mit Einheimischen zu machen und sind nicht enttäuscht worden, im Gegenteil! Auch Stone Town kann man ohne weiteres alleine besichtigen (wir haben uns nur ein Taxi gemietet für die Hin- und Rückfahrt, Preis aushandeln!).

Einfach atemberaubend und unbeschreiblich schön!
Von: Alexandra und Helmut —
Tour: 9 Tage: Safari in Tansania

Hallo Frau Schröder!

Wie versprochen hier noch unser Reisebericht unserer Tansania-Safari vom Juni.

Nach wochenlangen Internet-Recherchen mit den verschiedensten Safari-Anbietern, hat uns Ihr Reiseablauf am ehesten zugesagt. Ehrlichgesagt waren wir aber im Vorlauf etwas skeptisch: Eine Safari mit einem Internetanbieter – kaum Bewertungen in bekannten Bewertungsportalen und dann auch noch der Sitz in Dänemark – aber wir wurden eines besseren belehrt.

Unsere Anreise war etwas anstrengend, von Frankfurt über Amsterdam über Nairobi nach Kilimanjaro Airport, aber zu unserer Überraschung verlief alles reibungslos. Unsere Safari konnte beginnen! Mit unserem Fahrer und Nelson unserem Reiseführer starten wir unsere Rundreise!

Karibu Sana! (Herzlich Willkommen)

Vom Flughafen fuhren wir meist über „Mama Mia-Straßen“ (wie Nelson die eigenen Straßen oder besser Wege bezeichnete) ca. 200 km zum Highview Hotel nach Karatu, wo wir am Nachmittag ankamen und am Hotelpool etwas ausspannen konnten.

Es folgten unvergessene Eindrücke in den folgenden Nationalparks:

Tarangire Nationalpark, Serengeti, Ngorongoro Krater und Lake Manyara National Park.

Die Natur, die Tiere, die Menschen, die Landschaften einfach atemberaubend und unbeschreiblich schön!

Wir haben bereits an Safari-Touren in Kenia und Südafrika und Krüger National Park teilgenommen, aber Tansania hat alles übertroffen – auch Dank Ihrer tollen Organisation und Vorplanungen!

Hier nur ein Teil der Tiere die wir in freier Wildbahn in unzähligen Herden und Anzahlen beobachten konnten: Wasserbüffel, Elefanten, Giraffen, Flusspferde, Löwen, Zebras, Gnus, Geparde, Leopard, Wasserböcke, Gazellen, Antilopen, Geier, Warzenschweine, Chamäleon, Strauße, Kuhantilope, Thomson-Gazellen, Dik-Dik, Krokodile, Klippschliefer, Buschböcke, Sekretär vogel, Echsen, Paviane, Kudus, Kronenkraniche, Flamingos, Schakale, Wildkatzen, Topi-Leierantilopen, Spießböcke, Hyänen und viele viele mehr!

Unsere Unterkünfte haben wir individuell gebucht:
Highview Hotel, Country Lodge, Ikoma Wildcamp, Seronera Wildlife Lodge, Ngorongoro Wildlife Lodge und Ngorongoro Wildcamp.
Besonders hervorzuheben ist hier die Country Lodge: eine tolle Anlage mit tollen großen Bungalows und hervorragendem Essen.
Das Ngorongoro Wild-Zelt-Camp war eine Luxusunterkunft!

Unser Reiseführer Nelson bemühte sich sehr – seine Deutschkenntnisse waren nicht gut – aber mit unseren Englisch- und seinen Deutschkenntnissen haben wir alle Fragen geklärt und alles in allem war es wie bereits erwähnt unsere schönste Safari die wir bis heute unternommen haben!

Im nachhinein möchten wir uns besonders bei Ihnen Frau Schröder und Ihrem Team recht herzlich bedanken für den reibungslosen Ablauf, die tolle Planung, die tolle Zusammenstellung der Safari nach unseren Wünschen und einfach für Ihre stets freundliche und prompte Beantwortung unserer Fragen.

FAZIT: Das wird nicht unsere letzte Safari mit auf Safari.de gewesen sein.
NAMIBIA wir kommen!

Nochmal Danke sagen

Alexandra und Helmut

Es war fantastisch und hat uns zutiefst beeindruckt!
Von: Martina und Dr. Joachim H. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Jambo liebe Frau Schröder,

Wir sind heute von unserem Safariurlaub Tansania/Sansibar zurückgekommen und solange die Eindrücke noch so stark sind, will ich Ihnen gleich ein Feedback geben.

In einem Satz ausgedrückt: es war fantastisch und hat uns zutiefst beeindruckt!

Ihnen herzlichen Dank für die perfekte Organisation – es hat alles reibungslos funktioniert: Flüge, Transfers, deutschsprachige Guides, die Ballonsafari, kurz: der gesamte Ablauf einfach Hakuna Matata!!!
Überzeugt hat mich schon im Vorfeld der Buchung Ihre kompetente und freundliche Beratung und die grenzenlose Bereitschaft alle meine Fragen prompt und kompetent zu beantworten und auf alle meine Termin-, Flug-, und Zusatzwünsche einzugehen.

Zur Safari selbst.

Wir hatten natürlich auch mit unseren beiden Mitreisenden Kamilla und Phlip Riesenglück. Die Chemie hat einfach gestimmt und so war im Jeep immer tolle Stimmung und absoluter Gleichklang in allen wesentlichen Fragen (Stehenbleiben, Weiterfahren, noch mehr Fotos?, ect. ect.). Auch unser deutschsprachiger Guide Iddi war spitze. Wir mussten ihn zwar ab und zu löchern, aber er konnte alle Fragen kompetent und oft mit Witz beantworten. Er hat uns die Fauna und Flora aber auch die Kultur Tansanias ganz hervorragend näher gebracht. Auf dem Weg zurück zum Flughafen in Arusha hat er uns noch durch einen lokalen Markt geführt und auch ein Atelier lokaler Künstler gezeigt.

Auf der Safari selbst gab es unbeschreibliche Tierbegegnungen. Wir haben fast alles gesehen außer einem Nashorn. Alle anderen Safarigruppen, die wir im Highview Hotel getroffen haben, hatten die Big Five zusammen. Schade zwar, aber das hat den Gesamteindruck nicht geschmälert. Als wir im Ngorongoro-Krater waren hat das Wetter bzw. der Wind wohl einfach nicht gepasst. Es ist eben freie Wildbahn und kein Zoo! Mehr als entschädigt wurden wir durch 3 Geparden, die wir aus 2m Entfernung fotografieren konnten und die gemeinsam zur Jagd auf Thompsongazellen angesetzt haben. Unbeschreibliche Bilder! Eines habe ich angefügt.

Ein einzigartiges Erlebnis war auch die Ballonfahrt mit Sonnenaufgang in der Serengeti. Wir sind in 10m Abstand über eine Löwenfamilie mit mehr als 10 Löwen geflogen. Unbeschreiblich! Aber auch unzählige Flusspferde, Zebras, Giraffen und natürlich jede Menge Gazellen sowie 2 Hyänen konnten wir aus der Gondel beobachten. Einen Horst mit brütendem Adler haben wir in weniger als 3m Abstand überflogen. Unvergeßlich!

Durch diese Ballonfahrt sind wird auch in den Genuss einer Nacht im Serengeti Wildcamp gekommen. Auch das lässt sich kaum beschreiben. Mehrmals in der Nacht sind wir aufgewacht und haben Tierstimmen und -schreie in unmittelbarer Nähe gehört. Safari pur!!!

Die Urlaubswoche auf Sansibar hat das Ganze nicht nur abgerundet sondern wunderbar ergänzt. Mit dem Doubletree Hilton haben wir die absolut richtige Wahl getroffen. Das Zimmer mit Meerblick war wirklich keine 10m vom Meer entfernt und hat schon vom Bett aus – und noch viel mehr von der kleinen Terrasse vor unserem Apartment aus – atemberaubende Blicke geboten. Die Lage an der Nordspitze Sansibars hat zudem den Riesenvorteil, dass man sowohl den Sonnenaufgang rechter Hand als auch den Sonnenuntergang linker Hand geboten bekommt. Auch hiervon haben wir eindrucksvolle Bilder. Das Abendessen a la Carte hat wirklich Gourmetcharakter. Das Personal war supernett und deshalb konnten uns auch tägliche Regenschauer die Laune nicht vermiesen. Unbeschreiblich auch der Ausflug mit dem Titel Safari Blue. Die Fahrt mit einem Dwah, Schnorcheln über einem Korallenriff, Languste und andre Fischspezialitäten vom Grill auf einer unbewohnten Insel im türkisfarbenen indischen Ozean, die Einfahrt in eine Mangroven-Lagune und die Rückfahrt ohne Außenborder mit dem Segel werden belebende Erinnerungen hinterlassen.
Dank Ihnen und aufsafari.de ein unvergesslicher Traumurlaub mit unbeschreiblichen Eindrücken.

Asante, Tausend Dank und beste Grüße
Martina und Dr. Joachim H.

Es hat alles hervorragend funktioniert
Von: Rosi M. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Frau Schröder,

ich möchte nicht versäumen Ihnen einen kurzen Urlaubsbericht zu geben.

Meine Flüge haben hervorragend geklappt – trotz Streik bei Lufthansa aber ich habe innerhalb von 15 Minuten alles inkl. Gepäckaufgabe bei self-service erledigen können – was für ein gelungener Start trotz schlechtem Omen … ehrlich gesagt hatte ich meinen Check-in am Flughafen noch nie so schnell erledigt wie dieses Mal. Es stand wohl doch alles unter einem guten Stern!

Dann zu Tansania – es hat alles hervorragend funktioniert – die Landschaft und Tiersichtungen waren zu dieser Zeit geradezu ideal, da viele Jungtiere zur Welt kamen und alles grün war – gar nicht so wie man sich Afrika vorstellt. Der guide Marcel war sehr, sehr bemüht – auch wenn er Deutsch bei Fragen nicht so gut verstand – das soll aber jetzt keine Reklamation sein, da es bestimmt nicht einfach ist Deutsch zu sprechen … ich habe mir dann in Englisch beholfen. Unser Fahrer Atiff war erstklassig und hat alle Tiere gesehen und uns die besten Fotoplätze gesucht – eigentlich hätte er alleine auch genügt. Dann mein Flug nach Sansibar fand Dank afrikanischer Relaxedheit zwei Stunden früher statt, da auf der Maschine noch Plätze frei waren und mir sehr entgegen kam, da ich somit früher auf Sansibar war. Auf Sansibar hatte die Regenzeit leider schon begonnen – insofern war nicht so viel Sonne aber egal, da es warm war und für uns Europäer reicht auch die afrikanische Sonne durch die Wolken … hatte trotzdem einen Sonnenbrand. Dann zum Hotel Sultan Sands – ich muss wirklich sagen, dass ich noch nie in so einem tollen 4,5 Sterne-Hotel war wie diesem (und ich war wirklich schon viel unterwegs und auch in 4*-Hotels”)… der Service, das Essen, die Zimmer, das Animationsprogramm inkl. Belegschaft und Management einfach spitzenmäßig und erstklassig. Da gab es zum benachbarten Blue-Bay-Ressort keinen Unterschied zumal man sowieso viel auch von Sultan-Sands auch nutzen kann. Ich muss sagen, rundum für mich ein 1000%iger Urlaub, der perfekt gelaufen ist – von Ihnen perfekt organisiert wurde obwohl ich eigene Transfer- und Flugzeiten hatte – schade war nur dass ich schon früher abreisen mußte – wenn ich das gewußt hätte, hätte ich vielleicht noch eine Woche verlängert. Ihr Preis-Leistungsverhältnis ist Spitzenklasse und ich werde sie weiterempfehlen. Leider hat es nicht funktioniert afrikanische Sonne und wärmere Temperaturen einzupacken … :-) Vielen Dank nochmals für diesen tollen und erlebnisreichen Urlaub!

PS. Ich habe das auch geschrieben, da meine Mitreisenden mit den Flügen und mit dem Wetter nicht so viel Glück hatten aber trotzdem von Ihnen bzw. Ihren Vertragspartnern alles möglich gemacht wurde.

Es war ein wunderschöner Urlaub
Von: Anton F. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Sehr geehrte Frau Schröder,

unser Urlaub ist leider schon vorbei und wir sind wieder zurück im kalten Deutschland.
Es hat alles gut geklappt und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei Ihnen für die super Organisation bedanken.

Es war ein wunderschöner Urlaub- danke auch im Namen meiner Frau.
Wir werden Sie in jedem Fall weiter empfehlen.

Alles in allem ein super Urlaub
Von: Familie H. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Guten Tag Frau Schröder, nun sind wir erst wenige Tage von unserem Urlaub zurück und möchten uns für die hervorragende Organisation bei Ihnen und Aufsafari.de bedanken.

Es war ein einmaliges Erlebnis, die große Wanderung von über 2 Millionen Gnus, Zebras, Antilopen und Elefanten mit den eigenen Augen zu sehen. Mitte Februar war der optimale Termin, die großen Herden mit den vielen Jungtieren zu beobachten.

Angekommen im Durchgangshotel Springland wurden wir nach einer kurzen Nacht von unserem “deutschsprachigen Guide ” Good Luck ” (Viel Glück) herzlich begrüßt. Ein toller Typ den man nur weiterempfehlen kann. Unseren Fahrer nicht zu vergessen, unser ‚No Name Driver‘ – ich fahre selbst seit 35 Jahren Bus und kann nur sagen der hat es drauf. Mit unserem Fahrzeug, ein Toyota Landcruiser, haben wir alle Höhen und Tiefen der modernen Fahrzeugkonstruktion durchlebt. Wir waren ein tolles Team in dem 9 Sitzer-Jeep – zu fünft, alle deutsch, so wie in dieser Woche haben wir selten gelacht.

Die Hotels waren durchweg top, ob Unterkunft oder Essen – alles ok.
Den unglaublichen Glücksfall hatten wir in den ersten zwei Nächten. Da das Highview Hotel überbucht war, kamen wir gegenüber in der Kudu Lodge unser eigenes Häuschen mit sehr viel Platz und top Küche.
Aber ob Highview Hotel, Ikoma Wild Camp oder Kudu Lodge alles war sauber und gut.
Wir waren begeistert, ob von Elefanten umzingelt oder Löwen belagert, Nashörnern in der Ferne, Hippos zum Streicheln nah (was allerdings tödlich wäre), Zebras, Giraffen, Geparden, Krokodilen und Leoparden – wir haben Sie alle gesehen, einfach nur schön.

Auch das Massai Dorf, ein kleiner Einblick in eine andere Welt, die aber zwischenzeitlich schon mitbekommen hat, wie man geschickt zu Geld kommt.

Dann der Ngorongoro Krater – das muss man gesehen haben, es ist mit Worten nicht zu beschreiben, einfach überwältigend.

Der Serengeti Nationalpark, die Vegetation, der Tierreichtum zum Greifen nah. Tarangire, das Reich der Elefanten war unbeschreiblich. Wir gingen am Abend vor dem Besuch des Tarangire Nationalparks von vielleicht 20 Elefanten aus. Was wir zu sehen bekamen, übertraf alle Erwartungen. Hunderte von Elefanten mit Ihren Jungtieren, manche gerade mal eine Woche alt.

Was ich noch Interessenten von so einer Safari mitgeben möchte ist mit wenigen Worten gesagt.”Hakuna Matata” (Kein Stress – keine Probleme). Nicht meinen es läuft so typisch Deutsch Minutiös ab. Man sieht alles aber eben nicht an Tag 2 oder 4 wie beschrieben, wir sind in Afrika und da laufen die Uhren anders.
Die Betreuer, ob Guide oder Fahrer, haben Dich nach zwei Tagen soweit, das Du anders tickst, und das ist gut so.

Und dann noch eine Woche Sansibar Blue Beach Resort Hotel. Ein Top Hotel mit hervorragender Küche, prima Zimmer und sehr freundlichem Personal. Der Strand war ein Traum, das Wasser Badewannentemperatur. Das Wetter 35 Grad – was will man mehr.

Alles in allem ein Super Urlaub, der noch lange, sehr lange, in Erinnerung bleiben wird.

Ihnen und Ihrem Team eine gute Zeit und macht weiter so.

Es war eine wundervolle Reise
Von: F. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Frau Schröder,

ich wollte mich doch aus Tansania zurückmelden, was ich hiermit gerne tue. Es war eine wundervolle Reise, ich habe viele interessante Menschen kennengelernt. Das Preis-Leistungsverhältnis war auf jeden Fall in Ordnung. Das Highview Hotel von den Zimmer her besser als das Springland, aber eines muss ja das bessere sein. Das Serengeti-Camp war etwas schlichter als das Ikoma Camp, aber beide waren in Ordnung. Auch unser Driver, der es ja mit unserer zusammengewürfelten Gruppe nicht ganz einfach hatte. Meine Norweger in meiner Gruppe waren recht herzig und die Reise mit ihnen war ein Gewinn. Ich würde auf jeden Fall wieder nach Tansania fahren, auch als Frau alleine, obwohl es manchmal schon ein bisserl langweilig ist, weil alle anderen natürlich zu zweit oder mehr reisen. Wir haben natürlich auch viele Tiere gesehen, ich weiß gar nicht, ob mir die Tiere, die Landschaft oder die Menschen mehr gefallen haben. Ich habe jedenfalls viel erlebt und so soll es ja sein.

Es war grandios und absolut außergewöhnlich
Von: M. —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Fr. Schröder,

nur eine kurze Rückmeldung zu unserer Reise.

Es war grandios und absolut außergewöhnlich. Ihre Organisation war ausgezeichnet, es hat alles funktioniert. Die Hotels waren alle vollkommen in Ordnung, sicherlich gibt es das eine oder andere was uns nicht ganz so gefiel, aber im Großen und Ganzen gibt es nichts zu meckern. Besonders die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Tansanianischen Bevölkerung ist super.

Wir können und werden aufsafari.de jederzeit weiterempfehlen.

Vielen Dank für alles, es war eine unvergessliche Erfahrung.

Es war eine Traumreise
Von: Ute S —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo Frau Schröder,

unsere Reise liegt jetzt schon eine Weile zurück und ich weiß nicht, ob Sie sich überhaupt noch an uns erinnern. Ich wollte schon lange ein kurzes Statement zu unserer Reise nach Tansania + Sansibar abgeben, aber immer wieder habe ich das verschoben. Jetzt will ich es aber doch noch tun.

Die Reise liegt jetzt über 4 Monate zurück und immer noch sind wir total fasziniert von den Eindrücken, die wir von dort mitnehmen konnten. Es war eine Traumreise, die für uns immer unvergessen bleiben wird. Ich war anfangs zugegebenermaßen sehr skeptisch, weil wir noch nie zuvor ein Fernreise über einen Internet-Anbieter gebucht haben. Aber nicht zuletzt Ihre offenen Gespräche und Ihre persönlichen Erfahrungen haben dazu beigetragen, mich zu überzeugen. Die Reise war von Ihrer Seite ohne jegliche Probleme organisiert – Kompliment. Ich würde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen.

Die Safari war einzigartig, die unglaubliche Perfektion in der Natur unheimlich beeindruckend. Wir haben alle Tiere, die man mit Afrika verbindet, gesehen und wundervolle Fotos geschossen (unsere Tochter hat gefilmt und versucht noch, den Film fertig zu stellen). Unser Tropenarzt hat uns vor der Reise gewarnt. Er sagte wörtlich: „Sind Sie vorsichtig, Ostafrika macht süchtig. Ich war schon 17mal dort und  es war noch nicht das letzte Mal.“ Im Nachhinein müssen wir sagen, der Mann hat Recht, uns hat die Sucht nach Afrika auch infiziert.

Auf Sansibar hat alles hervorragend funktioniert, das Hotel war traumhaft schön, das Personal unheimlich freundlich und zuvorkommend (was im Übrigen auch für das Highview-Hotel gilt!), man konnte sich einfach rundherum wohlfühlen. Sansibar ist eine so wundervolle Insel und es ist eigentlich schade, dass man so wenig davon sehen kann. Man hat als Tourist das Gefühl, dass die Einheimischen aus dem Wirtschaftszweig Tourismus vollständig herausgehalten werden sollen. Das ist sehr schade, denn sie kennen Ihre Insel am Besten. Wir haben bei den Beach-Boys einen Ausflug gebucht, der uns zu einer Gewürzplantage, zum Schnorcheln nach Prison-Island und durch Stone-Town geführt hat. Die Insulaner haben sich soviel Mühe gegeben, uns einen perfekten Tag zu ermöglichen und es ist ihnen gelungen. Die Einheimischen haben bestimmt nie eine Ausbildung in der Organisation von Touristen-Ausflügen genossen, aber es hat alles funktioniert und wir haben sehr viel gesehen und gelernt. Wir haben übrigens auch von anderen Touristen, die mit den Einheimischen unterwegs waren, nur Gutes gehört.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und weiterhin gute Geschäfte.

Dieses riesige Land selbst zu entdecken, war einfach überwältigend
Von: Katharina F —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebes aufsafari.de-Team,

unsere Reise nach Tanzania/Zanzibar liegt nun schon 5 Monate zurück, aber es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an diese tolle und intensive Zeit denken. Diese Reise war unsere Hochzeitsreise, somit sollte sie etwas Besonderes sein und das war sie auch! Zu erst einmal war die Organisation bei uns wirklich optimal. Wir hatten einen Fahrer (Anthony, du warst der Beste), der uns die gesamte Safariwoche über begleitet hat. Er hat uns vom Kilimanjaro Flughafen abgeholt, uns sehr viel über Land, Leute und vor allem die Tiere/die Natur erzählen können, und hat uns wieder sicher zum Flughafen nach Arusha gebracht. Auch im Hotel war das gesamte Personal sehr freundlich und hilfsbereit! Nach den Safaris wurden wir mit frischen Tüchern empfangen, einfach zum Wohlfühlen.

Aber nun zu dem wichtigsten Punkt auf so einer Safari: Die Tiere und die Landschaft. Ich hatte mir im Vorfeld bereits viele Dokumentation über Afrika angeschaut, doch dieses riesige Land selbst zu entdecken, war einfach überwältigend. Die Weiten der Serengeti, die Vielfalt an Tieren, die verschiedenen Vegetationen auf engstem Raum, all das kann man mit Worten nicht beschreiben, man muss es einfach selbst gesehen haben!

Ich hätte nie gedacht, dass wir Leoparden, Geparden, Löwen, Elefanten, Zebras etc. aus wenigen Metern Entfernung beim Fressen, Spielen oder Schmusen beobachten können. Die Tiere fühlen sich sichtlich wohl und sie in der freien Natur zu sehen, ist einfach wunderschön! Elefanten (in allen Größen) trotteten einfach so vor und hinter unserem Jeep her, so dass wir sie fast hätten berühren können. Ihre Vehrhaltensweisen, seien es nun gemeinsame Schlammbäder oder Machtkämpfe in diesem weiten Land zu sehen, ist ein ganz anderes Erlebnis, als die Tiere träge in einem Zoo zu beobachten.

Ein Highlight war, trotz anfänglicher Zweifel, das Ikoma Wild Camp. Mitten in der Serengeti zu übernachten, Hyänen lachen zu hören und von blökenden Gnus geweckt zu werden, ist einmalig.
Sowieso war die Verpflegung immer super! Egal, ob es das Frühstück, das Lunchpaket (lecker Chicken) oder das Abendessen war, es war immer für jeden etwas dabei und sehr lecker!

Ein abschließendes Highlight war der Besuch im Ngorongoro Krater. Dr. Gzrimek bezeichnete diesen Krater einmal als ein Wunder der Erde und das ist er in unseren Augen absolut. In einem Augenblick erlebst du absolute Savanne und fährst du nur wenige hundert Meter weiter, stehst du am Rande eines Dschungels, einer richtigen Oase mit einem Hippopool und rundherum grünes, frisches Gras. Es war einfach traumhaft, dort auch mal aus dem Jeep aussteigen und den Anblick einfach nur genießen zu können. Ein paar hundert Meter entfernt sonnten sich die Löwen, die Schakale streiften um sie herum, während die Nashörner in sicherer Entfernung grasten.
All diese Eindrücke waren so überwältigend, dass wir sie niemals vergessen werden!

Der Strandurlaub auf Zanzibar war ein absolut tolles Kontrastprogramm zu der doch recht aktiven Safariwoche. Dort konnten wir die Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen, während wir am wunderschönen Sandstrand dösten. Perfekt! Das Hotel auf Zanzibar (wir waren im Sultan Sands untergebracht) war himmlisch. Das gesamte Hotel ist sehr geschmackvoll eingerichtet, der Service ist sehr gut und das Essen erstklassig! Einfach top zum Erholen…

Abschließend ist zu sagen, dass uns das Afrika-Fieber total gepackt hat und wir mit Sicherheit noch einmal wiederkommen werden!

Wir sind zurück und total begeistert von unserer Tansania-Safari
Von: Silvia und Dieter F. —

Tarangire National Park (1 Tag) – Serengeti National Park (2 Tage) – Ngorongoro Krater (1 Tag) – Lake Manyara National Park (1 Tag) + 1 Woche Sansibar im „Sultan Sands“ vom 04. – 17.09.2012

Wir sind zurück und total begeistert von unserer Tansania-Safari. Es hat alles super geklappt, vielen Dank an das Aufsafari.de-Team!

Fahrer (Roy) und unser Guide (Iddi) waren das Beste was uns passieren konnte. Sie waren stets darum bemüht die Tansania Safari für uns so erlebnisreich wie möglich zu gestalten und kannten sich mit Natur und Tierreich sehr gut aus. Jede Frage von uns wurde beantwortet, so haben wir viel über Tansania erfahren. Wir haben alle Big Five gesehen, einige fast hautnah. Aber auch die Vielfalt der Landschaften war für uns beeindruckend.

Nach einer Woche Safarie haben wir in Sansibar den Urlaub ausklingen lassen. Hier fühlten wir uns wie im Paradies, das Hotel war unbeschreiblich schön. Das Essen im Hotel war durchgehend sehr gut. Die Bungalows sind klimatisiert und ausreichend eingerichtet. Einen Vormittag waren wir in der Altstadt Stonetown, man muss es mal gesehen haben. Sonst haben wir jede Minute an unserem Strand die Sonne genießen dürfen.

Im Ganzen war die 2-wöchige Reise perfekt, es hat alles gepasst, 1 Woche Safarie und 1 Woche Badeurlaub es war suuuuper und wir werden die Reise nie vergessen!

Eine wunderbare Reise
Von: Elke Brehme —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Hallo, Frau Schröder,

zurück von dieser wunderbaren Reise möchten wir uns beim gesamten Team bedanken.

Durch dieses Kontrastprogramm hat man den Eindruck, einen viel längeren Urlaub gehabt zu haben, obwohl die Zeit leider immer viel zu schnell vorbei ist.
Zuerst Safari in Tansania durch die Serengeti und weiteren Nationalparks. Gleich am ersten Tag beobachteten wir die Wanderung riesiger Herden von Zebras und
Gnus zum immer wasserführenden Tarangirefluss. Es war kaum zu glauben, jemals so viele Tiere auf einmal zu sehen. So ging es weiter mit Elefanten, Giraffen, Antilopen,

Gazellen und noch vieles mehr. Dank dessen, dass die Tiere nicht mehr gejagt werden dürfen, nähern sie sich in aller Ruhe den Fahrzeugen und man erlebt sie förmlich hautnah.

So kommt doch ein riesiger Löwe gemächlich über den Weg, bleibt zum Fotoshooting mitten zwischen den Jeeps stehen und trottet dann gemächlich weiter durch die Savanne; die um seine Gunst buhlenden Löwinnen hinterher. Man muss den Fahrern der Jeeps einen riesigen Dank aussprechen, die tagtäglich auch mit Fahrern anderer Jeeps im Kontakt sind, um uns auch verborgene Besonderheiten (z.B. Löwinnen, die sich weit oben auf einem Felsen sonnen) zu zeigen und sei die Piste noch so schlecht.

So kamen wir jeden Abend voller Staunen und voller Staub in unserer Unterkunft an und wurden dort immer sehr freundlich und mit nassen heißen Handtüchern empfangen – eine Geste, die sehr gut tut. Überhaupt waren die Unterkünfte für eine Safari sehr gut und das Personal immer sehr freundlich.
Nach dieser staubigen Woche ging es über Arusha, ein typisch afrikanischer Airport, auf die grüne Trauminsel Sansibar im Indischen Ozean. Größer kann der Kontrast nicht sein – üppige Obstplantagen, weißer weiter Traumstrand und das Blue Bay Beach Resort, das seinen Sternen alle Ehre macht. Jeden Abend unter einem anderen Motto Dinner unter freiem Sternenhimmel mit Vollmond und Kerzenbeleuchtung, den Blick zum Meer – kann man das köstliche Dinner einfach nur genießen. So konnte man tagsüber bei baden im Meer und sonnen im herrlichen Park bei viel Ruhe die Erlebnisse der Safari Revue passieren lassen, so dass man voller Eindrücke und dennoch ausgeruht zurück in die Heimat fliegen konnte. – Nochmals vielen Dank!

Die ganze Reise war bestens organisiert
Von: Christa und Karsten Schneider —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebe Frau Schröder,

vielen Dank für den eindrucksvollen und erlebnisreichen Urlaub in Tansania.

Die ganze Reise war bestens organisiert. Wir wurden immer pünktlich abgeholt, sowie
freundlich und kompetent betreut.

Die Safari startete im Tarangire National Park, der als Geheimtipp gilt. Hier konnten wir nach der kleinen Regenzeit die grüne Natur mit den imposanten Baobab-Bäumen und unzählige Tiere, wie Elefanten, Giraffen, Paviane etc., aus nächster Nähe beobachten. Am nächsten Tag ging es dann vom schönen Highview-Hotel über die Ngorongoro Conservation Area in die Serengeti. Hier konnten wir die großen Gnu- und Zebraherden beobachten. Hundertausende von Tieren erstrecken sich bis zum Horizont. Beim Game Drive in der Serengeti sahen wir dann auch jagende Löwen, einen Leopard, Geparden, Giraffen, Büffel, Warzenschweine, viele Antilopen etc. Unser Guide Peter war sehr versiert im “Aufspüren” von Tieren und interessanten Situationen. Er kannte sich auch bestens in der Flora und Fauna aus und
war sehr freundlich. Beeindruckend war auch, wie sich ein großer Elefantenbulle einem Hippo-Wasserloch näherte und sich mit Körpereinsatz Platz zum Trinken verschaffte. Den Abschluss des Safariteils bildete dann der Besuch des artenreichen Ngorongoro-Kraters, in dem wir sogar 4 Nashörner zu sehen bekamen und der Lake Manyara mit seinen Elefanten, Affen und unzähligen Vogelarten.

Im anschließenden Sansibar-Aufenthalt konnten wir dann im 5-Sterne Hotel am Strand und Pool bestens relaxen und die vielfältigen Eindrücke der Safari verarbeiten. Unterkunft, Essen und das abendliche Showprogramm waren sehr gut. Der Besuch der geschichtsträchtigen Stone-Town mit dem bunten Markt ist ebenfalls lohnenswert. Abgerundet haben wir den Sansibar-Trip dann mit einem Schnorchel Ausflug zum Korallenriff. Die vielfältige Unterwasserwelt mit Fischen in allen Farben, Formen und Größen war imposant. Wir haben sogar einen Trupp Delfine gesehen, die sich in bootsnähe vergnügten.

Wir werden noch lange von diesem wunderschönen Urlaub zehren!

Vielen Dank für den tollen Urlaub
Von: Nevena Boteva —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Liebe Frau Schröder,

Meine Eltern und ich haben 2 unbeschreibliche Wochen Ende August in Tansania und Sansibar verbracht.

Wir haben eine Vielzahl an Antilopen, Zebras, Gnus, Elefanten und Warzenschweine, Strausse, Büffel und Affen beobachten können, die manchmal direkt vor unserem Auto den Weg überquerten. Wir haben mehrfach Löwen, Löwinnen und ihre Kleinen, Hyäenen, Leoparde, Servale, Geparde und Nilpferde, auch kleine Krokodile erlebt. Gleich an unserem ersten Tag in Tarangire waren wir überwältigt von der wunderschönen Natur, von den vielen Tieren, die wir nur an einem Tag gesehen hatten und unsere erste, aber nicht letzte, große Löwenfamilie mit Kleinen. In Serengeti durften wir 3 Geparden beobachten, wie sie eine Gazelle jagen und ich hab auch jetzt ihre blutverschmierten Schnauzen vor meinen Augen. Auch in Serengeti haben wir ein Nilpferdkampf zwischen 2 Männchen mit viel Faszination verfolgen können. Nicht zu verpassen war der Versuch von ein paar Hyänen und Geiern die Beute von einer Löwenfamilie zu stehlen, blieb allerdings bei dem Versuch. Und nachts haben wir Zebras und Hyänen gehört. In Ngorongoro haben wir mehrfach Löwinnen und ihre Kleinen gesehen, aber auch ein Serval, der offensichtlich neugierig war und unsere Gesellschaft zu genießen schien und eine Weile 1 m entfernt von unserem Jeep mitlief. Eine Riesenherde von Büffeln, die aus einem See Wasser trinken wollten, waren auch sehr interessant. In der Ferne konnten wir auch 2 Nashörner sehen. Am Lake Manyara haben wir tatsächlich baumkletternde Löwen gesehen.Von der Vögelfielfalt und deren Schönheit ganz zu schweigen, teilweise waren sie bunt wie der Regenbogen. Zusätzlich zu den spannenden Tiergeschichten haben wir unser Besuch in dem Massaidorf ins Herz geschlossen. Ich werde auch nie die Riesenbaobabe und die backsteinrote Erde vergessen.

Die Menschen, die sich um uns vor Ort gekümmert haben, waren alle sehr nett und bemüht. Unsere Unterkünfte waren wunderschön und sauber, das Essen immer sehr lecker und das Personal sehr freundlich. Unser Fahrer Henry und unser Guide Salem haben viel erzählt und waren sehr warmherzig.

Die zweite Woche, die wir in Sansibar erlebt haben, war sehr anders, aber genauso spannend, wunderschön und unvergesslich. Geprägt von arabischen und indischen geschichtlichen Einflüssen, haben wir unseren Spaziergang durch Stone Town sehr genossen. Wir haben zudem auch eine Gewürzplantage besucht. Für mich war es auch der erste Urlaub in einem 5-Sterne-Hotel, das war wirklich sehr luxuriös! Die kleinen kokketen Häuser, die vielen Blumen, die Palmen, der hellblaue, fast durchsichtig erscheinende Ozean und der weiße Sand… für mich war er wie ein Märchen.Vor Ort haben wir auch ein Tauchabenteuer gebucht, sodass wir dreiviertel Stunde unter Wasser dank Sauerstoffflaschen eine Riesenvielfalt an Formen und Farben erleben konnten. Unter anderem haben wir Delphine gesehen. Das Schnorcheln war auch toll.

Ich würde nicht übertreiben, wenn ich sagen würde, dass ich an fast jedem Tag an Afrika denke, seit ich zurück bin und all meine Erwartungen übertroffen wurden. Ich bin auch schon am Planen für die nächste Afrikareise, vielleicht schon 2012!
Ich habe mit meiner Begeisterung eine gute Freundin angesteckt und sie wird sich demnächst an Sie wenden, damit sie ihren Afrikatraum wahrmachen kann.

Ich kann nur nochmal Danke für diesen wundervollen Urlaub sagen!

Tansania entdecken!
Von: Ute und Hermann Fehnker —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Was für eine beeindruckende Reise! Zugegeben, die Aufregung im Vorfeld war nicht zu übersehen: Würde alles gut klappen? Wer holt uns wohl ab? Wie kommen wir in einem uns noch unbekannten Land zurecht? Wie schnell gewöhnen wir uns an die neuen Situationen? Gleich vorweg – alles war vollkommen unkompliziert. Die gesamte Reise war phantastisch organisiert. Angefangen von unseren individuellen Terminen bis hin zur Begleitung vor Ort – alles war perfekt aufeinander abgestimmt und orientierte sich durchgängig an unserem Wohlergehen. Dazu kam für uns ein ganz besonderer Luxus: Wir durften die sechstägige Safari ohne weitere Touristen in „unserem“ Auto erleben. Ein Fahrer und ein Guide standen exklusiv für uns zur Verfügung und suchten mit viel Erfahrung und Geduld nach allem, was sich in den Nationalparks bewegte. Es war unglaublich. Eine atemberaubende Landschaft und all die Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen. Nicht nur Löwenrudel und Elefantenherden, auch das so seltene Spitzmaulnashorn marschierte direkt an unserem Auto vorbei. Hinzu kamen die vielen vielen anderen Arten. Teilweise fühlten wir uns wie Begleiter auf einer Expedition von Bernhard Grzimek. Die Stimmung auf unserer Tour war immer herzlich, entspannt und geprägt von gegenseitigem Interesse und Respekt.

Aber, und hier kommt ein ganz großes Plus dieses Reisearrangements, nicht nur um Landschaft und Tiere sollte es gehen, sondern auch soziale und kulturelle Begegnungen waren vorgesehen. So besuchten wir auch eine Familie und ein Waisenhaus in Karatu und konnten Einblicke gewinnen in das alltägliche Leben. Das waren die Momente, die nachhaltig prägten und das Interesse weckten, mehr zu erfahren und sich dort, wo es passt, zu engagieren. Und ein weiterer Pluspunkt: Die Reiseleitung lag vor Ort in der Hand heimischer Anbieter. So wurden Kriterien eines zukunftsfähigen Tourismus eingelöst, denn ökologische, soziale und ökonomische Komponenten wurden austariert und miteinander in Einklag gebracht. Wir sind sehr begeistert und dankbar, dass wir diese Tour so erleben durften.

Viele Punkte sind jetzt noch gar nicht angesprochen: Das unglaubliche Hotel auf Sansibar, der dezente sehr zuvorkommende Service, die beeindruckenden Begegnungen mit den Menschen… Dies war unsere erste Annäherung mit vorsichtigen Entdeckungen – nächste werden folgen!

Es war ein unvergessliches Erlebnis
Von: Birgit und Mario Pala —
Tour: 15 Tage: Safari & Sansibar

Wir melden uns aus dem Urlaub zurück und müssen sagen, Sie haben nicht zu viel versprochen. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Auf der Safari waren wir eine tolle Truppe (Verena, Thilo und Karl-Heinz), der Guide (Omi) und der Fahrer (Dave) waren Spitze. Sie haben uns zu den Big Five und noch
vielen anderen Tieren geführt. Das Camp war ein Kracher. Die Verpflegung super.

Sansibar war das optimale Kontrastprogramm. Wir haben uns wunderbar erholt und wurden sehr verwöhnt.

Nochmals vielen vielen Dank. Sie haben einen wirklich guten Job gemacht. Am Wochenende werden wir in aller Ruhe eine sehr positive Bewertung im Internet platzieren.

Kilimanjaro
Von: Line Røge und Christian Andreasen
Tour: 10 Tage: Machame-Route

Mein Freund Christian und ich haben schon lange darüber gesprochen, daß wir nach Afrika reisen, um den Kilimanjaro zu besteigen. Unser Traum wurde im Juli letzten Jahres Wirklichkeit – es war ein fantastisches Erlebnis.

Wir haben bei Aufsafari.de eine Pauschalreise gebucht – einen Ausflug auf den Berg und eine Safari-Tour zu mehreren Nationalparks in Tansania. Wir starteten die Besteigung des Kilimanjaro einen Tag nachdem wir in Tansania angekommen sind. Am Fuße des Berges war alles um uns herum grün und üppig – wie in einem Dschungel. Es gab sogar Lianen, die von den Bäumen herunterhingen, wie man es aus Filmen kennt. Das erste Stück den Berg hinauf war nicht besonders anspruchsvoll. Wir gingen mit drei anderen Deutschen und somit hatten wir zwei Führer und einen Koch. Es war ein Erlebnis zu sehen, wie einfach die Männer mit 25 kg Gepäck auf dem Rücken bergsteigen. Ich war mit dem afrikanischen Service sehr zufrieden. Sie machten für uns morgens, mittags und abends gutes Essen. Sie trugen unsere Sachen und haben sichergestellt, daß wir gut mitkommen. Wir fühlten uns wie ”Luxus-Wanderer”! Als wir den Berg hinaufstiegen, veränderte sich die Umgebung. Es gab weniger Bäume und die Natur war anders. Je weiter wir hochkamen, umso besser wurde die Sicht.

Als wir in 4200 Meter Höhe waren, mussten Christian und ich aufgeben, weil die Luft bei Christian die Höhenkrankheit ausgelöst hat.

Deshalb mussten wir wieder vom Berg hinabsteigen. Trotz der Tatsache, daß wir enttäuscht waren, nicht den Gipfel zu erreichen, gab es positive Dinge. Wir hatten einen weiteren Tag auf Safari – und das werden wir nie vergessen! Die Tierwelt mit der Natur war für uns die größte Erfahrung. An einem Tag auf Safari sahen wir Löwen, die eine Herde Gazellen jagte.

Es ist überwältigend die Tiere in ihrem natürlichen Element zu sehen. Vor allem, weil wir es zu Hause in Deutschland nur aus dem Zoo kennen. Wir hatten auch das Glück das schwarze Nashorn zu sehen. Ich bin wirklich froh, daß wir diese Reise gemacht haben. Wenn man lange über so eine Reise gesprochen und gespart hat, ist es toll, daß alles so war wie es sein sollte. Der Service war wirklich erstklassig. Es ist schwierig, eine so große Erfahrung den Menschen in Deutschland zu vermitteln. Man muss es einfach selbst erlebt haben.

Aber eins ist sicher! Christian und ich wollen zurück nach Afrika, um den Berg zu erklimmen!

Eine wunderschöne Reise
Von: Ingrid und Reinhard Sch.
Tour: 14 Tg.: Mombasa & das wilde Kenia

Sehr geehrte Frau Schröder,

vom 17. – 29.03.14 haben wir o. g. Reise durchgeführt, leider war es schon wieder soweit und wir mussten nach Hause zurückkehren.
Familie Sch.. und G. bedanken sich sehr für diese wunderschöne Reise. Hotel, Safaris und Lodgen waren einfach Klasse, die Menschen sehr freundlich und entgegenkommend.  Hakuna Matate

Asante sana  und alles Gute weiterhin, mit freundlichen Grüßen

Ingrid und Reinhard Sch. aus Rehfelde

Wir hatten eine wunderbare Urlaubsreise
Von: Bernhard und Christiane B.
Tour: 14 Tage: Mombasa & Massai Mara

Hallo Frau Schröder,

wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich für die Betreuung und Beratung bedanken. Wir hatten eine wunderbare Urlaubsreise. Sowohl die Safari als auch das Hotel waren so, wie Sie uns dies schilderten. Die Transfers haben alle reibungslos geklappt. Die Menschen in Kenia sind sehr freundlich. Die Tierwelt in der Massai Mara ist atemberaubend.

Wir werden Sie auf jeden Fall weiterempfehlen.

Viele Grüße!

Gleichgültige Löwen und Tauchschein
Von: Mehrnaz Amiri
Tour: 14 Tage: Mombasa & Massai Mara

Ich ging mit Aufsafari.de im Oktober mit meinem Mann auf eine 14-tägige Reise nach Kenia. Die Reise war ein Geburtstagsgeschenk für ihn, weil er schon so lange davon geträumt hat.

Wir flogen von Deutschland nach Nairobi, wo uns 14 spannende Tage mit vielen Erlebnissen erwarteten.

Viele meiner schönsten Erlebnisse habe ich bei der 3-tägigen Tour durch den Amboseli Nationalpark und auf Karen Blixen’s Farm gemacht. Im Amboseli sahen wir unter anderem einen Leoparden. Ich hatte das Gefühl, daß man so ein Tier nicht jedes Mal auf einer Safari sieht.

Die Reise nach Amboseli war eine tolle Erfahrung. Es war der erste Nationalpark, den wir auf unserer Reise besuchten und alles war so neu und spannend.

Meine beste Safari-Erfahrung, die ich nie wieder vergessen werde, war, als wir in unseren Safari-Fahrzeugen in die Savanne fuhren. Wir waren acht Autos und fuhren sehr nah an zwei Löwen vorbei. Die Leute machten Bilder, aber es war, als ob wir den Löwen gleichgültig wären – sie rührten sich nicht von der Stelle. Nach einer schönen, wirklich ereignisreichen Woche, war es wunderbar nach Mombasa zu reisen. Mein Mann und ich machten in Mombasa einen Tauchkursus, der auf der ganzen Welt gültig ist. Alles in allem war es eine wirklich schöne Fahrt und ein tolles Geburtstagsgeschenk für meinen Mann.

Erst das Land der Löwen, dann azurblaues Meer
Von: Stine og Kenneth
Tour: 14 Tage: Mombasa & Massai Mara

Unsere Safari in Kenia war in jeder Hinsicht ein Erfolg, was teilweise auf den wunderbaren und allgegenwärtigen Führer Raffi zurückführt. Die Erfahrungen waren wie eine Perlenkette, weil alles sehr gut organisiert und die Unterkünfte gut und einladend waren.

Wir waren vor allem wegen der unglaublichen Situationen beeindruckt, wie nah wir an die Tiere herankamen. Wir sahen z. B. eine Giraffe, die im Spagat getrunken hat, und sich über ihr eigenes Spiegelbild so erschreckt hat, daß sie davonlief. Selbst unser Führer sperrte seine Augen auf, als wir hautnah erlebten, wie eine Herde Elefanten sich gegenseitig erzogen, wie es bei den Paarungsritualen der Elefanten üblich ist.

Wir haben auch die ”Big Five” gesehen: Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und sowohl die weißen, wie auch die schwarzen Nashörner. Alle Naturparks waren unglaublich schön – jeder mit seinem eigenen faszinierenden Charakter. Somit sahen wir in jedem Park, den wir besuchten, etwas Neues und Einzigartiges.

Besonders Massai Mara war üppig und voll mit Tieren, die auf ihrer jährlichen Wanderung von der Trockenheit im Süden der Serengeti migrieren. Es war überwältigend, riesige Herden von Gnus, Zebras, Büffeln, Gazellen, Antilopen, Elefanten, Giraffen und anderen Pflanzenfressern zu sehen. Und so natürlich auch die vielen Familien plus Hyänen, Löwen, Geparden und Leoparden. Bei einem Aufenthalt in der Massai Mara, mit Unterkunft in luxuriösen Zelten, wurde uns ein Blick auf eine Herde Büffel gegeben, die auf dem Weg zum nahegelegenen Wasserloch waren. So konnten wir nach einem langen Tag in der Savanne auf der Terrasse sitzen und die vielen Tiere beobachten.

Nach der Safari in Kenia verbrachten wir vier Tage mit Schwimmen und Faulenzen in Sansibar, wo wir in einem neuen 4-Sterne-Hotel mit schönen Zimmern, erstaunlich gutem Essen und einem herrlichen Panoramablick über den indischen Ozean untergebracht waren. Wir fuhren in einem lokalen Boot mit einem dreieckigen Segel zu einer kleinen Sandinsel, wo wir eine ”Schnorchel-Safari” machten. Dann aßen wir unter großen Sonnenschirmen Mittagessen, wobei wir eine Menge unterschiedlicher lokaler Spezialitäten probierten. Sansibar ist ein wunderschönes Paradies, welches sicherlich mit der Karibik mithalten kann.

Wir werden bald wiederkommen…

Bei der nächsten Reise werden wir Ihr Reisebüro wieder kontaktieren
Von: Corinna Dollenmayer
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Hallo Frau Schröder,

wie versprochen, melde ich mich kurz nach unserem Urlaub zurück:

Wir haben ganz wunderbare Ferien auf der Hannah Lodge verbracht : Das Personal war sehr zuvorkommend, die Ausflüge atemberaubend (landschaftlich als auch der Kontakt zu den Tieren), die Reiseführer nett, witzig und sie haben uns sehr gut informiert über Land und Leute. Das Zimmer und vor allem der Ausblick waren toll. Das Essen war ganz hervorragend (man konnte gar nicht alles aufessen, so groß waren die Portionen), die Getränkepreise nicht überzogen und so sind wir gut erholt und voller toller neuer Eindrücke zurückgekehrt und planen schon jetzt eine 2. Reise dorthin, um dieses schöne Land unseren Kindern zu zeigen.

Wenn man am freien Tag noch etwas unternehmen möchte, muss man allerdings für ein Auto plus Guide für 2 Personen noch mal ca.120 € extra zahlen plus den Eintritt in z.B. die Elephant Sanctuary von ca. 45 € pro Person. Das hat sich aber gelohnt !

Das Einzige, was wir ändern würden: wir würden 2- 3 Nächte in der Hannah Lodge einplanen und dann weiterfahren und auf anderen Lodges in der Nähe der nächsten Stopps übernachten. Denn es war alles in allem doch sehr viel Fahrerei, da die Lodge ca. 2 Stunden vom Krüger National Park und von den Attraktionen rundherum entfernt liegt, so dass man zusätzlich jeden Tag 4 Stunden im Auto verbracht hat, was aufgrund der netten “Guides” sehr amüsant war, jedoch auch sehr aufwendig. Die Zeit könnte man besser verbringen.

Vielen Dank noch einmal für die schnelle Reservierung der Reise – manchmal sind spontane Aktivitäten doch die besten – so auch in diesem Fall !

Bei der nächsten Reise werden wir Ihr Reisebüro wieder kontaktieren und senden Ihnen bis dahin viele Grüße

PS: Die Flüge mit der Turkish Airlines waren auch sehr gut.

Erstklassige Reise mit Aufsafari nach Südafrika
Von: Ramona und Uwe Lotzmann
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Innmitten eines 8.000 ha großen Naturreservats übernachteten wir in der Hannah Lodge. Sie befindet sich auf einem Berg, von der man wunderbare Tierbeobachtungen machen konnte.
Die Bungalows waren sauber. Das Personal nett und zuvorkommend. Eine ausgezeichnete Küche.
Tolle erlebnisreiche Sehenswürdigkeiten. Immer in Begleitung eines erfahrenen Rangers. Sie sorgten immer um unsere Sicherheit. Besonders hervorzuheben sind aus der Hannah Loge Walter und Petrick, sowie Ben aus dem Krüger Nationalpark. Auch ein junger Mann im HESC war reich an Wissen.

Dank auch an die Manager der Hannah Lodge. Wir wurden täglich nach unserer Zufriedenheit gefragt. Dieser Urlaub bleibt für uns unvergesslich. Danke, wir werden Aufsafari zu 120% weiterempfehlen.

Die Tage in Südafrika waren wunderbar
Von: Familie Centgraf - Mohr
Tour: 10 Tage: Safari nach Südafrika

Sehr geehrte Frau Schröder,
zurück von unserer Südafrikasafari möchte ich Ihnen mitteilen, daß die Reise alle unsere Erwartungen übertraf, und wir wunderschöne Erlebnisse und Begnegungen mit Menschen und wilden Tieren hatten, die bleibende Eindrücke bei uns hinterlassen haben. Dank der Führung ortskundiger Ranger (Fahrer) waren die zwei Tage im Krüger Nationalpark die absoluten Highlights, und wir waren in der glücklichen Lage, die “Big Five” sogar an beiden Tagen zu sehen. Mit der Unterkunft, der Hannah Lodge waren wir sehr zufrieden. Das Personal ist äußerst freundlich und sehr hilfsbereit. Wir hatten viel Spaß und eine angenehme Zeit in der Hannah Lodge. Besonderen Dank gehört unserem Fahrer “Patrick” der uns (mich und meine Frau), sowie einem anderen jüngeren deutschen Paar in der ganzen Woche zur Verfügung stand und uns sicher durch “Südafrika” chauffierte. Die Tage in Südafrika waren wunderbar, und wir würden jederzeit die gleiche Reise wieder buchen.

Ein sehr beeindruckendes Erlebnis
Von: Gabi und Thomas
Tour: 10 Tage: Safari & Gorilla-tracking

Liebes AufSafari-Team,

wir sind nun wieder aus Uganda und Sansibar zurück und möchten gerne von unserer Reise berichten.

In Uganda waren wir mit unserem Fahrer Amos und dem Deutsch sprechenden Guide Medie sehr zufrieden. Wir waren allein mit den beiden im Landcruiser unterwegs. Die Straßenverhältnisse sind im Vergleich zu Deutschland sehr schlecht, meistens Schotterpisten mit vielen Schlaglöchern, aber es war sehr interessant und die Fahrt hat uns viel Spaß gemacht.

Auf unserer Rundreise kamen wir durch verschiedene Landschaften und viele kleine Dörfer, wo die lachenden Kinder winkend am Straßenrand standen.  Wir waren in drei Nationalparks (Queen Elizabeth, Bwindi und Lake Mburo). Überall in den Parks und auch immer wieder entlang der Straßen sahen wir Tieren (Löwen, Büffel, Antilopen, Zebras, Flusspferde, Krokodile, Affen und viele mehr).

Beim Schimpansentracking ging es in einer Schlucht quer durch den Regenwald bis wir Schimpansen beim Fressen aus nächster Nähe beobachten konnten.

Das Gorillatracking war in 1.900 m Höhe ü. M. sehr anstrengend. Zuerst wanderten wir mit bewaffneten Guides auf „normalen“ Waldwegen, bis ein Parkranger über Funk den Standort der Gorillafamilie meldete. Dann ging es steil einen rutschigen Hang hinunter. Die Einheimischen halfen uns beim Rucksacktragen, beim Abstieg und auch wieder den Berg hinauf. Eine Stunde lang waren wir in ca. 5 m Entfernung mit sechs Gorillas zusammen. Das war ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

Alle Unterkünfte während der Rundreise waren ausgezeichnet, das regionale Essen (viel Gemüse, Obst, Hähnchen und Fisch) schmeckte uns sehr gut. Von den hervorragend eingerichteten Lodges hatten wir eine gute Aussicht auf die Nationalparks (einmal hörten wir nachts sogar Hyänen und Leoparden).

Nach 8 Tagen war die Safari leider zu Ende und wir flogen weiter nach Sansibar. Unser Hotel Sultan Sands Resort lag am weißen Traumstrand, das Meer leuchtete in verschiedenen Blau- und Türkistönen. Das Personal war sehr freundlich, immer hörten wir „Jambo“ oder „Hakuna Matata“. Jeden Abend gab es Themenbüffets (Seafood, BBQ, orientalisch …) an verschiedenen Plätzen im Resort (am Pool, am Strand usw.).

Viel zu schnell waren unsere 14 Urlaubstage vorbei. Wir möchten uns beim AufSafari-Team für diese schöne Zeit bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas und Gabi K.