• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & ReiseguidesWeihnachtsbräuche in Afrika

Weihnachtsbräuche in Afrika

08 November, 2018
Alle Beiträge ansehen

Kerzen

Weihnachten in Afrika wird mit vielen verschiedenen Traditionen gefeiert. Einige ähneln unseren Traditionen zu Hause.

Wie wäre es, eine Zypresse in Kenia zu schmücken? Oder Weihnachtslieder im botanischen Garten von Cape Town zu singen?

Der größte Unterschied zwischen unserem Weihnachten und dem im Afrika ist die Hitze. Wenn Weihnachten gefeiert wird, ist nämlich in vielen afrikanischen Ländern Sommer.

Mitternachtsmesse und Zypressen in Kenia

Weihnachten in Kenia ähnelt unserem Weihnachten zu Hause. Die Engländer brachten während der Kolonialzeit mehrere Weihnachtsbräuche mit nach Kenia, aber Weihnachten ist in Ostafrika weit nicht so kommerziell wie im Westen.

Die Tradition des Weihnachtsbaums gibt es auch heute noch in Kenia. In Kenia werden Zypressen von der Bevölkerung als Weihnachtsbäume geschmückt, genau, wie wir dies von zu Hause kennen. Häuser und Kirchen werden mit bunten Ballons, Bändern, Papierdekor und manchmal auch Blumen geschmückt.

Während der Weihnachtszeit kommt die Familie zusammen. Kenianer, die in der Stadt leben, reisen in die Dörfer, aus denen sie kommen, um Weihnachten mit der Familie zu verbringen. Das Weihnachtsessen wird gemeinsam mit der Familie eingenommen. Häufig wird gegrillte Ziege, gegrilltes Schaf, gegrilltes Rind oder gegrilltes Huhn serviert und mit Chapati (Fladenbrot) verspeist.

Ein weiterer Brauch ist die Teilnahme an einer Mitternachtsmesse am 24. Dezember. Es werden Psalmen gesungen, die Kenianer wünschen Freunden und Familie „Heri Ya Krismasi“, was Frohe Weihnachten auf Swahili bedeutet.

Hühnchen und Kartoffeln zu Weihnachten in Uganda

Weihnachten in Uganda wird nicht im ganzen Land gefeiert. Der Ort, an dem man Weihnachten am deutlichsten spürt, ist die Hauptstadt Ugandas, Kampala. Einige der Straßen werden hier mit Lichterketten geschmückt.

Viele der Menschen in Uganda beschenken sich zu Weihnachten nicht gegenseitig, da so viele in Armut leben. Falls Geschenke ausgetauscht werden, handelt es sich meist um essbare Geschenke wie Fleisch, Zucker oder etwas, das die Familie selbst auf ihren Feldern geerntet hat.

Zu Weihnachten essen die Familien eine leckere Mahlzeit, die sich von dem, was sonst gegessen wird, unterscheidet. In den ländlichen Gebieten besteht die Kost hauptsächlich aus Bohnen und Bananen oder der Ernte, welche die Familie auf den eigenen Feldern geerntet hat. Zu Weihnachten gibt es z. B. Rindfleisch oder Hühnchen mit Kartoffeln oder Reise.

Viele gehen außerdem am 24. Dezember in die Kirche. Es ist üblich, die schönste Kleidung in der Kirche zu tragen. Die Frauen sind in traditionelle bunte Kleidung mit dazu passenden Turbanen gekleidet.

Weihnachtspsalmen und Meeresfrüchte in Südafrika

Weihnachtsessen

Die Traditionen der Briten haben auch mehrere südafrikanische Weihnachtsbräuche beeinflusst.

Die Südafrikaner beschenken einander z. B. am Morgen des 25. Dezembers, woraufhin das große Weihnachtsfestmahl eingenommen wird. Das Weihnachtsessen wird meist auf der Terrasse oder im Garten eingenommen, da in Südafrika zu Weihnachten Sommer ist. Das Festmahl ist sehr leger. Häufig sind Freunde, manchmal sogar Fremde, zum Essen eingeladen.

Es gibt keine Regel, die besagt, was als Weihnachtsessen serviert wird. Die südafrikanischen Familien essen daher verschiedene Gerichte. Einige typische Weihnachtsgerichte sind glasierter Schinken und Truthahn, während andere Meeresfrüchte als Vorspeise essen.

Eine beliebte Art, den Weihnachtsabend zu verbringen, ist die Teilnahme an einer „Carols by Candlelight“-Veranstaltung, bei der
sich die Südafrikaner in Gruppen treffen, um Weihnachtspsalmen zu singen. An einigen Orten gibt es ein Orchester oder einen Chor, dem man lauschen und mit dem man gemeinsam Weihnachtslieder singen kann.

Wenn Sie Weihnachten gerne auf südafrikanische Art feiern möchten, können Sie z. B. an einer Carols by Candlelight Veranstaltung im Botanischen Garten Kirstenbosch an der Victoria & Albert Waterfront oder auf mehreren der Weingüter außerhalb von Cape Town teilnehmen.

Weihnachtspsalmen in Botswana

In Botswana wird während der Weihnachtsfeiertage alles festlich geschmückt, genau, wie viele dies in Deutschland tun.

Den Weihnachtsabend verbringt man mit der Familie. Es werden Weihnachtspsalmen gesungen. Am Morgen des 25. Dezembers beschenkt die Familie einander, genau, wie dies in England Tradition ist. Ein Großteil der Bevölkerung in Botswana lebt in Armut. Die Geschenke sind daher oft selbstgemacht.

Nach der Bescherung nimmt die Familie gemeinsam das Weihnachtsmahl ein. Normalerweise wird das boswanische Nationalgericht – Seswaa – serviert. Seswaa ist Rind- oder Ziegenfleisch mit einer hellen Soße, serviert mit Maisbrei. Das Fleisch stammt häufig von einem Tier am Hof der Familie, das kurz vor Weihnachten geschlachtet wird.

Einige lieben das Fest wirklich und feiern Weihnachten mehrere Tage lang.

Die Weihnachtsfeier in Botswana beinhaltet noch einen Brauch, der aus England stammt. Am 26. Dezember wird nämlich „Boxing Day“ gefeiert. An diesem Tag werden weitere Geschenke ausgetauscht. Die meisten Leute in Botswana verbringen den Tag ganz entspannt mit der Familie.

Maisbrei zu Weihnachten in Tansania

In Tansania wird Weihnachten am 25. Dezember gefeiert. Die Festlichkeiten beginnen damit, dass die christlichen Tansanier zum Gottesdienst gehen. Dann wird das Weihnachtsmahl eingenommen.

Das Weihnachtsessen besteht häufig aus Ugali, einer Art Maisbrei. Falls man es sich leisten kann, wird auch Hühnchen oder Fisch serviert. Außerdem wird noch „Pilau“ gegessen, ein würziges Reisgericht, das eventuell mit Fleisch oder Meeresfrüchten serviert wird.

Es werden nach dem Weihnachtsessen Geschenke ausgetauscht, die häufig selbstgemacht sind.
Der Ort, an dem Weihnachten am deutlichsten zu spüren ist, ist Dar es Salaam, die größte Stadt in Tansania. Hier sind Einkaufszentren mit Lichterketten geschmückt, an manchen Orten werden auch Weihnachtsbäume aufgestellt.

Die katholischen Kirchen der Stadt sind ebenfalls mit Kerzen und Blumen geschmückt. Am Weihnachtsabend wird in der Kirche eine Mitternachtsmesse abgehalten.

Weihnachtsbeleuchtung und deutsche Kekse in Namibia

Weihnachten in Namibia wird mit Weihnachtsbeleuchtung rund um den 6. Dezember in den Großstädten des Landes eingeleitet. Viele Familien nehmen die Kinder mit in die Stadt, um ihnen die Weihnachtsbeleuchtung zu zeigen, die hier in den Straßen für Weihnachtsstimmung sorgt.

An einigen Orten in Namibia, z. B. in Zentralnamibia, vermeidet man es, Kerzen zu verwenden, da die Hitze des Sommers die Kerzen schmelzen lässt. Stattdessen verwendet man elektrische Kerzen.

In einigen Läden findet man vor Weihnachten deutsche Kekse. Diese „Tradition“ stammt aus der Zeit, in der Namibia sich zwischen 1884 und 1915 unter deutscher Kolonialherrschaft befand.

Ein ganz besonderer Brauch in Namibia ist das Dekorieren eines Zweiges mit Dornen mit rotem und grünem Weihnachtsschmuck. Er wird dann zu Hause aufgehängt.

Im Land leben verschiedene Völker, die natürlich auch zu Weihnachten verschiedene Traditionen haben. Im Gebiet rund um Sambesi beginnt Weihnachten am 24. Dezember mit einem Gottesdienst.

In einigen deutschen Gemeinden in Namibia importieren die Familien Weihnachtsbäume aus Südafrika. Viele andere schmücken stattdessen Dornenbüsche zu Weihnachten.

In der Herero-Gemeinde ist es Brauch, dass die Kinder vor Weihnachten ein Krippenspiel einstudieren und zu Weihnachten den Eltern vorführen. Danach wird ein Weihnachtsmahl mit der Familie eingenommen.

Möchten Sie die afrikanischen Weihnachtsbräuche erleben?

Strand

Wenn Sie davon träumen, dem Weihnachtsstress und der Hektik zu Hause zu entkommen, dann sollten Sie Weihnachten in Afrika feiern.

Außer den vielen Safari- und Badeurlaubserlebnissen, die Sie hier garantiert machen können, werden Sie mit ein wenig Glück auch die oben beschriebenen afrikanischen Weihnachtsbräuche erleben.

Aufsafari.de – Ganz nah rankommen!

Wir verwenden Cookies für Statistiken und zielgerichtetes Marketing bei Dritten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.
Lesen Sie mehr darüber hier.

Wir präsentieren das neue Design auf Aufsafari.de

Wir haben seit Ihrem letzten Besuch ein neues Design erhalten. Unsere Reisen aber sind gleich geblieben.